Archiv

Artikel Tagged ‘Lösungsansätze’

Internationale Fachtagung zum Thema Green Transportation

13. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fuelling the Climate“ findet am 22. Mai 2014 von 09.30 bis 16.00 Uhr an der HAW Hamburg die internationale Fachtagung „Challenges and Opportunities for Green Transport: Clean Urban Freight Solutions“ statt. Organisiert vom Forschungs- und Transferzentrum “Applications of Life Sciences” (FTZ-ALS) und des Competence Center Logistik und Nachhaltigkeit (CCLN) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg im Rahmen des INTERREG IVB Nordseeprojekts E-Mobility NSR spannen die internationalen Vortragenden einen Bogen von der europapolitischen Motivation für innovative, emissionsarme Gütertransporte zu den Herausforderungen und Treibern von elektrischen Fahrzeugen im Gütertransport in Europa, Deutschland und Hamburg. Lösungsansätze in Firmen und der Forschung sowie Best Practice Beispiele aus europäischen Metropolen liefern einen Einblick in die Potentiale des Einsatzes elektrischer Transporter. Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik/Behörden beleuchten die wesentlichen Aspekte des Kernthemas auf verschiedenen Ebenen und verschiedensten Perspektiven. Eine begleitende Ausstellung rundet die Veranstaltung ab. Weitere Anmeldeinformationen, Detailprogramm und Onlineregistrierung finden Sie hier.

Elektromobilität: Zuverlässig – Effizient – Sicher

13. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Der 4. VDI-Fachkongress „Elektromobilität” bietet Vertretern aus Forschung und Entwicklung Einblicke in die aktuellen technischen Lösungsansätze aus den Themenfeldern Infrastruktur, Speichertechnologie, Leistungselektronik, Thermomanagement sowie Antriebstechnologie und gibt Entscheidern Impulse und Überprüfungsmöglichkeiten, ob ihre strategische Aufstellung im Bereich Elektromobilität mit den Einschätzungen von Politik, Energiewirtschaft und Marktexperten übereinstimmt. Diskutieren Sie vom 18. bis 19. April mit..!

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

5. NoAE Projekttag präsentiert Innovationen für die Praxis

24. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Das Network of Automotive Excellence (NoAE), das Wirtschaftsministerium NRW und die EnergieAgentur.NRW veranstalten am 17. und 18. April 2012 den 5. NoAE Projekttag in Düsseldorf. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Von Ideen und Innovationen zu internationalen Kooperationen und Projekten“. Eingeladen sind internationale Firmen, Klein- und Mittelbetriebe aus den Branchen Automotive, Transportwesen, Schienenverkehr und Luft- und Raumfahrt sowie Gründer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Netzwerke. Erwartet werden ca. 450 Besucher aus 20 Ländern.

In insgesamt 12 Workshops, Project Lounges, Ausstellungen sowie Länder- und Regionenpavillons werden alle Teilnehmer Austausch von Ideen und Projekten eingeladen. Ein Highlight bildet das internationale und branchenübergreifende Projekt „GreenCityEurope“. Hier diskutieren Vertreter europäischer Städte und Kommunen, Energieversorger, Anbieter von Infrastrukturen wie Ladestationen und IT sowie Dienstleister und Mobilitätsanbieter Herausforderungen und Lösungsansätze für die Mobilität im urbanen Raum. Neue Möglichkeiten, eMobilitäts-Projekte gemeinsam zu entwickeln und zur Marktreife zu verhelfen, beleuchtet der „Open Source-Workshop for eMobility“ mit Experten aus Japan und Deutschland. Das Projekt „Content for Connected Car“ lädt zur konkreten Zusammenarbeit in Projekten zwischen Herstellern und Technologieanbietern ein und widmet sich der Frage, wie die erfolgreichen Geschäftsmodelle der Zukunft aussehen könne.

BEM-Mitglieder können zu Sonderkonditionen an der Veranstaltung teilnehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu Benjamin Franke in der BEM-Geschäfstselle.

VCD-Kongress “Zukunft und Vision des Stadtverkehrs”

26. April 2011 Juliane Keine Kommentare

2011 feiert der VCD sein 25-jähriges Jubiläum. Das ist nicht nur Anlass für einen Blick zurück, sondern auch in die Zukunft. Auf dem VCD-Kongress “Zukunft und Visionen des Stadtverkehrs” am 30. Juni 2011 in Berlin wird gefragt: Wie machen wir den städtischen Verkehr bis 2050 umweltverträglich?

Immer mehr Menschen leben in Städten. Die Mobilitätsbedürfnisse und -gewohnheiten ändern sich. Die Politik tut sich bislang schwer, darauf die passenden Antworten zu finden. Gleichzeitig suchen Kommunen, Verbände und Unternehmen schon heute erfolgreich nach Lösungen für diese Herausforderungen. Hier will der Kongress ansetzen: den Status Quo bündeln und Anreize zum Weiterdenken geben.

  • Wie sind Menschen in der Stadt der Zukunft unterwegs?
  • Welche Ideen, Möglichkeiten und Innovationen braucht es für die urbane Mobilität?

Anstatt den Fokus weiterhin auf das Auto zu legen, müssen die Weichen für eine nachhaltige Mobilität gestellt werden. Lebensqualität und Mobilitätsbedürfnisse der Menschen stehen dabei im Mittelpunkt. Über Herausforderungen und Visionen für die urbane Mobilität der nächsten 25 Jahre und weit darüber hinaus will sich der VCD mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft austauschen. In Vorträgen und Workshops sollen gemeinsam Handlungsfelder und Lösungsansätze identifiziert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fahrstrom aus der Steckdose

27. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Workshops „Netzintegration und Ladeinfrastruktur“ werden am 06.10.10 in Berlin aktuelle Fragestellungen diskutiert und mögliche Lösungsansätze für die optimale Einbindung von Elektrofahrzeugen in kommunale Netzinfrastrukturen abgeleitet.

Tanken an der eigenen Steckdose gehört sicherlich mit zu den möglichen Nutzungsszenarien der Elektromobilität. Mittel- bis langfristig wird dieses Ladekonzept alleine jedoch nicht mehr ausreichen. Vielmehr fordert man für den Einstieg in den elektromobilen Massenmarkt schon heute den Aufbau einer geeigneten öffentlichen Ladeinfrastruktur. Damit ergeben sich jedoch u.a. für Kommunen, Stadtwerke oder Energiedienstleister ganz neue Fragestellungen, z.B. Abrechnungssysteme, rechtliche Rahmenbedingungen, Rückspeisekonzepte, Wirtschaftlichkeit oder Normung und Standardisierung.

Diese Thematik greift die Workshop-Reihe „Netzintegration und Ladeinfrastruktur“ des Forum ElektroMobilität e.V. auf. Im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am 06.10.10 stehen dabei zunächst kommunale Anforderungen im Fokus. Expertenvorträge über Ladetechnologie, Praxiserfahrungen und Meteringsysteme geben wesentliche Rahmeninformationen und bereiten das Thema inhaltlich vor. Auf dieser Basis sollen daraufhin im Rahmen einer gemeinsamen Fachdiskussion Technologien und Hemmnisse diskutiert werden, um hieraus Lösungsansätze oder Handlungsempfehlungen abzuleiten. Darüber hinaus sollen im Rahmen des Workshops Themenschwerpunkte für konkrete Kooperationsprojekte identifiziert werden.

Um Anmeldung wird aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl gebeten.

18. Handelsblatt Jahrestagung – Die Automobilindustrie – Mobilität von morgen

25. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Exportplus von 47 Prozent auf 1,05 Millionen Wagen und der Anstieg der deutschen Produktion um 32 Prozent im ersten Quartal 2010 hellt die Stimmung in der Automobilindustrie trotz der schwächelnden deutschen Inlandsnachfrage auf. Die Stabilisierung der Pkw-Absätze weltweit befreit die Automobilindustrie aber nicht von einem Umdenken. Auf der 18. Handelsblatt Jahrestagung “Die Automobil-Industrie” am 2. Juli 2010 in München diskutieren Entscheider und Experten der deutschen und internationalen Automobilindustrie über ihre Lösungsansätze und Strategien für die wirtschaftlichen, demografischen und ökologischen Herausforderungen der Mobilität von morgen. “Der Umbruch unserer Industrie ist für Daimler ein Aufbruch” betonte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Wie Daimler sich auf neuen Märkten, mit neuen Technologien und Kooperationen auf die Generation “Auto 2.0″ einstellt, will Zetsche auf der Handelsblatt Jahrestagung erläutern. Der neue Opel-Chef Nick Reilly wird beschreiben, wie die Elektromobilität die Automobilindustrie verändern wird. Die Elektrifizierung wird nach seiner Einschätzung sehr viel schneller kommen, als von vielen Experten erwartet. “Der Druck dazu kommt aus Asien, man braucht dort eAutos für die Megastädte und steckt Milliarden in die Forschung”, so Reilly im Interview mit Der Zeit vom 15. April. Mit welchen Anreizen die Bundesregierung Mobilitäts- und Verkehrskonzepte für die Zukunft vorantreiben möchte, wird Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer aufzeigen. Gemeinsam mit weiteren Vertretern aus der Automobilindustrie will er über die intelligente Vernetzung der Infrastruktur und Verkehrsträger diskutieren.

Programm, Broschüre und Anmeldung