Archiv

Artikel Tagged ‘Mennekes’

Mennekes feiert 80-jähriges Bestehen

30. August 2015 Juliane Keine Kommentare

In diesen Tagen blickt das BEM-Mitgliedsunternehmen Mennekes auf 80 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Aus dem 1935 von Aloys Mennekes gegründeten Elektrohandwerksbetrieb ist über die Jahrzehnte ein Global Player geworden. Auch heute noch wird das Unternehmen von Familienmitgliedern verantwortet; mittlerweile in dritter Generation. Mit Aktivitäten in über 90 Ländern, darunter zahlreiche Tochtergesellschaften in wichtigen Wachstumsmärkten wie beispielsweise China, Russland, USA und Indien, ist Mennekes weltmarktführend bei genormten Industriesteckvorrichtungen.

Ein wichtiger Grund für die positive Geschäftsentwicklung ist die Elektromobilität, die die Unternehmensleitung frühzeitig als zusätzliches Geschäftsfeld erkannt hat. Mennekes ist Entwickler des weltweit genormten und als Standard für Europa definierten Ladesteckvorrichtungs-Systems Typ 2. Als Pionier für Elektromobilitätslösungen können die Kirchhundemer alle Felder von kompletten Ladesystemen für zu Hause oder den öffentlichen Parkraum, über Ladekabel bis hin zu Komponenten für Elektrofahrzeuge bedienen. Hier kann Mennekes die Kernkompetenzen einbringen, die in den vergangenen Jahrzehnten aufgebaut worden sind: Zum Aufladen von Elektroautos werden ebenso robuste Stecker und sichere Stromverteilungen benötigt wie im sogenannten „Kerngeschäft“ der Industriesteckvorrichtungen. Wir gratulieren..!

EU-Kommissar Oettinger besucht Mennekes auf Hannover Messe

14. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Am 14. April 2015 besuchte Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, den Messestand des BEM-Mitgliedsunternehmens Mennekes auf der diesjährigen Hannover Messe. Der geschäftsführende Gesellschafter Walter Mennekes sowie Geschäftsführer Volker Lazzaro demonstrierten Oettinger bei dieser Gelegenheit die Vorteile und Leistungsmerkmale der neuen Heimladestationen zum Aufladen von Elektroautos. Hier spielt Oettingers EU-Ressort, die Digitalisierung, eine wichtige Rolle, denn die Ladestationen können in Netzwerke eingebunden werden. Dadurch sind zum Beispiel die Anbindung an Photovoltaik-Anlagen zur Erhöhung des Eigenverbrauchs oder auch die software-unabhängige Autorisierung mittels RFID Karte in Hotels oder Mehrfamilienhäusern möglich. Die Verwaltung der Nutzerdaten sowie die Steuerung der Ladestationen erfolgt dabei bequem und einfach über Smartphone oder Tablet mit Hilfe einer App.

Innovationsnetzwerk Elektromobile Stadt tagte bei Mennekes

12. März 2015 Juliane Keine Kommentare

Am 10. und 11. März 2015 fand beim BEM-Mitgliedsunternehmen Mennekes in Kirchhundem eine Tagung des Innovationsnetzwerkes Elektromobile Stadt mit rund 50 Teilnehmern aus Forschung, Politik und Wirtschaft statt. Auf der Agenda standen der Erfahrungsaustausch über bisherige Projekte sowie technische Herausforderungen und die Rolle der Elektromobilität im Rahmen nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Zu den Netzwerkpartnern gehören führende Unternehmen aus dem Bereich Elektromobilität, Städte und Gemeinden sowie das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO).

Ziel des Netzwerkes ist es, einen systemischen Technologie- und Maßnahmenplan für die Integration von Elektromobilität in Städten und Gemeinden zu entwickeln. Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, technologische Trends und Schnittstellen für nachhaltige Mobilitätslösungen zu analysieren und die Erfolgsfaktoren zu identifizieren und zu bewerten. Auch die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen und deren Einfluss auf die Integration der Elektromobilität werden hierbei berücksichtigt.

Elektrisiert über die Alpen

20. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

„Die Elektromobilität ist auf der Straße angekommen und hat die Tauglichkeit im Alltag auch unter härtesten Bedingungen unter Beweis gestellt“, so ließe sich das Fazit eines Praxistests formulieren, der vom BEM-Mitgliedsunternehmen MENNEKES kürzlich durchgeführt wurde. Der Entwickler des europäischen Ladestecker-Standards und führender Anbieter von Ladesystemen für Elektrofahrzeuge ist mit dem hauseigenen Tesla Model S 900 Kilometer über die Alpen zu einer Messe im italienischen Bozen angereist.

Eckhard Wiese, technischer Vertrieb Mennekes: „Das war schon aufregend, weil wir mit unserem Tesla eine solch lange Strecke am Stück, 900 km inklusive Alpenüberquerung, vorher noch nicht zurückgelegt hatten. Wir wussten, dass die Fahrt mit den entsprechenden Auflademöglichkeiten auf der Strecke technisch machbar ist. Aber es war eben unser Ziel, eine Reisezeit zu erreichen, die wir auch mit einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor erzielt hätten. Auf jeden Fall musste der Tesla rechtzeitig vor Messebeginn am nächsten Tag in Bozen sein. Man kann also sagen, dass diese Pionierfahrt ein echtes Abenteuer war. Die Reichweite des Tesla bei Vollaufladung beträgt maximal 500 km. Sie ist jedoch abhängig von Faktoren wie Fahrverhalten und klimatischen Bedingungen. Unsere Fahrpausen haben wir deswegen dort eingeplant, wo sich Lademöglichkeiten befinden. Früh morgens ging es los und durch die gute Positionierung der Ladestationen und die unkomplizierten Ladevorgänge war es ein sehr entspanntes Reisen. Während der Aufladungen war sogar Zeit, sich mit anderen Elektromobilisten auszutauschen.“

Neue Generation von Wallboxen

27. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen MENNEKES hat sein Ladestationen-Systemprogramm um eine neue Generation an Wallboxen erweitert. Die AMTRON Wallboxen sind sowohl hinsichtlich der Technologie und Funktionalität als auch in Bezug auf das Design ihren Vorgängern überlegen. So sind die Wallboxen für den italienischen Markt etwa mit Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter ausgestattet. Damit ist MENNEKES bislang der einzige Anbieter, der den erweiterten Berührungsschutz IP XXD gemäß aktueller Norm für Italien erfüllt. Die Shutter-Ausführung funktioniert mit Einhandbedienung, indem der Ladestecker Typ 2 vor die Steckdose geführt und um etwa 60 Grad nach links gedreht wird. Hierdurch öffnet der Shutter, und der Stecker kann vollständig gesteckt werden. Wenn die Ladung beendet ist, kann der Stecker einfach herausgezogen werden. Der Shutter schließt selbsttätig und verhindert das Berühren der Kontakte.

Passend zu den Leistungsstufen der Ladegeräte in den Fahrzeugen sind die Wallboxen mit einer Ladeleistung von 3,7 kW, 7,4 kW und 11 kW erhältlich. Ein optional integrierbarer Energiezähler informiert über die geladene Energie. Die Wallboxen wurden in erster Linie für die Montage an der Wand in Garage, Carport, Tiefgarage oder Parkhaus entwickelt. Damit sie auch auf Parkplätzen genutzt werden können, bietet MENNEKES als Zubehör passende Standsäulen und Wetterschutzdächer an.

EU-Energiekommissar Oettinger besucht Mennekes

8. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 07. April 2014 besuchte EU-Energiekommissar Günther Oettinger den Mennekes Messestand auf der Hannover Messe. Der geschäftsführende Gesellschafter Walter Mennekes sowie Geschäftsführer Volker Lazzaro zeigten dem EU-Energiekommissar bei dieser Gelegenheit die Vorteile und Leistungsmerkmale der neuen AMTRON® Heimladestationen zum Aufladen von Elektroautos, mit komfortabler Bedienung über ein Smartphone oder Tablet.

Die EU-Kommission, der Oettinger angehört, hatte Anfang letzten Jahres die von Mennekes entwickelten und weltweit genormten Ladesteckvorrichtungen Typ 2 als gemeinsamen Standard für ganz Europa empfohlen. Auf diesen Vorschlag einigten sich nun auch Unterhändler des Europaparlaments, der EU-Kommission und der EU-Staaten, wie der Ministerrat Ende März 2014 in Brüssel mitteilte. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg hin zum einheitlichen Ladestecker in ganz Europa. Inzwischen sind die Ladesteckvorrichtungen des BEM-Mitgliedsunternehmens an über 30.000 Ladepunkten europaweit im Einsatz.

Mennekes-Ladestationen für Design ausgezeichnet

18. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die neuen Mennekes Wallboxen sind nach dem iF Design Award nun auch mit dem Design Plus Award 2014 ausgezeichnet worden. 145 Firmen mit 238 Produkten haben sich um eine Auszeichnung in dem von der Messe Frankfurt ausgelobten und vom Rat für Formgebung organisierten Wettbewerb beworben. Neben Gesamtkonzeption und Gestaltungsqualität, standen Innovationsgehalt sowie technische und ökologische Qualität für die Jury im Fokus. Weitere Informationen rund um die Ladesäulen des BEM-Mitgliedsunternehmens finden Sie hier. Wir gratulieren..!

Luxemburger Außenminister zu Besuch bei MENNEKES

7. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 04. Februar 2014 freute sich das BEM-Mitgliedsunternehmen MENNEKES über hohen Besuch. Jean Asselborn, seit 2004 Außenminister des Großherzogtums Luxemburg und George Santer, der Botschafter des Landes in Berlin, besichtigten über vier Stunden das Stammwerk der Mennekes Unternehmensgruppe in Kirchhundem. Dabei kam es zu dem erwünscht intensiven Informations- und Gedankenaustausch über das von Brüssel ebenso wie vom Europaparlament in Karlsruhe inzwischen stark forcierte EU-Projekt Elektromobilität. Das besondere Besuchsinteresse des Ministers galt dem aktuellen Stand der für die elektromobile Infrastruktur neu entwickelten Technologie, wobei Jean Asselborn intensiv die auf dem Gelände der Firma aufgestellten Ladestationen in Augenschein nahm. Mennekes zählt mit seinen innovativen Steckvorrichtungen und Ladestationen nicht nur zu den Pionieren elektromobilen Autoverkehrs. Das Unternehmen konnte international Aufsehen erregen, als Brüssel den ‘Mennekes Stecker Typ 2′ zum Prototypen für den europaweit geltenden Einheitsstecker normierte und damit einen entscheidenden Schritt in Richtung einheitliche europäische eMobilitäts-Standards tat.

Auch nahm der Außenminister nachdrücklich zur Kenntnis, dass Norwegen bei dem heimischen Unternehmen 400 Ladestationen bestellt und damit bis weit in die Länder der EU hinein signalisiert hatte, beim Autoverkehr trotz seines Nordsee-Ölreichtums auf Elektromobilität umzusteigen. Jean Asselborn zeigte sich beeindruckt von der Leistungskraft und Innovationsstärke des sauerländischen Mittelständlers und ließ erkennen, dass er von dem Besuch ein geschärft technisches Problembewusstsein sowie viele hilfreiche Impulse für den Umstieg auf die neue Infrastruktur sowohl der EU als auch seines Heimatlandes Luxemburg mitnehmen werde.

Erfahrung in Form gebracht – die neuen Mennekes Wallboxen

5. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Fünf Jahre Erfahrung mit Ladesystemen hat das BEM-Mitgliedsunternehmen MENNEKES in die Entwicklung der neuen Wallbox einfließen lassen. Das Ergebnis bietet viele besondere Merkmale und Funktionen. Die neuen Wallboxen sind mit dem iF Design Award 2014 ausgezeichnet worden. Das funktionale, klare und moderne Design mit integriertem Kabelhandling überzeugte die unabhängigen Juries aus international angesehenen Designern, Unternehmern und Professoren. Die renommierten iF Design Awards werden bereits seit 1953 verliehen.

Passend zum aktuellen Fahrzeugmarkt ist die MENNEKES Wallbox wahlweise mit unterschiedlichen Stecksystemen ausgestattet: 5 m Ladekabel mit MENNEKES Ladekupplung Typ 2, 5 m Ladekabel mit Ladekupplung Typ 1, MENNEKES Ladesteckdose Typ 2 zur Verwendung separater Ladekabel sowie die MENNEKES Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter für den Einsatz in Italien und Frankreich. Weitere Informationen rund um die neuen Wallboxen finden Sie hier.

Neue Ladesysteme von MENNEKES

18. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Fünf Jahre Erfahrung mit Ladesystemen hat das BEM-Mitgliedsunternehmen MENNEKES in die Entwicklung seiner neuen Wallbox einfließen lassen. Das Ergebnis bietet viele besondere Merkmale und Funktionen. Das moderne und funktionale Design integriert auf intelligente Weise eine praktische und komfortable Kabelaufhängung. Das Ergebnis: Ein ergonomisch einfaches Kabelhandling anstelle des üblichen „Kabelsalats“. Passend zum aktuellen Fahrzeugmarkt ist die MENNEKES Wallbox wahlweise mit unterschiedlichen Stecksystemen ausgestattet: 5 m Ladekabel mit MENNEKES Ladekupplung Typ 2, 5 m Ladekabel mit Ladekupplung Typ 1, MENNEKES Ladesteckdose Typ 2 zur Verwendung separater Ladekabel sowie MENNEKES Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter für den Einsatz in Italien und Frankreich.

Je nach Fahrzeugtyp oder Fahrzeugausstattung lassen sich die Fahrzeuge unterschiedlich schnell laden. MENNEKES bietet seine Wallbox in drei Leistungsklassen (3,7 kW, 11 kW und 22 kW) und somit maßgeschneiderte Lösungen für jedes Fahrzeug an. Wer wissen möchte, wie wenig Energie sein Elektrofahrzeug benötigt, der kann den optional integrierbaren Zähler bequem von außen ab- oder sogar digital auslesen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.