Archiv

Artikel Tagged ‘metropol-E’

Dortmunder eAutos fahren mit Sonnenstrom

20. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Dortmunds eAuto-Flotte fährt seit 19. Juli 2013 mit lokal erzeugtem Sonnenstrom. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG, nahmen diese Woche gemeinsam mit Dirk Inger, dem zuständigen Leiter für Klima- und Umweltschutzpolitik sowie für Elektromobilität im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die neue Fassaden-Photovoltaikanlage am Firmensitz der RWE Effizienz GmbH in Betrieb.

Die Anlage ist mit einem intelligenten Speicher- und Ladesystem verknüpft und produziert knapp 40.000 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr. Dies reicht für über 250.000 emissionsfreie Kilometer der elektrischen ‚metropol-E‘-Flotte. 12 Elektrofahrzeuge sind bei ‚metropol-E‘ im Einsatz. Eine Mikrowindturbine am Standort soll in Kürze noch mehr Erneuerbare Energien für die Flotte liefern. „Die Energiewende boomt und mit ihr die Einspeisung von Wind- und Sonnenstrom. Die Bedeutung intelligenter Netze steigt im gleichen Maße“, so Dr. Arndt Neuhaus. „Smarte Ladevorgänge wie hier am Flamingoweg nutzen Ökostrom genau an der Stelle der Erzeugung. So verändern wir die Mobilität nachhaltig.“

metropol-E: Seit gestern fährt Dortmund elektrisch

24. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Im Dortmunder Leuchtturm für Elektromobilität „metropol-E“ sind jetzt 13 Elektrofahrzeuge im Einsatz. Oberbürgermeister Ullrich Sierau nahm gestern die Fahrzeugschlüssel vor dem Rathaus in Dortmund entgegen. „Allein in unserer Region leben rund fünf Millionen Menschen. Der Umstieg auf Elektrofahrzeuge ist ein wichtiger Schritt für uns, um den CO2-Ausstoß zu senken. Wir wollen mit diesem Beispiel Schule machen“, so Ullrich Sierau. Erprobt wird der Einsatz von elektrischen Dienstfahrzeugen in der Metropolregion Ruhr. Ziel von metropol-E ist es, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, das andere Städte für ihre kommunale Flotte übernehmen können.

Im Leuchtturmprojekt kommen 4 Citroën C-Zero, 6 Renault Kangoo Z.E., 2 NISSAN LEAF und 1 smart fortwo electric drive zum Einsatz. Zudem stehen seit April bereits vier „esee Rider“ Elektroroller für dienstliche Fahrten zur Verfügung. Die Fahrzeuge haben Reichweiten von 80 bis 160 Kilometer und können innerhalb von 4 Stunden öffentlich geladen werden, mit der Schnellladetechnik sogar in 1 Stunde. Hierfür betreibt RWE Effizienz gemeinsam mit Partnern in Dortmund 72 intelligente Ladepunkte mit einem 100-prozentigen Grünstrom-Angebot. 50 neue Ladepunkte an 27 Standorten für metropol-E stehen bereits fest. Diese sollen als Forschungs- und Entwicklungsprojekt Sonnen- und Windstrom aus lokal installierten Anlagen direkt speichern.

Dortmund wird „metropol-E“

10. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Stadt Dortmund wird zur „metropol-E“. Das gleichnamige Elektromobilitätsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert. Kommunale Mobilitätskonzepte werden elektrifiziert und in Verbindung mit intelligentem und schnellem Laden in der Metropolregion Ruhr getestet. Dabei wird die Nutzung der kommunalen Flotte der Stadt Dortmund samt eAutos und Pedelecs mit innovativen Elektromobilitätsanwendungen verknüpft. Wind und Sonne liefern dank neuer Anlagen den Strom. Ein Konsortium bestehend aus der Stadt Dortmund, den Technischen Universitäten Dortmund und Berlin sowie den Verkehrsexperten der PTV AG und den IT-Projektkoordinatoren Ewald Consulting GmbH & Co. KG sowie der RWE Effizienz GmbH als Konsortialführerin hat im Dezember 2011 den Zuschlag des BMVBS erhalten. Die Programmkoordination wird dabei durch die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie verantwortet.