Archiv

Artikel Tagged ‘MIT’

Deutschland-Premiere: MIT, Denokinn, InnoZ und das EUREF Institut präsentieren das Hiriko Citycar

28. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Hiriko City Car Der Prototyp des faltbaren Elektromobils Citycar wurde heute zum ersten Mal in Deutschland der Presse vorgestellt. Leise, klein und integraler Teil des modernen öffentlichen Verkehrs: Das preisgekrönte Hiriko Fahrzeugkonzept – vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) erfunden und im Baskenland konstruiert – ist als kompakter Zweisitzer speziell für die urbane Nutzung gedacht. Das 2,5 m lange Elektrofahrzeug kann auf der Stelle drehen und die Achsen zum Parken auf nur 1,5 m zusammenschieben. Die Reichweite beträgt 120 Kilometer. Angetrieben von Radnabenmotoren erreicht es in drei Sekunden die Spitzengeschwindigkeit von 50 km/h. Die Aufladezeit beträgt nur 12 Minuten.
Dr. Jürgen Peters, Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH, erklärt zu dem Mobilitätskonzept: „Eine zukunftsfähige Energie- und Klimastrategie verlangt für die Mobilität neue Lösungen, vor allem für den Verkehr in Ballungsräumen. Damit Elektrofahrzeuge aus Kundensicht einen relevanten Beitrag dazu liefern können, sind substanzielle Innovationen erforderlich: Der Strom muss für den Betrieb der Elektrofahrzeuge nachweislich aus Erneuerbaren Energiequellen stammen, die Fahrzeuge sind als Teil des öffentlichen Verkehrs zu verstehen, ohne große Anforderungen ans Selbstmanagement. Die Nutzung von Elektrofahrzeugen erfolgt als Teil des öffentlichen Verkehrs in kollektiver, vernetzter Form und orientiert sich z. B. an den Nutzungskonzepten öffentlicher Fahrradverleihsysteme. All dies berücksichtigt das Konzept von Hiriko.“

CopenhagenWheel: E-Bike mit iPhone-Schnittstelle

4. Januar 2010 klaus Keine Kommentare

copwheelIm Rahmen der in Summe enttäuschenden Kopenhagener Klimakonferenz wurde immerhin das vom MIT entwickelte Stadtfahrrad “CopenhagenWheel” präsentiert. Wie im Youtube-Video (s.u.) demonstriert, bietet das E-Bike nicht nur einen integrierten Elektro-Zusatzmotor, sondern auch eine Kommunikations-Schnittstelle via Bluetooth zum iPhone, mit dessen Hilfe es u.a. die aktuelle Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke anzeigt.
vgl. unsere frühere Meldung zum Greenwheel

Video zum Copenhagen Wheel

via iphone-ticker.de

Pimp your bike – Fahrräder zu E-Bikes umrüsten

29. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

greenwheelMit dem so genannten Greenwheel soll sich künftig jedes beliebige Fahrrad zum E-Bike umrüsten lassen. Forscher des amerikanischen Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben dazu alle nötigen Komponenten in einer übergroßen Nabe im Hinterrad integriert. Das berichtet Technology Review in seiner neuen Ausgabe 11/09.

Das zum E-Bike umgebaute Fahrrad, das Elektromotor, Generator sowie einen Lithium-Ionen-Akku in der Nabe im Hinterrad enthält, hat eine Reichweite von etwa 40 Kilometern. Tritt der Radler selbst in die Pedale und lädt den Akku über den Generator, verlängert sich die Fahrzeit. Ansonsten kann das Greenwheel über eine normale Steckdose geladen werden.

TReview1109Angesteuert wird das Elektro-Fahrrad über einen Drehgriff am Lenker (also anders als beim Pedelec, dessen Zusatzantrieb mit den Pedalen aktiviert wird). Dieser spricht über den Funkstandard Bluetooth mit dem Motor, sodass keinerlei Kabel verlegt werden müssen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt (in den USA) knapp 50 Stundenkilometer. Als Zielgruppe hat das MIT Radverleiher im Visier. Ein genauer Zeitpunkt für die Serienproduktion steht leider noch nicht fest.
Heft 1109 d. Technology Review bestellen

Categories: news Tags: , , ,