Archiv

Artikel Tagged ‘Mitsubishi’

1. Energieforum der S3P-Engineering und ComBInation in Stuttgart

3. Juli 2015 Juliane Keine Kommentare

Am 02. Juli 2015 trafen sich Industrievertreter der unterschiedlichsten Branchen im Mitsubishi Autohaus Gratzke zum 1. Energieforum in Stuttgart. Ziel des Forums war es, die hohe Komplexität der tragenden Säulen der Energieversorgung von heute und morgen (Strom, Wärme, Mobilität) ganzheitlich vorzustellen und zu betrachten. Nur gemeinsam ist die Energie- und Mobilitätswende zu meistern, darüber waren sich sowohl die Vertreter als auch die Zuschauer einig. Unter den geladenen Gästen fanden sich Installateure, Handwerker, Architekten und Planungsbüros, welche das Forum als vollen Erfolg verbuchen konnten. „Einer Plattform dieser Art bedarf es, damit uns die Energie- und Mobilitätswende gelingt“, so Markus Emmert, CEO des BEM-Mitgliedsunternehmens ComBInation, dass sich selbst als Berater im Bereich SmartGrid versteht. “Vor diesem Hintergrund organisieren wir gemeinsam mit Partnern solche Veranstaltungsformate, um das Wissen rund um das Thema zu vertiefen. Nur so sind wir in der Lage, ein entsprechendes Verständnis am Markt zu bekommen“, so Emmert. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Stuttgart elektrifizieren

18. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Der baden-württembergische BEM-Landesvertreter Luigi Zullo will mehr italienisches Lebensgefühl auf Stuttgarts Straßen bringen: Mit drei Freunden hat er ein Unternehmen gegründet, mit dem er unter anderem elektrische Retroroller an den Mann und die Frau bringen möchte. Mit Emobilityhouse vertreibt er Elektroroller des BEM-Mitgliedsunternehmens emco, Ladesäulen des BEM-Mitgliedsunternehmens Heldele und eAutos des BEM-Mitgliedsunternehmens Mitsubishi. Daneben berät das Unternehmen Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen unabhängig von Herstellern, was es für Förderprogramme im Bereich der eMobilität gibt. Weitere Informationen rund um sein Engagement in Stuttgart und Umgebung können Sie hier in einem lesenswerten Artikel nachlesen.

Plug-in Hybrid Outlander ausgezeichnet

8. Januar 2015 Juliane Keine Kommentare

Das Umwelt-Forschungsinstitut ÖKOTREND hat den Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander an die Spitze seines Automobilrankings in der Kategorie „Kompakt-SUV“ gesetzt – und damit zum „Sieger in Grün“ der Zeitschrift „Auto Test“ gekürt. Das unabhängige, in Wuppertal ansässige Institut bewertet Produkte nach ökologischen Kriterien und zeichnet herausragende Leistungen mit dem Ökotrend-Zertifikat aus. Die Autobewertung erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs und berücksichtigt neben Kraftstoffverbrauch, Geräusch- und Schadstoffemissionen auch ökologische Merkmale aus Bereichen wie Produktion, Beschaffung, Logistik und Recycling sowie die Wahrnehmung ökologischer und sozialer Verantwortung durch das Unternehmen.

„Die Auszeichnung bestätigt einmal mehr, dass die Rolle von Mitsubishi als einer der Technologieführer auf dem Gebiet nachhaltiger Automobilität in der Fachwelt und bei den Kunden deutlich wahrgenommen wird“, sagt Werner H. Frey, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens MMD Automobile. „Wir werden konzentriert daran arbeiten, in dieser Zukunftstechnologie auch weiterhin Standards zu setzen.“

Bidirektionales Laden im Praxistest

24. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Mitsubishi bietet mit dem Mitsubishi Electric Vehicle und dem Plug-in Hybrid Outlander bidirektional ladefähige Elektrofahrzeuge in Serie an, die als mobile Lade-/Entlade-Pufferspeicher an ein intelligentes Stromnetz gekoppelt werden können. Zu diesem Zweck hat das Technologie-Transfer-Zentrum für Elektromobilität (TTZ) der Hochschule Würzburg-Schweinfurt eine bidirektionale Powerbox entwickelt, die das Übertragen von elektrischer Energie in beide Richtungen ermöglicht – sowohl aus dem festen Stromnetz ins Fahrzeug zum Aufladen der Fahrbatterie als auch von der Batterie zur Einspeisung ins Stromnetz. Zweck der Bidirektionalität: Entlastung des Stromnetzes in Spitzenzeiten oder eine mögliche Nutzung als mobiles Notstromaggregat.

In einem vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderten Feldversuchs zum Einsatz von Elektrofahrzeugen mit “bidirektionaler Powerbox” in Firmenstromnetzen werden jetzt beim Bad Neustädter Automobilzulieferer Jopp Holding GmbH fünf Mitsubishi Electric Vehicle dem Praxistest unterzogen. Die kleine Elektroflotte wird von Mitarbeitern des Unternehmens bewegt und nach der morgendlichen Ankunft an der Arbeitsstätte mit der Powerbox verbunden, um in der Spitzenzeit des Stromverbrauchs zusätzliche Energie ins Firmennetz einzuspeisen. Sobald die Maschinenleistung in den Produktionshallen herunterfährt, fließt der Strom in entgegengesetzter Richtung: Die Batterien der Fahrzeuge werden aufgeladen. Die kostenintensiven Verbrauchsspitzen werden auf diese Weise gekappt und die Belastung des öffentlichen Netzes reduziert. „Wir sind stolz, in einer so zukunftsweisenden Technologie in Deutschland und Europa führend zu sein“, sagt MMD Automobile Geschäftsführer Werner H. Frey. „Dieser Feldversuch wird weitere wichtige Erkenntnisse auf dem Weg zu einer noch nachhaltigeren, elektrifizierten Automobilität liefern.“

Fraport testet Plug-in Hybrid Outlander

6. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Fraport AG hat am 06. November 2014 zwei Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander in Dienst gestellt. Auf dem größten deutschen Airport in Frankfurt testet der Flughafen-Betreiber das erste Plug-in Hybrid SUV der Welt im täglichen Einsatz. Zunächst werden die Mitarbeiter des Flottenmanagements im Rahmen eines längeren Feldversuchs die beiden neuen Outlander testen. Zum Einsatz kommen die Fahrzeuge des BEM-Mitgliedsunternehmens im operativen Bereichen, aber auch als Shuttle für Fluggäste des General Aviation Terminals (GAT). Mit ihren kombinierten Motorsystemen und idealer Reichweite ist das Airport-Areal das ideale Testgelände für die Outlander.

Das Flottenmanagement versteht sich als „Versuchslabor“ für alternative Antriebe mit dem Ziel, die Emissionen im Abfertigungsbereich rund um die Flugzeuge zu reduzieren. So setzt es bereits seit 2010 mit dem Mitsubishi Electric Vehicle (vormals i-MiEV) die ersten serienmäßig produzierten reinen Elektrofahrzeuge von Mitsubishi bei den Bodenverkehrsdiensten ein. Sie werden unter anderem als Follow-me-Fahrzeuge für Spezialtransporte genutzt und haben sich im harten operativen Alltag bewährt. Bei der Fraport AG fahren derzeit auf dem Flughafen Frankfurt rund 3.000 motorisierte Fahrzeuge, davon 15 Prozent elektrifiziert.

Arbeiten unter Hochspannung

4. November 2014 Juliane Keine Kommentare

„Arbeiten unter Hochspannung“ nennt sich die Schulungsmaßnahme, die zu Arbeiten an der Hochvoltanlage von modernen Elektrofahrzeugen berechtigt. Mitsubishi Partner in Deutschland gehören zu den ersten Kfz-Betrieben, deren Mechatroniker jetzt die Prüfung abgelegt haben und berechtigt sind, an Elektrofahrzeugen Arbeiten an der Hochvoltanlage unter Spannung durchzuführen.

Die dreitägige Schulung wird im Technischen Zentrum des BEM-Mitgliedsunternehmens MMD Automobile GmbH in Flörsheim durchgeführt und ist ein weiterer Baustein des Green Mobility Leistungsspektrums der Mitsubishi Organisation. Damit wir den Kunden auch auf der Service-Seite ein komplettes und umfangreiches Angebot rund um das Thema Elektromobilität geboten. Weitere Informationen rund um das Schulungsprogramm finden Sie hier.

eMobilitätstour von Rüsselsheim nach Aalen

27. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 13. Oktober 2014 startete das Team des Kompetenzzentrums „Geschäftsmodelle: Energie für zukunftsorientierte Mobilität” unter der Leitung von Prof. Dr. Anna Nagl der Hochschule Aalen im Rahmen des Innovativen Forschungsprojekts „Geschäftsmodelle GreenOstalb” eine Fahrt mit einem Elektroauto von Rüsselsheim nach Aalen. Das Team stand bereits im Rahmen seiner Forschungsprojekttätigkeit hinsichtlich Elektromobilität in engem Kontakt zum BEM-Mitgliedsunternehmen Mitsubishi. Peter Siegert, Key Account Fleet & Green Mobility von Mitsubishi, stellte dem Team ein Mitsubishi Electric Vehicle für zwei Monate zur Verfügung. BEM-Vorstand Markus Emmert beschäftigt sich bereits seit Jahren intensiv mit dem Thema Vehicle to Grid und begleitete das Team mit dem Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid. Mit seinen Erfahrungen, Tipps und Hilfestellungen in Bezug auf das Laden unterstützte er das Team während der 300 Kilometer langen Tour. Weitere Details rund um die Tour finden Sie hier.

eMobilität und Caravaning: Das perfekte Zusammenspiel

14. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Auf der Renexpo in Augsburg hat das BEM-Mitgliedsunternehmen ComBInation einmal mehr gezeigt, welches Potenzial tatsächlich im Unternehmensslogan „Effizienz durch Intelligenz“ steckt. „Im Rahmen unserer Konzeptstudie in Kooperation mit der AL-KO KOBER SE haben wir den ersten serienmäßig bidirektional verfügbaren SUV mit Anhängerkupplung, den Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander, vor einen Hymer-Wohnwagen mit AL-KO-Fahrgestell und Rangiersystem gespannt“, so Markus Emmert, Geschäftsführer der ComBInation GmbH und BEM-Vorstandsmitglied.

Diese Premiere revolutioniert Umgang und technischen Einsatz im Bereich Caravaning auf verschiedene Weise. Zum einen konnte durch den Einsatz der Traktionsbatterie des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlanders beim Wohnwagen fast 30 Kilogramm Gewicht eingespart werden, da in dieser Verbindung auf die eigene Batterie im Caravan, die unter anderem für das AL-KO MAMMUT Rangiersystem benötigt wird, verzichtet werden kann. Zudem stehen die Kosten, die eingeschränkte Haltbarkeit und der Wartungsaufwand der Wohnwagen-Batterie in einem ungünstigen Verhältnis zur eher geringen Nutzungsdauer im Jahresvergleich. Außerdem zeigt der PHEV des BEM-Mitgliedsunternehmens Mitsubishi mit seiner einzigartigen 1.500 kg Anhängelast erstmals, dass ein Hybridfahrzeug sich auch als Zugfahrzeug eignet. Weitere Informationen rund um das innovative Zusammenspiel zwischen eMobilität und Caravaning finden Sie hier.

MKG Bank errichtet 16 Ladstationen für Elektrofahrzeuge in Flörsheim

16. September 2014 Juliane Keine Kommentare

Auf dem Firmengelände der MKG Bank in Flörsheim wurden jetzt 16 Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge geschaffen. Die Lademöglichkeiten sind in erster Linie für die 16 Plug-in Hybrid Outlander gedacht, die bei der Flörsheimer Bank als Dienstwagen zum Einsatz kommen. Ab sofort können die Mitarbeiter auf dem Freigelände der Bank oder in der Tiefgarage ihre Fahrzeuge während der Arbeitszeit kostenlos mit Strom versorgen. Außerdem sind die Ladestationen für die mehr als 40 Elektrofahrzeuge vorgesehen, die beim BEM-Mitgliedsunternehmen MMDA im Einsatz sind und in den Kfz-Werkstätten der Bank gewartet werden.

„Mit diesen Ladestationen unterstützen wir die vorbildliche „Green Mobility“-Strategie der MMDA, unter der das Unternehmen umweltfreundliche Mobilität und die damit verbundenen Technologien, Produkte und Dienstleistungen zusammenfasst. Dem möchten wir uns mit unserer Initiative anschließen“, so MKG Geschäftsführer Wilfried Plath. „Um das zu unterstreichen, bieten wir darüber hinaus ein spezielles Finanzierungsangebot zur Einrichtung der „Green Mobility“-Infrastruktur in den Mitsubishi Handelsbetrieben sowie attraktive Kredit- und Leasing-Offerten für die „grünen“ Fahrzeugmodelle von Mitsubishi, das Electric Vehicle und den Plug-in Hybrid Outlander.“

Carabinieri setzen eAutos in umweltsensiblen Bereichen ein

3. September 2014 Juliane Keine Kommentare

Italien Reisende dürfen sich nicht wundern, wenn sie in Zukunft Carabinieri mit besonders leisen und umweltfreundlichen Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV) begegnen. Die dem Militär zugehörige Polizeieinheit hat jetzt vom italienischen Mitsubishi Importeur M. M. Automobili Italia Spa (MMAI) 23 Electric Vehicle erworben, die vorwiegend in kulturhistorisch wertvollen Orten eingesetzt werden. Hierzu zählen die antiken Zentren der großen Städte, geschützte Inseln sowie der Null-Emissions-Bereich bei der 2015 in Mailand stattfindenden Expo. Der kleine Elektroflitzer fährt auch in anderen Ländern im aktiven Polizeidienst. So in der japanischen Präfektur Kanagawa, in Hong Kong, in Spanien und in Großbritannien. Von Ende 2010 bis Juni 2014 wurden in Europa 5.590 Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV) verkauft.