Archiv

Artikel Tagged ‘mobile Speicher’

Promotionsprogramm: eFahrzeuge als mobile Speicher

17. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Derzeit forschen Promotionsstipendiaten an der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) rund um das Thema Smart eMobil. Die NTH, eine Allianz der TU Braunschweig, der TU Clausthal und der Leibniz Universität Hannover, hatte vor einem Jahr in Zusammenarbeit mit der Hochschule Hannover und der Ostfalia Hochschule insgesamt 20 Stipendien im Rahmen des kooperativen Promotionsprogramms Elektromobilität ausgeschrieben. Bis zu drei Jahre lang sind die Doktoranden in fünf Forschungsgebieten rund um das Thema Smart eMobil tätig.

Zwei der Promotionsstipendien sind bei Prof. Dr. Ekkehard Boggasch im Institut für energieoptimierte Systeme (EOS) am Campus Wolfenbüttel der Ostfalia angesiedelt. Das dort im Rahmen der Promotionen zu bearbeitende Forschungsgebiet umfasst als Rahmenthema die Integration des Smart eMobil in das Smart eGrid. Der Schwerpunkt der Untersuchungen liegt auf der Nutzung eines möglichst hohen Anteils Erneuerbarer Energien für die eMobilität, die in einem Gebäudeumfeld dafür zur Verfügung gestellt wird. Detaillierte Informationen rund um die Forschungsarbeit finden Sie hier.

StorageDay bietet direkten Vergleich von Speichersystemen

27. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Konferenzmesse Energy Storage der Messe Düsseldorf baut ihr Angebot für Handwerker und Energieberater aus. Im Rahmen des dritten Konferenztages am 27. März 2014 findet nun der 4. StorageDay der SolarAllianz Network SAN GmbH statt. Dabei präsentieren Hersteller und Distributoren in Kürze das Funktionsprinzip sowie die Besonderheiten ihrer Speicherlösungen und stellen sich anschließend den kritischen Fragen der Teilnehmer. Dadurch erhalten insbesondere Installateure, Solarteure und Energieberater die einmalige Gelegenheit, verschiedene Speichersysteme direkt zu vergleichen und sich so einen schnellen, kompakten Überblick zu verschaffen.

„Verbraucher wenden sich meistens direkt an Handwerker und Energieberater, wenn sie sich für eine Energiespeicherlösung interessieren“, erklärt Hans Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf. „Wir freuen uns, diesen wichtigen Akteuren auf der Energy Storage ein Forum bieten zu können.“ Ziel der Veranstaltung ist es, den schnell wachsenden Stromspeichermarkt verständlich zu machen und die Marktentwicklung weiter voranzutreiben. Für Unternehmen ist der StorageDay eine ideale Plattform zum Austausch mit bestehenden und potenziellen Partnern. „Die Veranstaltung ist für Hersteller ein Praxis-Check ihrer Speichersysteme. Gewonnene Eindrücke und neue Ideen können direkt in die Weiterentwicklung ihrer Produkte, den Vertrieb, das Marketing und den Service einfließen“, unterstreicht Andreas Muntinga, Geschäftsführer der SolarAllianz Network SAN GmbH. „Teilnehmer auf der anderen Seite erhalten einen kompakten Überblick und die Möglichkeit des Direktkontakts mit den Herstellern.“

Elektromobilität und Erneuerbare Energien als natürliche Partner

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) sieht in der Elektromobilität große Chancen für eine zukunftsweisende und nachhaltige Energieversorgung im Verkehrssektor, wenn sie mit Strom aus Erneuerbaren Energien kombiniert wird. Damit lasse sich einerseits knapper werdendes Erdöl im Verkehrssektor ersetzen, das mit hohen Umweltbelastungen bei Produktion und Verbrennung verbunden sei. Andererseits könnten Elektrofahrzeuge mit Hilfe ihrer Batterien als Speicher für temporäre Überschüsse bei der Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie fungieren und so die Integration der Erneuerbaren Energien im Stromsektor erleichtern. “Elektromobilität und Erneuerbare Energien sind natürliche Partner, die es entschlossen auszubauen gilt. Dann haben wir eine Win-win-Situation für die Energieversorgung. Denn der CO2-Ausstoß von Elektrofahrzeugen ist umso geringer, je höher der Anteil der Erneuerbaren Energien im Strommix ist. Und je mehr Fahrzeugbatterien am Netz sind, desto mehr Erneuerbarer Strom kann gespeichert werden”, erklärt Björn Klusmann, Geschäftsführer des BEE. Der ‘Treibstoff’ für Elektrofahrzeuge stamme bereits heute zu 16 Prozent aus Erneuerbaren Energien. 2020 werden es nach der Ausbauprognose der Erneuerbare-Energien-Branche 47 Prozent sein. Wer seinen Strom von einem Ökostromanbieter beziehe, könne schon heute nahezu CO2-frei mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien unterwegs sein. “Je schneller der Anteil der Erneuerbaren im Strommix steigt, desto klimafreundlicher wird Elektromobilität für alle”, erklärt Klusmann.