Archiv

Artikel Tagged ‘Mobilitätskonzepte’

eCar Lounge 2012: Mobilitätskonzepte

5. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Taylor Wessing und die Technische Universität München laden am Vorabend der eCar Tec 2012 in München von 18.00 bis 21.00 Uhr zum Vortragsabend “eCar Lounge 2012″ ein. Zentrales Thema der diesjährigen Veranstaltung ist die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte. Es erwarten Sie anregende Vorträge und inspirierende Diskussionen. Beim anschließenden Get-together lassen sich der Dialog fortführen und die Themen vertiefen.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder für Rückfragen steht Ihnen Nadine Skowronek gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

BEM und Messe Frankfurt zeigen umfassendes Bild zukunftsfähiger Mobilitätskonzepte

10. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Automobilbranche. Aus diesem Grund positioniert sich die Automechanika in Frankfurt, die mit rund 4.500 Ausstellern und mehr als 155.000 Besuchern zu den führenden internationalen Branchentreffpunkten der Automobilindustrie zählt, in diesem Jahr als Leitmesse für eMobilität. Gemeinsam mit dem Bundesverband eMobilität wird vom 11. bis 16. September 2012 in Halle 10.0 auf einer Fläche von über 700qm und auf 1.500qm im Außenbereich ein umfassendes Bild zukunftsfähiger Mobilitätskonzepte gezeigt.

“Unsere enge Kooperation mit der Messe Frankfurt ermöglicht uns in diesem Jahr eine wirkliche Erlebniswelt Elektromobilität darzustellen. Mein persönliches Highlight ist die Möglichkeit, direkt mit den verschiedenen Elektrofahrzeugen vom BEM-Gemeinschaftsstand im Innenbereich auf die zwei Testparcours im Außenbereich fahren zu können”, betont BEM-Präsident Kurt Sigl.

“Ich freue mich ganz besonders auf unsere politischen Rundgänge. Die waren in den letzten Jahren immer ein Highlight im Rahmen unserer Messeauftritte”, so Sigl im Vorfeld der Messe. Wie bei vergangenen Messeauftritten werden auch auf der Automechanika interessante Gäste und Gesprächspartner aus Politik und Wirtschaft auf dem BEM-Gemeinschaftsstand zu Pressegesprächen und Messerundgängen erwartet. Unter anderen haben sich der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, der Hessische Staatsminister Axel Wintermeyer und Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Rainer Bomba zu einem Besuch angekündigt.

Weitere Informationen zu den verschiedenen BEM-Mitgliedern und Partnern, die auf dem BEM-Gemeinschaftsstand ausstellen, finden Sie hier.

Förderpreis für Elektromobilität

9. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Das Schweizer Forum Elektromobilität sowie die BRUSA Elektronik AG schreiben erstmals den Förderpreis “Swiss Electric Mobility Award” aus, der künftig jedes Jahr anlässlich des Kongresses des Schweizer Forum Elektromobilität vergeben werden soll und dem Visionär Arno Mathoy gewidmet ist. Der Preis ist mit mehr als CHF 10 000.- dotiert und prämiert herausragende Projekte aus dem Bereich der Elektromobilität. Der Förderpreis soll Vordenkern und Pionieren die Möglichkeit bieten, ihre Ideen zu verwirklichen und dadurch die Entwicklung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten voranzutreiben.

Neben dem Preisgeld erhalten die Gewinner eine IP-Beratung durch das Patentbüro Paul Rosenich, die Möglichkeit einer Projektvorstellung in der Zeitschrift touring des Schweizer Mobilitätsclubs TCS sowie die Gelegenheit, das Projekt im Folgejahr auf dem Kongress des Schweizer Forum Elektromobilität vorzustellen. Projektideen – auch aus Deutschland und Österreich – können ab sofort bis zum 14. Oktober 2012 eingereicht werden. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden Sie hier.

Mobilität der Zukunft auf der Automechanika 2012

25. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Automobilbranche. Aus diesem Grund positioniert sich die Automechanika in Frankfurt, die mit über 4.000 Ausstellern und mehr als 150.000 Besuchern zu den führenden internationalen Branchentreffpunkten der Automobilindustrie zählt, in diesem Jahr als Leitmesse für eMobilität.

Gemeinsam mit dem Bundesverband eMobilität wird im Rahmen der Sonder-Ausstellung “Mobilität der Zukunft” vom 11. bis 16. September 2012 ein umfassendes Bild zukunftsfähiger Mobilitätskonzepte gezeigt. Wenn auch Sie sich an diesem innovativen, lebendigen Messe-Konzept beteiligen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an Klaus Bergerfurth in der BEM-Geschäftsstelle.

“Die strategische Kooperation mit der Messe Frankfurt ermöglicht attraktive Stand- und Präsentationskosten, die wir an unsere Mitgliedsunternehmen weitergeben können. Seien auch Sie dabei, wenn wir unsere Branche gemeinsam auf insgesamt ca. 1.800 qm einem nationalen und internationalen Entscheider- und Expertenpublikum präsentieren. Und profitieren Sie von der typisch hohen BEM-Stand-Frequenz, unserem innovativen Netzwerkansatz, den BEM-Services, politischen Rundgängen, sowie der ausserordentlich starken Sichtbarkeit in der Branche und in den Medien. Wir gehen davon aus, dass sich die Automechanika als etabliertes internationales Messeformat für die Neue Mobilität bereits in diesem Jahr erfolgreich durchsetzen wird”, so BEM-Vorstand Christian Heep.

Deutsche Telekom und Deutsche Bahn kooperieren

5. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Deutsche Bahn wird künftig beim geplanten Ausbau des Carsharing-Angebots eng mit der Deutschen Telekom zusammen arbeiten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, haben das Konzerngeschäftsfeld “Vernetztes Fahrzeug” der Telekom und die DB Rent GmbH hierzu eine strategische Technologiepartnerschaft für Elektromobilität, Carsharing und Flottenmanagement geschlossen. Ziel sei das engere Vernetzen von Bahn, Auto und Energiesystemen. Für Kunden werde damit künftig das Reisen vielseitiger, komfortabler und per Handy flexibler planbar. Außerdem solle der Personenverkehr mit Hilfe moderner Kommunikation umweltschonender werden.

Bereits heute sorge die Deutsche Telekom mit ihrer Mobilfunktechnologie im Rahmen von Pilotprojekten für die sichere Datenübertragung in und aus den Carsharing-Fahrzeugen der Deutschen Bahn. Darüber hinaus werden künftig im Rahmen der Partnerschaft weitere Telematikdienste für das Carsharing-System zur Verfügung gestellt. Dazu zählen beispielsweise das Finden, Buchen und Öffnen von Fahrzeugen mit dem Handy. Aber auch reisemittelübergreifende Mobilitätskonzepte sollen erprobt werden.

Mobilität der Zukunft – klug durchdacht

19. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

Viele Unternehmen setzen derzeit auf innovative Mobilitätskonzepte. Doch die werden oft nicht zu Ende gedacht, beobachten ForscherInnen des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung. Vorausschauende und praktikable Lösungen sind Thema der Konferenz „Nachhaltige Mobilität – die Zukunft“ am Dienstag, den 22. Mai 2012 auf der Frankfurt Global Business Week. „Die Frage nach der Zukunft städtischer Mobilitätskultur ist populär wie nie zuvor“, sagt Dr. Jutta Deffner, Leiterin des Forschungsschwerpunkts Mobilität und Urbane Räume am ISOE. Neue Technologien, die Energiewende und ein generelles Umdenken öffnen Spielräume. „Es ist erfreulich, dass die Automobilkonzerne mit einiger Verspätung auch die neuen Mobilitätsangebote für sich entdeckt haben, doch die daraus entstehenden Gesamtkonzepte müssen besser durchdacht werden“, betont Deffner.

Die Zukunft der Mobilität sehen die ISOE-Forscher nicht in „der“ einzigen Lösung. „Vielmehr liegt der Schlüssel in einem Mix aus verschiedenen Lösungen, die klug kombiniert und vorausschauend koordiniert werden müssen. Die Pilotprojekte, die jetzt an den Start gehen, müssen auf allen Ebenen praktikabel sein“, sagt Jutta Deffner.

ACTANO ist neues Mitglied im Bundesverband eMobilität

Die Geschäftsleitung der Actano GmbH hat beschlossen, “sich als Mitglied in den Bundesverband eMobilität e.V. einzugliedern”, wie Dr. Rupert Stuffer, CEO der Actano, mitteilt. “Wir beginnen jetzt unsere Zusammenarbeit und werden in den kommenden Monaten die Voraussetzungen schaffen, in einer gemeinsamen Struktur unsere Kompetenzen zusammenzuführen, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, Ihre verteilten Projekte erfolgreich zu steuern.” Darin sind sich der Bundesverband eMobilität und Actano einig.

Actano will in den nächsten Monaten intensiv die einzelnen Mitglieder und Herausforderungen kennen lernen, um sie bei den anstehenden Aufgaben mit maßgeschneiderten Projektmanagementlösungen zu unterstützen. “Wir freuen uns sehr, mit Actano einen starken Partner für die gemeinsamen Herausforderungen gefunden zu haben. Die enge und von Beginn an vertrauensvolle Kooperation unterstützt unsere Ziele, die Elektromobilität als nachhaltiges und zukunftsweisendes Mobilitätskonzept zu etablieren. Gemeinsam mit Actano, einem der erfolgreichsten Projektmanagementanbieter der Automobilindustrie, werden wir künftig viel bewegen”, betont BEM-Präsident Kurt Sigl.

Schaufenster für die Mobilitäts- und Energiekonzepte der Zukunft

22. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Einen einzigartigen Überblick zur Elektromobilität präsentiert ab dem 02. April 2012 die E-Mobility-Station in Wolfsburg. Die Bandbreite reicht von der Nutzung Erneuerbarer Energien, über die Betankung von Elektrofahrzeugen bis zu den Fahrzeugen selbst. Damit hat sich die unter Denkmalschutz stehende ehemalige Tankstelle in ein öffentlich zugängliches Schaufenster für die Mobilitäts- und Energiekonzepte von morgen gewandelt. „Energie und Mobilität sind miteinander eng verknüpfte Themen. Sie sind für unsere von der Automobilindustrie geprägte Region von großer Bedeutung. Die E-Mobility-Station zeigt, wo wir heute stehen und wie Mobilität der Zukunft aussehen kann“, sagt Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG. Dr. Rudolf Krebs, Generalbevollmächtigter und Leiter Volkswagen Konzern Elektro-Traktion, erklärt: „Die E-Mobility-Station macht Elektromobilität sehr gut für die Öffentlichkeit und Besucher Wolfsburgs sichtbar und verständlich.“

Auf dem insgesamt 2.200 Quadratmeter großen Grundstück sind darüber hinaus unterschiedliche Anlagen zur alternativen Energiegewinnung installiert, die künftig Strom ins öffentliche Netz einspeisen. Mit dem Betrieb einer Geothermieanlage, einer vertikalen Windkraftanlage und über 180 Quadratmeter Photovoltaikmodulen lassen sich künftig 12,6 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr einsparen. Besucher können sich an Schautafeln über Erdwärme, Wind- und Sonnenenergie informieren. Zur Betankung von Elektrofahrzeugen stehen zwei Ladesäulen sowie fünf Ladeboxen zur Verfügung. Für Elektrofahrräder sind zwei Steckdosen auf der überdachten Freifläche angebracht. Alle „Tank“-Anlagen sind kostenfrei nutzbar.

Dortmund wird „metropol-E“

10. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Stadt Dortmund wird zur „metropol-E“. Das gleichnamige Elektromobilitätsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) gefördert. Kommunale Mobilitätskonzepte werden elektrifiziert und in Verbindung mit intelligentem und schnellem Laden in der Metropolregion Ruhr getestet. Dabei wird die Nutzung der kommunalen Flotte der Stadt Dortmund samt eAutos und Pedelecs mit innovativen Elektromobilitätsanwendungen verknüpft. Wind und Sonne liefern dank neuer Anlagen den Strom. Ein Konsortium bestehend aus der Stadt Dortmund, den Technischen Universitäten Dortmund und Berlin sowie den Verkehrsexperten der PTV AG und den IT-Projektkoordinatoren Ewald Consulting GmbH & Co. KG sowie der RWE Effizienz GmbH als Konsortialführerin hat im Dezember 2011 den Zuschlag des BMVBS erhalten. Die Programmkoordination wird dabei durch die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie verantwortet.

Kohl übernimmt con|energy Anteile an Mia Electric GmbH

19. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Nachdem die con|energy AG die Startphase und den Aufbau sowohl als Gesellschafter als auch im operativen Bereich mitgestaltet hat, übernimmt der Mehrheitsgesellschafter Prof. Edwin Kohl die Anteile des Essener Dienstleistungsunternehmen an der Mia Electric GmbH. Das Engagement der Essener Energieexperten diente vor allem dem Aufbau der Unternehmensstruktur, der Entwicklung von kooperationsorientierten Vermarktungsansätzen sowie der Steigerung des öffentlichen Interesses an dem Elektromobil Mia. Die con|energy wird sich auch weiterhin dem Thema Elektromobilität widmen und im Rahmen ihrer Kernkompetenzen als Partner und Berater für nachhaltige Mobilitätskonzepte zur Verfügung stehen.