Archiv

Artikel Tagged ‘Mobilitätsservice’

Internationaler Kommunikationsstandard für das Laden

16. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Die internationalen Standardisierungsgremien ISO und IEC veröffentlichen morgen den weltweit einheitlichen Standard für die Kommunikation zwischen Elektrofahrzeug und Ladestation. Mit dem Kommunikationsstandard ist ein weiterer Meilenstein erreicht: Bereits im Januar wurde europaweit der Typ-2-Stecker als Standard für sicheres Laden definiert. Dietrich Gemmel, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Effizienz: „Dies ist ein großer Erfolg. Denn nur der reibungslose Informationsaustausch zwischen Auto und Station sorgt für eine komfortable Elektromobilität. Intelligente Kommunikation ist zudem Voraussetzung dafür, dass Elektroautos netzverträglich laden und Ökostrom für unsere Mobilität genutzt werden kann.“

Der allgemeine Geltungsbereich der Kommunikationsnorm 15118 wird gemeinsam von den Standardisierungsorganisationen ISO (International Organization for Standardization – Internationale Organisation für Normung) für den Automobilbereich und IEC (International Electrotechnical Commission – Internationale Elektrotechnische Kommission) für den Energiesektor in Kraft gesetzt. Ziel ist es, dass Besitzer von Elektrofahrzeugen künftig per Plug & Charge laden können. Vertragsdaten können so direkt zugeordnet werden, um den Ladevorgang komfortabel zu starten. Auch auf Mobilitätsservices wie die Reservierung von Ladepunkten oder die Steuerung eines Ladevorgangs über ein Smartphone erstreckt sich die neue Norm.

Partnernetze bestimmen urbane Mobilität von morgen

19. Mai 2011 Juliane Keine Kommentare

Bei der urbanen Mobilität stehen alle Zeichen auf Wandel. Die Zahl der Megacities mit immer mehr Einwohnern steigt. IT-Technologien und Konsumelektronik werden noch intelligenter und nutzerfreundlicher. Gleichzeitig ändern sich die Mobilitätsansprüche der Stadtbevölkerung nachhaltig. Neue Konzepte sind gefragt und führen zum intensiven Zusammenspiel unterschiedlicher Industrien. Partnerschaften und Akquisitionen werden zur Tagesordnung. Wer künftig in der konvergenten Welt der urbanen Mobilitätsservices bestehen will, muss sich als Mobilitätsmittler die Schnittstelle zum Kunden sichern und dafür jetzt die Weichen stellen. Dies sind Ergebnisse der Oliver Wyman-Studie „Urbane Mobilitätskonzepte der Zukunft“.

Weitere Informationen zur Studie