Archiv

Artikel Tagged ‘Oberösterreich’

biiista gewinnt Oberösterreichischen Handwerkspreis

2. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Oberösterreichischen Handwerkspreise zeichnen herausragende handwerkliche Leistungen aus, die von Oberösterrichischen Gewerbe und Handwerksbetrieben erbracht werden. Diese sollen einer breiten Öffentlichkeit bekanntgemacht werden, genauso wie die hohe Qualität, die Innovationskraft und das fachliche Können der Gewerbe & Handwerksbetriebe. Das BEM-Mitgliedsunternehmen biiista elektromobilität gmbh hat mit seinem Elektromotorrad in der Kategorie Technik & Design den ersten Platz gewonnen.

Von den Batteriesätzen über den Elektromotor, bis zum Fahrgestell und Verkleidung wurde alles selbst konstruiert und hergestellt. Auch die Armaturen wurden in aufwendiger Entwicklungsarbeit in den Spiegeln untergebracht. Der biiista bietet in seiner aktuellen Evolutionsstufe eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und mit seiner kurzen Ladedauer eine neue Form der Elektromobilität, vor allem im Bereich des motorisierten aber emissionslosen Reisens. Nicht nur die ungewöhnliche Form des Kraftfahrzeuges, sondern auch die völlig neuartige Technik lassen ein modernes Abenteuer erleben, die Leidenschaft am Fahren auszuleben. Wir gratulieren..!

Österreich: Kaufanreize für eAutos

6. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Mit einer Förderoffensive für den Ankauf von Elektroautos will das oberösterreichische Umweltministerium mehr Menschen dazu bewegen, sich ein solches anzuschaffen. Seit 04. November 2013 ist es auch für Privatpersonen möglich, einen Antrag auf die eMobilitätsförderung zu stellen. Bisher wurden vom Umweltministerium nur Unternehmen bei der Anschaffung von energieeffizienten und schadstoffarmen Pkw unterstützt. Nun sollen auch Privatpersonen in den Genuss kommen. Derzeit sind österreichweit 1.827 eAutos unterwegs, 300 davon in Oberösterreich.

Bis zu maximal 2.500 Euro gibt das Bundesland beim Ankauf eines Elektroautos an die Antragsteller aus. „Es ist ein Budget für 400 derartige Fahrzeuge vorhanden“, erklärte Umweltlandesrat Rudi Anschober, der sich durch die Förderaktion einen ähnlich starken Zuspruch wie zuletzt 2008 bei der Unterstützung zum Ankauf von eBikes erhofft. Damals wurden 6.600 Elektroräder angeschafft und gefördert. Wenn es nach Vorgaben des Umweltministeriums geht, sollen im Jahr 2020 rund 20.000 ePkw unterwegs sein.

Neue Förderaktion für Ladesäulen in Oberösterreich

13. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Mit der Förderung beim Kauf von Elektrofahrrädern und -mopeds fing es in Oberösterreich an. Mehr als 7.000 Zuschüsse wurden im Zuge der Markteinführung ausbezahlt. Ab sofort unterstützt das Land die Errichtung öffentlicher Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Energielandesrat Rudi Anschoben von den Grünen hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2015 Ladesäulen flächendeckend in Oberösterreich eingeführt zu haben. Bereits Ende diesen Jahres soll es in 200 der 444 Gemeinden Ladestationen geben. Bis zu maximal 2.500 Euro kann eine Gemeinde erhalten, wenn sie eine Stromtankstelle errichtet. Für den Bau gesicherter und überdachter Abstellplätze erhöht sich der Betrag auf 5.000 Euro. Insgesamt stehen vom Energieressort für diese Förderaktion 250.000 Euro zur Verfügung.

Gleichzeitig will der Landesrat auch durchsetzen, dass Ladestationen künftig für Parkhäuser, Tiefgaragen und im mehrgeschossigen Wohnbau zur Pflicht werden. Dies soll in der Novelle zur oberösterreichischen Bauordnung noch Berücksichtigung finden.