Archiv

Artikel Tagged ‘ÖPNV’

Hessen: Mitfahrzentrale soll ÖPNV ergänzen

22. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) will mit dem Projekt “Mobilfalt” den älter werdenden Menschen in dünner besiedelten ländlichen Regionen zu mehr Mobilität verhelfen. Die Idee: Private Autofahrten werden über eine Online-Plattform angeboten und vermittelt. Mehr Informationen rund um die hessische Initiative finden Sie in einem lesenswerten Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

15. EUROFORUM-Jahrestagung: ÖPNV-Mobilität 2030

6. März 2013 Juliane Keine Kommentare

Energiewende und Nachhaltigkeit sowie Demographie-Entwicklung und Rentensorgen sind aktuelle Schlagworte, die auch den öffentlichen Nahverkehr betreffen. Die Branche ist gefordert, die vielversprechenden Ansätze der Fahrzeugtechnik, Kommunalpolitik und Finanzierungs- und Personalfragen weiter zu entwickeln.

Auf der 15. EUROFORUM-Jahrestagung „ÖPNV – Mobilität 2030″ am 14. und 15. Mai 2013 in Berlin geben Bürgermeister, Stadtdirektoren und Entscheider aus dem kommunalen Bereich Einblicke in die Zukunft unserer Mobilität. Neben der ÖPNV-Finanzierung steht auch die Rolle des öffentlichen Nahverkehrs für die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung und die Energiewende im Fokus der Diskussionen.

Interessierte können beim BEM ein speziell codiertes Anmeldeformular anfordern, mit dem sie einen Preisnachlass in Höhe von 10 Prozent erhalten. Bitte kontaktieren Sie hierfür Alexander Böhm (alexander.boehm@bem-ev.de) in der BEM-Hauptgeschäftsstelle. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Osnabrück forciert elektrischen Busverkehr

13. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

Bis Ende des Jahrzehnts, kündigt Stadtwerke-Vorstand Stephan Rolfes an, werde der öffentliche Nahverkehr in Osnabrück auf den Hauptstrecken elektrisch und damit leise und abgasfrei fahren. Dafür sollen mittelgroße Busse mit Stromantrieb angeschafft werden. Auch an Zubringerdienste für Endhaltestellen, basierend auf Shuttles mit Elektromotor, wird gedacht. „Der Nahverkehr muss elektrisch werden. Anders kriegen wir die Umweltprobleme in der Innenstadt gar nicht in den Griff“, sagte Rolfes jetzt der Neuen Osnabrücker Zeitung. Das erste Exemplar ist bereits bestellt und soll zum Fahrplanwechsel Anfang August eingesetzt werden. Das 400.000 Euro teure und überwiegend mit Bundesfördermitteln bezahlte Gefährt ist mit 44 Plätzen doppelt so groß wie der bislang einzige in Osnabrück eingesetzte eBus. Bewährt sich der Midibus im alltäglichen Einsatz, sollen weitere folgen. Weitere Informationen rund um die eBus-Initiative der Hansestadt finden Sie hier.

Berlin: Inteligent von A nach B

4. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach dem erfolgreichen Pilotstart in Stuttgart soll die Mobilitätsplattform „moovel“ nun auch die deutsche Hauptstadt erobern. Die benutzerfreundliche App bündelt die Angebote unterschiedlicher Mobilitätsanbieter für den optimalen Weg von A nach B. Dabei verknüpft „moovel“ Individualverkehr und ÖPNV: Über die „moovel“ App werden künftig freie car2go-Fahrzeuge angezeigt, die auch reserviert werden können, sowie Fahrtoptionen von Bussen und Bahnen im VBB-Gebiet mit Fahrtdauer und Preis. Daneben können Nutzer nach passenden Mitfahrgelegenheiten suchen oder selbst Fahrtangebote einstellen. Eine Taxiruf-Funktion komplettiert das Angebot.

„Das vielseitige Mobilitätsangebot in der Hauptstadt wird durch „moovel“ deutlich transparenter, so entsteht ein ganz neues Mobilitätsnetzwerk“, so Wilfried Steffen, Leiter Business Innovation bei der Daimler AG. Und Stefan Müller, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH ergänzt: „Mit „moovel“ erhalten auch unsere Kunden eine großartige Möglichkeit, sich noch einfacher multi-modal durch die Stadt zu bewegen. Ich freue mich über die Integration von car2go und bin mir sicher, dass unsere 25.000 Berliner Kunden diese neue Art, sich umfassend über Mobilitätsangebote zu informieren, schnell annehmen werden.“

Erfolgreiches Refinanzierungsmodell für Elektrofahrzeuge

1. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitglied Riedel & Kaiser Mobil Marketing unterstützt Kommunen mit einem innovativem und attraktivem Refinanzierungsmodell auf dem Weg in eine elektromobile und umweltfreundliche Zukunft. Dies geschieht aktuell in enger Kooperation mit Renault Z.E. – die nächste offizielle Übergabe eines Elektrofahrzeuges im Rahmen der Zusammenarbeit beider Unternehmen inklusive der Installation der notwendigen Ladesäule findet am 07. November 2012 um 11.30 Uhr in der Gemeinde Sauerlach bei München zusammen mit der 1. Bürgermeisterin Barbara Bogner statt. Künftig soll das Konzept auch auf Kommunalfahrzeuge, Elektrobusse und Elektro-Lkw ausgedehnt werden. Sie dürfen gespannt sein..!

Elektrobus fährt ab jetzt in Wien

1. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Wiener Linien haben den ersten Elektrobus von Siemens und Rampini in der österreichischen Hauptstadt in Betrieb genommen. Dieses Fahrzeug ist das erste von insgesamt zwölf, mit denen der Wiener Nahverkehrsbetreiber bis zum Sommer 2013 zwei Citybuslinien komplett auf elektrischen Betrieb umstellen will. Der kompakte Niederflurbus bietet 40 Fahrgästen Platz. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 62 km/h begrenzt. Der Bus erzeugt keine lokalen CO2-Emissionen und ist nahezu geräuschlos.

Die Stromaufnahme erfolgt über einen hochfahrbaren Dachstromabnehmer an den jeweiligen Endhaltestellen. Das Ladegerät wurde im Bus installiert. Die Batterien können binnen 15 Minuten aufgeladen werden und erlauben eine Reichweite von 120 bis zu 150 Kilometern. Durch Rekuperation wird die beim Bremsen über die Drehstrommotoren gewonnene Energie in die Lithium-Ferrit-Batterien zurückgespeist. Nachts werden die Batterien im Busdepot langsam mit 15 Kilowatt aufgeladen. Die Batteriekapazität beträgt 96 Kilowattstunden. Die Wiener Linien wurden für ihr innovatives Betriebskonzept mit dem „EBUS Award“ ausgezeichnet.

Kompetenztage Elektromobilität für Kommunen und ÖPNV-Betriebe

9. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Am 14. und 15. November 2012 lädt das BEM-Mitgliedsunternehmen midea gemeinsam mit verschiedenen Partnern zur Eröffnung des Kompetenzzentrums Elektromobilität für Kommunen und ÖPNV-Betriebe. Im Expertenkreis soll die Neue Mobilität diskutiert, erlebt und getestet werden. “Dieses so wichtige Thema wird nur dann wirklich erfolgreich werden, wenn die Kommunen und ÖPNV-Betriebe das Thema Energieerzeugung, über die Verteilung, Speicherung bis hin zur Nutzung intelligent und vernetzt angehen”, so Udo Riess, Geschäftsführer von midea.

Teilnahme nur für geladene Gäste. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an info@midea-omnisbusse.de.

Wiener Linien Elektro-Bus erhält Auszeichnung

8. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Seit wenigen Tagen ist der neue Elektro-Bus auf den City-Linien 2A und 3A in Wien unterwegs. Noch bevor er seinen Betrieb aufnahm, wurde er bereits ausgezeichnet. Im Rahmen einer Preisverleihung in Köln wurden erfolgreiche Projekte für ÖPNV-Busse im Bereich der Elektromobilität verliehen. Rund 50 Unternehmen haben sich im Vorfeld für die, vom deutschen Forum für Verkehr und Logistik ausgezeichneten, sieben Kategorien beworben. Unter den zahlreichen Einreichungen konnten die Wiener Linien die Kategorie “Betriebskonzepte Batteriebusse” für sich entscheiden.

Überreicht wurde der Preis im Rahmen einer Feier vom deutschen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Rainer Bomba. Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer nahm den Preis in Vertretung der zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit viel Engagement an der Realisierung des Projekts beteiligt waren, mit großer Freude entgegen. “Mit unseren neuen eBussen setzen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft. Wir bekommen sehr viel Anerkennung von ÖPNV-Betreibern aus vielen Ländern Europas. Diese Auszeichnung ist eine zusätzliche Bestätigung, die unseren eingeschlagenen Weg und unsere Innovationskraft unterstreicht”, so Steinbauer.

Saarbrücken: Ausbau der Elektromobilität

4. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Wirtschaftsminister Maas will beim Ausbau der Elektromobilität im Saarland eigene Akzente setzen. Ziel sei es, das Land und den Großraum Saar-Lor-Lux zu einer Modellregion zu machen. Das Saarland müsse als Testregion für den Einsatz moderner Antriebstechnologien aufgebaut werden. Daher sei das Projekt “e-Mobil Saar” entwickelt worden. Dieses verknüpft Elektromobilität und öffentlichen Nahverkehr. Noch in dieser Woche soll mit dem Bau der Infrastruktur wie der insgesamt 30 Ladestationen begonnen werden.

Fortsetzung des erfolgreichen Projekts RegioHybrid

6. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Projektes RegioHybrid haben insgesamt 10 sächsische Verkehrsunternehmen – neben den Verkehrsbetrieben in Dresden und Leipzig sowie dem RVD waren dies noch RegioBus Mittelsachsen, die Verkehrsbetriebe Freiberg, die Verkehrsgesellschaft Döbeln, LeoBus im Leipziger Umland, die SATRA GmbH, Müller Busreisen und die Verkehrsgesellschaft Meißen – 30 Hybridbusse der Hersteller MAN (München) und Carosserie HESS (Bellach, Schweiz) angeschafft und setzen diese im regulären Liniendienst ein. Unterstützt wurde das Vorhaben vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und dem Sächsischen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA).

„Im Bereich der Treibstoffeinsparungen sehen wir bei allen Herstellern durchaus noch Luft nach oben“ gibt Reiner Zieschank zu bedenken. Der Chef der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB AG) setzt Hybridbusse von insgesamt vier Fahrzeugherstellern ein. „Dennoch halten wir die Hybridtechnologie im Busbereich für einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einem völlig elektrischen ÖPNV.“ Aus diesem Grund haben sich nun erneut elf Verkehrsunternehmen zur Arbeitsgemeinschaft RegioHybrid2 zusammengeschlossen, um die erfolgreiche Kooperation in Sachen Elektromobilität fortzuführen und weitere 30 Hybridbusse der neuesten Generation zu beschaffen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.