Archiv

Artikel Tagged ‘Partnerschaft’

VSF kooperiert mit Bundesverband eMobilität

Der Verbund Service und Fahrrad (VSF) ist ein verkehrspolitisch und ökologisch engagierter Verband, der sich unter anderem für ein fahrradfreundliches Verkehrsklima und eine bessere Infrastruktur einsetzt. Um diese Ziele zu erreichen, arbeitet er mit Verbänden und Institutionen zusammen, die diese Vision teilen. Aus diesem Grund hat der VSF nun eine Partnerschaft mit dem Bundesverband eMobilität gestartet. „In der Politik wird die eMobilität heute oftmals noch am eBike vorbei gedacht“, erläutert Albert Herresthal, Vorsitzender des VSF die Partnerschaft mit dem BEM. „Dabei ist das Pedelec bereits bewährte und praktizierte eMobilität auf Deutschlands Straßen. Diesen Gedanken wollen wir durch die Zusammenarbeit mit dem BEM stärker ins Bewusstsein bringen.”

„Der boomende Elektrozweirad-Bereich zeigt deutlich, dass nachhaltige Antriebskonzepte unser Mobilitätsverhalten zunehmend prägen werden“, so Kurt Sigl, Präsident Bundesverband eMobilität. „Wir freuen uns sehr, das Thema künftig gemeinsam mit dem VSF voran zu bringen. Denn nur gemeinsam mit engagierten Partner können wir eine emissionsfreie Neue Mobilität auch langfristig innerhalb der Gesellschaft etablieren.“

Automechanika und BEM verstärken Kooperation

22. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Angesichts der immer größeren wirtschaftspolitischen Sichtbarkeit und Akzeptanz der Elektromobilität setzen die Messe Frankfurt und der Bundesverband eMobilität ihre bereits 2012 initiierte Kooperation im Rahmen der Messe Automechanika weiter fort. Die derzeitigen Planungen für die Automechanika 2014 in Frankfurt sehen vor, dass das Thema Elektromobilität erstmalig in einer eigenen Halle gebündelt wird und ein noch größeres Gewicht im gesamten Messekonzept erhält. “Der kommunikative BEM-Loungebereich wird eine zentrale Rolle in dieser Sonderausstellung in Halle 10 einnehmen. Neben der schon obligatorischen Kaffee-Bar als Kontaktbörse wird es wieder Möglichkeiten für Probefahrten auf einem Testparcours sowie Messe-Rundgänge mit Prominenz aus Politik und Wirtschaft mit Pressebegleitung geben”, so Christian Heep, Vorstand Marketing beim Bundesverband eMobilität.

“Die Automechanika wird sich der Elektromobilität weiterhin und verstärkt strategisch widmen und als Wachstumssäule im Bereich der Automobilwirtschaft positionieren”, betont Olaf Mußhoff, Direktor der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. “Unsere enge Kooperation mit der Messe Frankfurt ermöglicht uns auch im kommenden Jahr eine wirkliche Erlebniswelt Elektromobilität darzustellen”, erklärt Heep und ergänzt: “Vor diesem Hintergrund haben wir erneut die Möglichkeit, unseren zahlreichen Mitgliedsunternehmen und Partnern eine attraktive Plattform bieten zu können. Insbesondere die internationale Ausrichtung der Messe ist ein entscheidender Faktor, um zu zeigen, welche Innovationskraft und Leistungsbereitschaft für eine Neue Mobilität sich in den Reihen unserer Mitgliedsunternehmen bündelt.”

EURONICS und RWE starten Partnerschaft: Ladetechnik für eFahrzeuge

18. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Die EURONICS Deutschland eG und die RWE Effizienz GmbH arbeiten künftig im Bereich Elektromobilität zusammen: Ab sofort wird Ladetechnik von RWE ins EURONICS Sortiment aufgenommen. „Die Kooperation soll Elektromobilität in die Fläche bringen. Jetzt können EURONICS Fachhändler ihr Sortiment um unsere Ladelösungen erweitern. Ziel ist es, mit erprobten Produkten im Alltag anzukommen“, so Devid Perissinotto, Leiter Vertrieb Deutschland Elektromobilität der RWE Effizienz GmbH.

„Durch die Kooperation mit RWE betonen wir den Stellenwert von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung und geben unseren Mitgliedern die Chance, sich optimal aufzustellen“ erläutert Heiko Pischtschan, Leiter Gebäudetechnik der EURONICS Deutschland eG. „Schon heute haben zahlreiche EURONICS Fachgeschäfte und -märkte die Chancen des Energiemarkts erkannt und sich hier positioniert. Von der Stromerzeugung beispielsweise durch Photovoltaik über die Beratung, das Energiemanagement, Speicherlösungen für Energie und nun auch im innovativen Segment Elektromobilität“, ergänzt Pischtschan.

Über den Bestellkatalog angeboten werden die Einstiegslösungen der RWE eLine. Dies umfasst die RWE eBox zur Wandaufhängung mit einem Ladepunkt und die RWE eStation zur gleichzeitigen Aufladung von zwei E-Fahrzeugen. Beide Ladeprodukte bieten eine Ladeleistung von maximal 11 kW. Eine 20 kWh-Batterie eines auf diese Ladeleistung ausgelegten Fahrzeugs ist somit in unter zwei Stunden aufgeladen. Eine RWE eBox kostet 695 Euro (brutto). Die mehrfach abgesicherten Ladekabel für verschiedene Fahrzeugtypen werden ebenfalls angeboten.

Erforschung und Entwicklung umweltfreundlicher Technologien

25. März 2011 Juliane Keine Kommentare

TÜV SÜD unterzeichnete am 18. März 2011 eine gemeinsame Absichtserklärung mit dem German Institute of Science and Technology – TUM Asia (GIST–TUM Asia), einer Außenstelle der Technischen Universität München (TUM). Die beiden Organisationen wollen künftig die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in diversen Bereichen der Elektromobilität, der umweltfreundlichen Technologien und der Batterietechnologie gemeinsam vorantreiben. Mit ihrer Partnerschaft wollen TÜV SÜD und GIST–TUM umweltfreundliche Technologien in der ASEAN-Region fördern und Industrieunternehmen mit speziellen Schulungsprogrammen unterstützen. „Ich bin zuversichtlich, dass die große Erfahrung und die Ressourcen von TÜV SÜD in Kombination mit dem angesehenen Wissens- und Forschungsnetzwerk der GIST–TUM Asia die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien vorantreiben werden”, sagt Dirk Eilers, Mitglied des Vorstands der TÜV SÜD AG.

ENERVIE-Gruppe und The Mobility House geben strategische Partnerschaft bekannt

8. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Die ENERVIE-Gruppe und der Mobilitätsdienstleister The Mobility House GmbH Deutschland (TMH D) haben eine strategische Partnerschaft zur Einführung von Elektromobilität geschlossen. Das geben die beiden Unternehmen zur Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft E-world energy & water 2011 bekannt. Im Rahmen dieser strategischen Partnerschaft hat sich die ENERVIE-Gruppe eine Beteiligung von 20% an der deutschen Tochter des europaweit aufgestellten Mobilitätsdienstleisters TMH gesichert. Ziel ist, Wachstums- und Entwicklungspotentiale im Markt mit einer Kombination aus Elektrofahrzeugen, Ladeinfrastruktur und innovativen Mobilitätsprodukten zu realisieren. Ivo Grünhagen, Sprecher des Vorstands der ENERVIE-Gruppe, erläutert Motivation und Gründe für den Einstieg in den Markt für Elektromobilität mit The Mobility House: „Das Autofahren mit Strom wird in wenigen Jahren ein selbstverständlicher Teil des Alltags der Menschen sein. Als ENERVIE-Gruppe besetzen wir deshalb Elektromobilität heute als strategisches Geschäftsfeld. Wir wollen Elektromobilität in Hagen und der Märkischen Region erFAHRbar machen. Mit The Mobility House haben wir einen Partner, der ein praxiserprobtes Geschäftsmodell für Elektromobilität auf die Straße bringt. Das bedeutet für uns einen raschen Markteintritt bei überschaubaren Investitionen und geringem Risiko. Auf der E-world werben wir für unser Partnerschaftsmodell und laden weitere Energieversorger, Stadtwerke und Kommunen dazu ein, mit The Mobility House Elektromobilität in ihren Regionen auf der Grundlage praxisnah entwickelter Mobilitäts-Produkte jetzt umzusetzen.“

Ein Elektroauto fährt Straßenbahn

6. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität zum Anschauen, Kennenlernen und Erleben: Das bieten Citroen Österreich, Raiffeisen-Leasing und Wien Energie heute am 06. Dezember 2010 allen Besuchern der Ringstraße. Der neue Citroen C-Zero lässt sich, gemeinsam mit einer Stromtankstelle der Wien Energie, einen Tag lang von einer Straßenbahn durch den ersten Bezirk chauffieren. Drei starke Unternehmen bieten Privatpersonen sowie Firmen die Möglichkeit, CO2 neutral mobil zu sein. Ziel dieser Partnerschaften ist die erforderliche Infrastruktur zu schaffen, um Elektromobilität lebbar zu machen. Darum bringt die traditionelle öffentliche Elektromobilität – die Straßenbahn – die innovative individuelle Elektromobilität in die Stadt. Mit etwas Glück lässt sich der Citroen C-Zero auch gewinnen: Raiffeisen-Leasing verlost unter allen Teilnehmern eine Woche gratis mit dem Citroen C-Zero im Frühjahr 2010.

Registrieren und gewinnen

Elektroautos als Mietwagen

30. April 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Energiekonzern RWE und Deutschlands größter Autovermieter Sixt bauen ihre Partnerschaft auf dem Gebiet der Elektromobilität aus: Vom 3. Mai bis 30. Juni 2010 bietet die Sixt-Mietstation am Limbecker Platz in Essen Elektroautos zur Vermietung an. Danach sind die Autos in anderen Großstädten zu haben. Schon ab 59 Euro pro Tag können der Karabag Micro-Vett 500 sowie ab 79 Euro pro Tag der Karabag Micro-Vett Fiorino, beide basieren auf den beliebten Modellen von Fiat, auf ihre Alltagstauglichkeit getestet werden. Mit dem Praxistest zeigen RWE und Sixt, wie unkompliziert Elektromobilität sein kann. Im Mietpreis sind bereits alle Kilometer enthalten, nur die Stromkosten für die gefahrenen Kilometer kommen dazu. Die RWE-Pauschale beträgt 4 Cent/km. Sixt-Mitarbeiter vor Ort erklären die einfache Handhabung der Autos und den Ladevorgang an der RWE Ladesäule. Das ebenfalls im Preis inbegriffene Navigationsgerät der Autos sorgt dafür, dass während der Fahrt alle RWE Ladesäulen schnell gefunden und angefahren werden können. “Elektroautos sind die Lösung für umweltverträgliche Mobilität. Damit sie sich schnell durchsetzen, wollen wir bei RWE gemeinsam mit Sixt Elektromobilität zum Anfassen bieten”, sagt Carolin Reichert, Geschäftsbereichsleiterin für eMobilität bei RWE. Bis zum 30. Juni 2010 können vier Elektroflitzer in Essen ausgeliehen werden, bevor sie in andere Städte aufbrechen: In den kommenden 12 Monaten machen sie in München, Hamburg, Dresden/Leipzig, Berlin, und Frankfurt Station.