Archiv

Artikel Tagged ‘Pendlerfahrzeug’

Elektroauto ist ideales Pendlerfahrzeug

17. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Guter Fahrkomfort, Klimaverträglichkeit, niedrige Fahrtkosten und damit volle Alltagstauglichkeit: Leipziger Pendler sind begeistert von Elektroautos. Das ist das Fazit der Kampagne „ePendler – elektromobil unterwegs“, die Pendler und berufliche Fahrgemeinschaften von 30. Mai bis 7. Juni 2014 zum großen Berufs-pendlertest mit 17 Elektrofahrzeugen unterschiedlicher Hersteller im Raum Leipzig einlud. Durchschnittlich sind die Teilnehmer in der Testwoche 500 Kilometer gefahren, wobei die Entfernung zur Arbeit zwischen 11 und 80 Kilometern variierte. Dafür reichte in der Regel einmal Laden pro Tag aus. Nach den positiven Erfahrungen der Testwoche steht fest: Die Teilnehmer können sich gut vorstellen, auch in Zukunft mit dem Elektroauto zur Arbeit zu fahren.

Michael Tschakert, Leiter des Kampagnenbüros ePendler bei PP:AGENDA, freut sich über den Erfolg in Leipzig: „Mit ePendler gelingt es uns nicht nur, die Vorzüge der Elektromobilität öffentlichkeitswirksam zu vermitteln. Als einzige bundesweit beachtete Kampagne schafft ePendler es auch, für die nötige mediale Aufmerksamkeit zu sorgen. Die flächendeckende Umsetzung von ePendler würde unserer Meinung nach den entscheidenden Impuls geben für den notwendigen und von der Bundesregierung angestrebten Ausbau der Elektromobilität. Denn sie ermöglicht es, nachhaltig verfügbare Energiequellen für Verkehrskonzepte einzusetzen.“ Initiatoren der Aktion in Leipzig waren der Verband der Internationalen Kraftfahrzeug-hersteller und der Bundesverband eMobilität. Weitere Partner waren die Stadt Leipzig und der TÜV Rheinland. Für die Aktion stellten die Hersteller Opel, Mitsubishi, Renault, Volvo, BMW und Nissan kostenlos Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

Fahrrad und Pedelec sind die sinnvollsten Pendlerfahrzeuge

28. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Zur Ermittlung der wesentlichen Vor- und Nachteile der verschiedenen Verkehrsmittel auf dem täglichen Weg zur Arbeit führte EcoLibro gemeinsam mit TÜV Nord und bodymonitor im Auftrag der Hochschule Wismar den vom BMVBS geförderten „Schweriner Versuch“ durch. 8 Testfahrer fuhren zwei Wochen lang werktäglich in den Hauptzeiten des Berufsverkehrs in verschiedenen Verkehrsmitteln die 6,5 bis 8 km lange Strecke zwischen der Vorortsiedlung Friedrichsthal und dem altstädtischen Rathaus Schwerin.

Die Auswertung erfolgte in drei typischen Perspektiven von Berufspendlern: die Umwelt- und Gesundheitsbewussten, die Zeit- und Komfortbewussten sowie die Kostenorientierten. Das Ergebnis war für alle Pendlerprofile ähnlich: Das Fahrrad und das Pedelec teilten sich in allen Fällen die ersten Plätze. Meist dicht gefolgt vom elektrischen Motorroller. Weitere Informationen zu den Projektergebnissen finden Sie hier.

VW stellt auf der IAA sein eKonzept Nils vor

2. September 2011 Juliane Keine Kommentare

VW stellt auf der IAA das Konzept eines Pendlerautos vor. Es hat nur einen Sitzplatz, der durch zwei Flügeltüren geentert werden kann. Sein Name: Nils. Der 3,04 Meter kurze, 1,39 Meter breite und 1,20 Meter niedrige Einsitzer mit Elektroantrieb schafft laut Hersteller 65 Kilomater mit einer Batterieladung. Die Lithium-Ionen-Akkus sollen an einer 230-Volt-Steckdose in weniger als zwei Stunden wieder aufgeladen werden können. Als Höchsttempo nennt VW 130 km/h. Erste Grafiken der Konzeptstudie finden Sie hier.