Archiv

Artikel Tagged ‘Pilotphase’

Lernplattform für eMobilität gestartet

13. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Im Autohaus Anders in Vechta fiel jetzt der offizielle Startschuss für eine Online-Lernplattform rund um das Thema Elektromobilität für die Kfz-Branche. Das Innovationsprojekt “Molem – Mobiles Lernen für Elektromobilität”, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde. Daran beteiligt sind in der Pilotphase EvoBus und die Dekra-Akademie sowie die Autohäuser Anders und SternPartner. Für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnet die TU Darmstadt verantwortlich, die Technik der neuen Lernplattform übernimmt Infoman. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

Molem hat sich zum Ziel gesetzt, die bereits ausgebildeten Servicetechniker in den Kfz-Werkstätten schneller und leichter zur Weiterqualifizierung im Bereich der Elektromobilität zu bringen, ohne dass sie ihren Arbeitsplatz verlassen müssen. Der Anfang ist bereits gemacht: Erste Mitarbeiter der Pilotbetriebe setzen sich mit dem Thema Starkstrom auseinander und absolvieren Produktschulungen und Fortbildungen als Basis-Präsenztraining. Die Online-Plattform soll fortlaufend mit neuen Lerninhalten aktualisiert werden, die die Teilnehmer online verfolgen können. Vorteil für die Kfz-Betriebe: Dank des mobilen Lernens wird ihnen die Arbeitskraft nicht temporär entzogen, was eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis zur Folge hat.

Dialog Elektromobilität startet in Pilotphase

30. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Online-Plattform „Elektromobilität im Dialog“ ist in die Pilotphase gestartet. Experten und Entscheider haben ab sofort auf www.dialog-elektromobilitaet.de die Möglichkeit, sich unkompliziert zu vernetzen und Meinungsbildung und Entscheidungsfindung zu allen Themen rund um Elektromobilität voranzutreiben. Die Plattform ist zentraler Bestandteil des Forschungsprojekts „Konsensbildung bei disruptiven Innovationsprozessen unter Einbezug von IKT“, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird.

Bei der Plattform steht nicht wie bei anderen Plattformen die Bereitstellung von Fachwissen im Vordergrund, sondern der Austausch von Meinungen und Einschätzungen der handelnden Akteure zu entscheidungsrelevanten, kontroversen Themen der Elektromobilität. Speziell auf die Anforderungen von Experten und Entscheidern der Elektromobilität zugeschnitten, bietet die Plattform in wenigen Klicks die Möglichkeit, Dialogthesen zu bewerten, die eigene Bewertung mit Argumenten und Fakten zu untersetzen und die Perspektiven und Sichtweisen anderer Akteure einzusehen. Die wahlweise anonyme oder namentliche Kommentierung ermöglicht es, Meinungen und Einschätzungen im Expertenkreis zunächst im „geschützten Raum“ zu diskutieren und Konsensmöglichkeiten auszuloten, ohne von Beginn an auf festgelegte Positionen der Organisation Rücksicht nehmen zu müssen.