Archiv

Artikel Tagged ‘Plattform’

CEP® CLEAN ENERGY & PASSIVEHOUSE erweitert Themenspektrum

31. Mai 2011 Juliane Keine Kommentare

Vom 29. – 31. März 2012 veranstaltet die REECO GmbH zum 6. Mal die CEP® CLEAN ENERGY & PASSIVEHOUSE in der Landesmesse Stuttgart. Die internationale Fachmesse mit Kongress hat sich nach fünf Jahren als die Leitmesse für Erneuerbare Energien und Passivhaus weit über Baden-Württemberg hinaus etabliert. „Wir werden unsere Stärken im Bereich energieeffizientes Bauen und Passivhaus weiter ausbauen“, unterstreicht die verantwortliche Projektleiterin Sandra Bayer Teixeira, „im nächsten Jahr besonders mit Blick auf große Gebäude.“ Mit der Erweiterung des Fokus auf diesen Bereich sollen weitere wichtige Zielgruppen, wie Facility Manager angesprochen werden.

Durch die aktuelle Debatte um Atomausstieg und Energiewende rücken intelligente Lösungen für eine umweltverträgliche und dezentrale Stromversorgung sowie Energieeffizienz immer weiter in den Fordergrund. Gerade im Bereich Energieeffiziente Gebäude und Sanierung, bis hin zum energieautarken Haus steckt ein enormes Potential. Diesen aktuellen Marktentwicklungen wird die CEP® durch Ihre Ausrichtung mehr als gerecht. Innovative Produkte und Lösungen sowie neueste Informationen aus Wissenschaft und Forschung, kombiniert mit Praxisbeispielen machen die Messe
mit den angeschlossenen Kongressen zur optimalen Plattform.

Eine europäische Automobilregion trifft sich

12. Mai 2011 Juliane Keine Kommentare

„Sachsen – Innovationsstandort Elektromobilität“ lautet die zentrale Überschrift des 05. Sächsischen Abends am 26. Mai 2011 auf Schloss Kraskow bei Breslau in Polen. Die von der Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen AMZ initiierte Veranstaltung präsentiert aktuelle Projekte rund um das Thema Elektromobilität, darunter Vorhaben aus der Modellregion Elektromobilität, die von der Sächsischen Energieagentur SAENA koordiniert werden. Ebenso informiert sie über den Ausbau des BMW-Werkes Leipzig zum Kompetenzzentrum Elektrofahrzeuge des Automobilherstellers. Weiterhin stellen sich die europäischen Mittelstands-Netzwerke AutoNet – Transnational Automotive Network in Central Europe sowie enterprise europe network vor. Zum Sächsischen Abend unter dem Motto „Eine europäische Automobilregion trifft sich“ werden erneut Entscheider aus Automobilwirtschaft und Politik beiderseits der Grenze erwartet. Die Veranstaltung „Eine europäische Automobilregion trifft sich“ wird seit 2006 von AMZ Sachsen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH organisiert. Die Schirmherrschaft hat von Anbeginn das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr übernommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

REVIEW: 4. Projekttag Elektro-Mobilität

1. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Network of Automotive Excellence (NoAE) und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr NRW luden am 17. März zum 4. Projekttag Elektro-Mobilität ins Congress Centrum in Düsseldorf. Ziel der Veranstaltung war der Informationsaustausch und die Vernetzung von Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Forschung. Mit knapp 500 Fachbesuchern aus 13 Ländern wurden die Erwartungen weit übertroffen. Besonders das Marktplatzkonzept ging voll auf. Auf den 13 Marktplätzen rund um die eMobilität wurden zahlreiche Gespräche über neue Projekte und Geschäftsmodelle geführt.

Uwe Hahner, Swarco Traffic Systems: „Der Tag war die Reise nach Düsseldorf wert: Wir haben uns einen Eindruck vor allem vom Stand der Forschung und Entwicklung machen können, und wir haben einige gute Gespräche geführt. Der NoAE hat ein weiteres Mal bewiesen, wie sehr er dem Erfahrungsaustausch innerhalb der Branche verpflichtet ist.“

Fatih Kasanci, Schmitz Horn Treber GmbH: „Als neuer Marktplatzteilnehmer der NoAE sind wir begeistert! Das Forum hat uns hervorragende Networking-Möglichkeiten geboten. Auf der nächsten NoAE-Veranstaltung sind wir gerne wieder dabei.“

Bastian Gude, RLE International GmbH: „Die Kombination von Kongress und moderiertem Ideen-Wettbewerb, bei dem sich die Firmen durch das Marktplatzkonzept thematisch vernetzen können, bildet eine tolle Plattform um gemeinsame Projekte zu initiieren.“

Jochen Denzinger, ma ma Interactive System Design GbR: „Als einziges an den Marktplätzen teilnehmendes Designbüro beschäftigen wir uns mit dem Thema „User Experience“ (Ux) in der eMobilität. Mit diesem „weichen“ Thema sahen wir uns eher als Außenseiter auf der technologiefokussierten Veranstaltung. Dennoch hat sich unsere positive Erwartung bestätigt: wir konnten intensive Gespräche führen und erwarten nach diesen Erstkontakten weitere Gespräche.“

ElektroMobilität 2011

18. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Bereits zum zweiten Mal findet vom 19. bis 20. Mai 2011, in Zusammenarbeit mit der EnergieAgentur.NRW, der Kongress ElektroMobilität in Düsseldorf statt. Die Bedeutung der Elektromobilität wird in naher Zukunft weiter zunehmen, und zwar sowohl im öffentlichen wie auch im Individualverkehr.

Gerade die emissionsfreie eMobilität für Städte und Kommunen gewinnt stark an Bedeutung und bildet einen zentralen Baustein im zukünftigen Konzept einer „Smart City“. Diesen Prozess technisch, wirtschaftlich und auch im Hinblick auf die Umweltauswirkungen optimal zu gestalten, erfordert eine intensive und vernetzte Zusammenarbeit der verschiedenen Branchen. Die Materie ist nicht einfach, höchst komplex und sehr dynamisch. Deshalb verlangt sie auch von Profis ständige Auffrischung und prospektive Auseinandersetzung. ElektroMobilität 2011 macht dies als gehobene Kommunikations-Plattform für den professionellen Erfahrungsaustausch zwischen Experten möglich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Citroen und Raiffeisen-Leasing bringen 2011 600 Elektroautos auf Österreichs Straßen

30. Oktober 2010 Juliane Keine Kommentare

Insgesamt 600 Elektrofahrzeuge der Modelle Citroen C-Zero und Berlingo First Electrique wird die Raiffeisen-Leasing mit maßgeschneiderten Finanzierungspaketen ab sofort auf Österreichs Straßen bringen. Als ein Vorreiter auf dem Gebiet der alternativen Antriebe ist Citroen Wunschpartner und Lieferant sowie eine der ersten Marken in Europa, die in einem derart umfangreichen Projekt Elektrofahrzeuge einsetzt. Um eMobilität erlebbar und testbar zu machen, hat die Raiffeisen-Leasing die Plattform www.rl-mobil.at ins Leben gerufen. Auf dieser Homepage können sich Interessierte ab sofort vormerken, Informationen anfordern und ab Dezember 2010 den Citroen C-Zero für Probefahrten reservieren. Gewerbekunden können den Citroen C-Zero für eine Woche um 150 Euro (exkl. USt.) und Privatkunden für ein Monat um 600 Euro (inkl. USt.) mieten. Wer das Auto nicht nur temporär mieten möchte, dem bietet die Raiffeisen-Leasing drei interessante Finanzierungspakete ab 466 Euro monatlich.

Bosch baut Ladestationen in Singapur

12. Oktober 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Elektrokonzern Bosch hat in Singapur den Zuschlag für das Design und den Bau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge bekommen. Das von Bosch entwickelte System wird damit erstmals außerhalb von Deutschland zum Einsatz kommen. Mit der Infrastruktur ist auch eine eMobilitäts-Plattform verbunden, über die der Fahrer per Internet freie Ladesäulen finden und Ladevorgänge im Voraus reservieren kann. Das Netz soll bis Ende 2011 auf 63 Ladestationen ausgebaut werden.

IAA-Symposium: Umwelt- und klimafreundlicher Straßentransport

7. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Motto der IAA Nutzfahrzeuge 2010 – “Nutzfahrzeuge: Effizient, Flexibel, Zukunftssicher” unterstreicht das Selbstverständnis der Nutzfahrzeugindustrie. Denn die Branche bietet nicht einfach nur Fahrzeuge für Transportaufgaben an, sondern hat vor allem auch die Transporteffizienz fest im Blick. In den vergangenen Jahren ist dies besonders im Hinblick auf den Umwelt- und Klimaschutz deutlich geworden. Dabei spielen effizienzgesteigerte herkömmliche Antriebskonzepte eine ebenso wichtige Rolle wie neue Antriebe und die Nutzung sauberer Kraftstoffe. Der Elektroantrieb wird in seinen unterschiedlichen Ausprägungen insbesondere auf den kürzeren Relationen im urbanen Umfeld zunehmend Anwendung finden. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die Zeitschrift lastauto omnibus wollen mit einem gemeinsamen Symposium bei der IAA eine Plattform zur Diskussion dieser Entwicklung bieten.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. September 2010, im Convention Center, Saal 1A, Messegelände Hannover statt. Das Programm beginnt um 10.00 Uhr mit der Begrüßung durch VDA-Präsident Matthias Wissmann.

Anmeldung

MobiliTec – Kagermann übernimmt Schirmherrschaft

5. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Chef der Nationalen Plattform für Elektromobilität, Prof. Henning Kagermann, hat die Schirmherrschaft für die MobiliTec übernommen. Ziel der Plattform ist, Spitzenvertreter aus Wissenschaft, Industrie, Verbänden und Politik zusammenzubringen, um Deutschland bis zum Jahr 2020 zum Leitanbieter für Elektromobilität zu entwickeln. Die MobiliTec als Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien wird damit zur zentralen Kommunikationsplattform für den branchenübergreifenden Austausch. Im Rahmen der HANNOVER MESSE bietet sie die ideale Bühne für Wissenschaftler, Politiker und Unternehmensvertreter, technische Weiterentwicklungen sowie die erforderlichen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen zu diskutieren. “Wir haben in Deutschland die besten technologischen Voraussetzungen, Elektrofahrzeuge zur Marktreife zu führen. Der grundlegende Wandel zur Elektromobilität betrifft viele Branchen, die wir in der Nationalen Plattform Elektromobilität zusammenbringen. Bei der MobiliTec werden die Fortschritte greifbar”, sagte Kagermann.

Österreich: Elektromobilitätslobby

2. September 2010 Juliane Keine Kommentare

Die österreichische Interessenvertretung Austrian Mobile Power (AMP) hat sich zusammengeschlossen, um Elektromobilität auf die Straße zu bringen. Die als Verein organisierte Plattform hat inzwischen 20 Mitglieder, darunter immer mehr österreichische Großkonzerne wie die A1 Telekom Austria. Bei den diesjährigen Alpbacher Wirtschaftsgesprächen machten die Vertreter der AMP deutlich, dass sie bis 2020 mit rund 200.000 Elektrofahrzeugen auf Österreichs Straßen rechnen. “Damit dies überhaupt möglich ist, muss Abe roch sehr viel geschehen”, so Wolfgang Pell vom Verbund.

CLEAN TECH WORLD / 15. – 19.09. / Berlin Flughafen Tempelhof

1. September 2010 Juliane Keine Kommentare

clean techDer schonende Umgang mit unserer Umwelt und ihren Ressourcen ist eine Aufgabe für alle Bereiche der Gesellschaft. Die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung betrifft jeden. Jetzt geht es um die Umsetzung der Ideen und die Veränderungen unserer Gewohnheiten. Dafür brauchen wir neue Technologien. Die CLEAN TECH WORLD schafft dafür eine Plattform und bringt Wirtschaft, Politik und die Verbraucher zusammen, zeigt den neuesten Stand der Technik, Möglichkeiten der Umsetzung und wie das Leben in einer sauberen Umwelt künftig sein kann.

Vom 15.-19. September 2010 treffen erstmalig alle relevanten Clean Tech-Branchen in einer Veranstaltung zusammen. Mit Ausstellung und Expertenrunden, Think Tanks, Konferenzen und Gala zeigt die CLEAN TECH WORLD die enorm gewachsene Bedeutung von Clean Tech.

Mehr Informationen