Archiv

Artikel Tagged ‘Preisträger’

Vorfahrt für Elektromobilität in Rheinland-Pfalz

3. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 25. September 2014 wurde das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) der Hochschule Trier für sein Elektromobilitätszentrum Birkenfeld (EmobZ) im bundesweiten Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ als Preisträger geehrt. Zum Thema „Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ liefert das Projekt in der Kategorie Bildung eine Antwort auf die Frage, wie Bevölkerung und Unternehmen für die Vorzüge umweltfreundlicher Fahrzeuge begeistert werden können.

Wie bleibt der ländliche Raum auch in Zukunft nachhaltig in Bewegung? Für das EmobZ Birkenfeld in Rheinland-Pfalz ist die Antwort klar – durch die Förderung grüner Mobilitätsprojekte in der Region. Dafür setzt das EmobZ auf drei Säulen: Information der Bevölkerung, Forschung und Entwicklung sowie Beratung von Kommunen und regionalen Unternehmen. So erfahren beispielsweise Kfz-Betriebe und Schulklassen, wie sich herkömmliche Fahrzeuge zu Elektroautos umrüsten lassen. Die frühe Einbindung aller Beteiligten soll die Akzeptanz für die grüne Mobilität fördern. Das prämierte Projekt ist einer der 100 Preisträger des Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im land der Ideen“. Weitere Informationen zu allen Preisträgern finden Sie hier.

GreenTec Awards 2014 feierlich verliehen

Im Rahmen einer großartigen Gala fand am 4. Mai 2014 die Preisverleihung der diesjährigen GreenTec Awards statt. Im Internationalen Congress Center München (ICM) nahmen rund 1.000 geladenen Gäste, darunter auch BEM-Präsident Kurt Sigl und BEM-Beirat Matthias Groher, an Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis teil. Der mittlerweile siebte Umweltgipfel zog auch in diesem Jahr wieder hochkarätige Laudatoren und Redner an, wie etwa Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben, EU-Kommissar für Energie Günther Oettinger und der bekannte Ökologe und Umweltaktivist David Mayer de Rothschild.

In Anwesenheit von führenden Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien wurden die innovativsten grünen Produkte, Projekte und Umwelttechnologien in insgesamt neun Kategorien und sechs Sonderpreisen mit einem GreenTec Award ausgezeichnet. Alle Preisträger samt Hintergrundinformationen finden Sie hier. Ein gelungener Abend..!

Grüne Kurierfahrten in Hamburg

1. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Das Projekt „eQria – Grüne Stadtlogistik mit Elektrofahrzeugen“ der City Express Logistik GmbH ist Preisträger im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Mit eQria (sprich „eKurier“) bietet das BEM-Mitgliedsunternehmen in der Hansestadt umweltfreundliche Transportmöglichkeiten für unterschiedliche Bedürfnisse. Die bisherige Fahrzeugflotte mit 170 Kurieren wurde um zehn Elektro-Kleintransporter und -Roller ergänzt, dafür wurden herkömmliche Benziner ausrangiert. Die eQria-Fahrzeuge werden mit Ökostrom betrieben und sind damit besonders klimafreundlich. Die Hamburger engagieren sich zudem bundesweit für umweltfreundliche Kurierdienste.

Olaf Meuser, Vorsitzender der Geschäftsleitung Firmenkunden Deutschland der Deutschen Bank Hamburg / Schleswig-Holstein, zeichnete gestern das Projekt aus. Damit ist die City Express Logistik GmbH einer von 365 Preisträgern, die jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden.

Leistungselektronik für die Mobilität von morgen – Fraunhofer IISB beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erfolgreich

22. Oktober 2010 Juliane Keine Kommentare

Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB ist mit seinen Arbeiten zur Leistungselektronik für die Elektromobilität Preisträger im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Effiziente Leistungselektronik ist die wesentliche Komponente zur Steuerung der elektrischen Energieflüsse im Fahrzeug. Sie bringt die Elektromotoren zum Drehen, managt den Energiefluss aus der und in die Batterie, versorgt das 12V-Bordnetz und ermöglicht das kabellose Laden eines Fahrzeugs.

Das Fraunhofer IISB setzt hier seit vielen Jahren Akzente in der Forschungslandschaft und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, Deutschland zum Leitmarkt für Elektrofahrzeuge zu machen. Eine nachhaltige Mobilität und Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen sind Anliegen der Wissenschaftler. Dietmar Amend von der Deutschen Bank in Nürnberg zeichnete die Leistungselektronik des Erlanger Instituts als „Ausgewählten Ort 2010“ aus. Damit ist der Forschungsschwerpunkt einer von 365 Preisträgern, die jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden.