Archiv

Artikel Tagged ‘Prius Plug-In-Hybrid’

Toyota und The Mobility House geben Kooperation bekannt

1. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Passend zum Marktstart des Prius Plug-in haben jetzt Toyota Deutschland und der Elektromobilitätsdienstleister The Mobility House (TMH), Mitglied im Bundesverband eMobilität, ihre Kooperation bekannt gegeben. Besitzer des Plug-in Hybrids können ihr Auto von nun an im Rahmen der Vereinbarung sicher und mit Ökostrom laden. Der Prius Plug-in Hybrid benötigt lediglich 90 Minuten für das Aufladen. Während dieser Zeit muss sichergestellt sein, dass zeitgleich nicht auch noch andere elektrische Verbraucher an der gleichen Sicherung angeschlossen sind und Strom benötigen. Der Installationscheck und die Montage einer zum Fahrzeug passenden Ladestation werden auf Wunsch von The Mobility House unter seiner Endkundenmarke ElectroDrive Europe vorgenommen. Ist in Reichweite des Fahrzeugstellplatzes keine Steckdose vorhanden hat ElectroDrive Europe ebenfalls die komplette Neuinstallation im Portfolio. The Mobility House stellt außerdem sicher, dass der Fahrstrom aus erneuerbaren Energiequellen stammt.

Alle deutschen Prius Plug-in Händler wurden bereits durch TMH zu Angebot und webbasierten Verkaufsprozess geschult. Damit die Installation schnell und fachgerecht durchgeführt werden kann, arbeitet das Unternehmen bundesweit mit der Deutschen Telekom zusammen. Für den Fall von Störungen am Ladesystem steht eine 24 Stunden Hotline, sieben Tage die Woche zur Verfügung. Das Energiepaket ist ab 1.090 Euro erhältlich und kann über den Handel oder www.electrodrive-europe.com bezogen werden.

Optimierte Serienversion des Prius Plug-In-Hybrid

26. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Aufgrund eines Feldversuchs mit rund 100 Toyota Prius Plug-in-Hybrid (PHV) in Straßburg wurden einige Optimierungen an der neuen Serienversion vorgenommen, die die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs deutlich erhöhen sollen. Dazu gehören eine Taste für die Wahl zwischen reinem Elektro- oder Hybrid-Modus, ein leichteres Ladekabel und die Verlegung der Ladebuchse von vorne links nach hinten rechts. Der Feldtest lief über zwei Jahre und wurde in Zusammenarbeit mit dem französischen Energieversorger EDF sowie der Kommunalverwaltung von Straßburg und mit Unterstützung der französischen Umwelt- und Energieagentur Ademe durchgeführt. Die PHV-Modelle wurden dabei zu Testzwecken öffentlichen und privatwirtschaftlichen Partnern überlassen. Das PHV-Programm in Straßburg ist Teil eines weltweit angelegten Projekts des Automobilherstellers, an dem 600 Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge in Japan, in den USA, in Kanada und Australien beteiligt sind, um Erkenntnisse über das Nutzungsverhalten in den wichtigsten Märkten sowie die Technik und das Leistungsvermögen des PHV zu erlangen.