Archiv

Artikel Tagged ‘Probefahrt’

TU Chemnitz sucht Testfahrer für BMW i3

24. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Verkehrspsychologen der TU Chemnitz suchen ab sofort Testfahrer für einen Fahrversuch mit dem Elektroauto BMW i3. Die etwa 1,5-stündige Testfahrt soll in Chemnitz stattfinden. Zusätzlich zu den Fahrdaten werden die Teilnehmer gebeten ihre Eindrücke von Fahrzeug und Fahrt per Fragebogen und Interview zu schildern.

Es werden zwei verschiedene Gruppen von Fahrern gesucht. Zum einen Probanden mit wenig Erfahrung, die bisher maximal 50 Kilometer mit einem Elektroauto gefahren sind. Zum anderen erfahrene Elektroautonutzer, die bereits eine Fahrleistung von mindestens 4.000 Kilometern aufweisen. Interessierte können sich bis zum 29. August 2014 bei der Professur für Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie der TU Chemnitz melden. Dort steht Ihnen Nadine Rauh, nadine.rauh@psychologie.tu-chemnitz.de, Fon 0371 531 32216, gern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Viel Spaß beim Fahren..!

Hamburg: Exklusive Probefahrten mit dem JOHAMMER

6. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 13. und 14. Juni 2014 bietet das außergewöhnliche Elektromotorrad von Johann Hammerschmidt – der JOHAMMER J1 in Hamburg exklusiv an zwei Tagen besonderen Fahrspaß. Interessierte Besucher können zwischen einer begleiteten Testfahrt (Dauer: 1 Stunde, Kosten: 39,-) oder der „Erfahre JOHAMMER-Tour“ zuzüglich Cappuccino Stop (Dauer: 3 Stunde, Kosten 99,-) wählen. Die innovativen Elektro-Cruiser des BEM-Mitgliedsunternehmens haben eine Reichweite von 200km und lassen zahlreiche Tankstellen auf ihren geräusch- und emissionsarmen Touren hinter sich. Ausgangs- und Endpunkt der Touren ist die neue Vermietstation ERFAHRE im Q-Park City-Parkhaus XXL in der Gertrudenstraße.

Die Vermietstation ERFAHRE ist ein Projekt des BEM-Mitgliedsunternehmens EVOLTE GmbH im Hamburger Stadtzentrum zwischen Mönckebergstraße, Hauptbahnhof, Rathaus und Binnenalster. Der eigene Pkw wird sicher und trocken geparkt – ERFAHRE vermietet von Pedelecs, eBikes, eScootern bis hin zu eAutos ein Portfolio von über 70 Fahrzeugen an Hamburger, Hamburg-Touristen und die Beschäftigen im Hamburger Stadtzentrum. ERFAHRE kooperiert bei der Vermietung innovativer Elektrofahrzeuge mit etablierten Hamburger Tourismus-Institutionen wie den beiden Kreuzfahrt-Terminals mit jährlich über 500.000 Passagieren, über 150 Hotels aus Hamburg mit mehr als 40.000 Betten, Alster Radio mit über 150.000 Hörern pro Tag, den ‚Roten Doppeldeckern‘, den Alsterschiffen und weiteren wichtigen Partnern aus der Hamburger Wirtschaft und Gesellschaft. Hier können Sie sich für eine Probefahrt mit dem JOHAMMER anmelden.

Erleben Sie Tesla auf der AMI

31. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors setzt seine Wachstumsstrategie konsequent fort und präsentiert auf der AMI in Leipzig in Halle 3 weitere Meilensteine in der Entwicklung des deutschen Marktes. Der kalifornische Elektroautohersteller stellt Ihnen gern im persönlichen Gespräch seine neu eröffneten und kostenlosen Schnelladestationen in Deutschland vor. Darüber hinaus können Sie Design, Performance und Technologie des Model S hautnah erleben und sich die Standortstrategie in Deutschland erläutern lassen. So sollen bis Ende des Jahres vier neue Niederlassungen eröffnet und der Ausbau der bundesweiten „Supercharger“ mit Hochdruck weiter vorangetrieben werden.

Sie können leider nicht in Leipzig dabei sein? Dann Klicken Sie hier, um einen Termin für eine Probefahrt an einer der Niederlassungen zu vereinbaren. Viel Spaß beim Fahren..!

Hamburg: Luftgütepartner des Jahres 2014

23. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 01. April 2014 lädt die Partnerschaft für Luftgüte und schadstoffarme Mobilität zu ihrem Jahrestreffen in die Börsensäle der Handelskammer Hamburg ein. Das Jahrestreffen beginnt mit einer Ausstellung zum Thema „schadstoffarme Mobilität“, innerhalb derer auch verschiedene emissionsarme Fahrzeuge, Pkw und Kleintransporter vor Ort ausprobiert werden können. In einem öffentlichen Forum erhalten die Teilnehmer durch Praxisvorträge einen vertieften Einblick in das Thema schadstoffarme Mobilität und erfahren zudem, wie auch Sie davon profitieren können.

Gemeinsam mit Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Jutta Blankau, eröffnet der Präsident der Handelskammer Hamburg, Fritz Horst Melsheimer, das anschließende Jahrestreffen der Luftgütepartner, in dessen Rahmen zwei Unternehmen für ihr herausragendes Engagement als „Hamburgs Luftgütepartner des Jahres 2014“ prämiert werden und der Verkehrsexperte Prof. Dr. Andreas Knie zum Thema „urbane Mobilitätskonzepte“ die Herausforderungen unserer Mobilitätsgesellschaft skizzieren wird. Die Teilnahme ist kostenfrei, für die Abendveranstaltung und das Forum ist jedoch eine vorherige Anmeldung verpflichtend.

Tage der Elektromobilität im Effizienzhaus Plus

5. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Berlin fährt elektrisch. Vom 21. bis 23. März 2014 finden im Effizienzhaus Plus die Tage der Elektromobilität statt. Ganz nach dem Motto ansehen, informieren und testen. Es erwartet Sie ein Aktionsprogramm mit Sonderführungen, Informationen und Vorträgen. Erfahren Sie mehr über Elektromobilität und das Effizienzhaus Plus und steigen Sie ein für eine Probefahrt im Elektrofahrzeug – vom eAuto bis zum Pedelec. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Sonder-Testaktion: Eine Woche e-up! fahren

4. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Gemeinsam mit dem VW-Autohaus Gessner & Jacobi startet die enercity Contracting GmbH (eCG) unter dem Motto „Ich fahre e-up!“ aktuell eine Kundentestaktion, um den rein elektrisch angetriebenen Kleinwagen eine Woche auf allen Wegen des Arbeits- und Freizeitalltags erproben zu können. “Technische Test- und Fahrberichte zur Leistungsfähigkeit von eKFZ gibt es reichlich. Dennoch herrscht Skepsis, ob die reinen eAutos die Alltagswege tatsächlich bewältigen können”, führt Frerich Brandes, Mobilitätsberater bei der eCG, an. “Eine kurze Testfahrt beim Händler macht zwar Spaß, gibt aber noch keine erschöpfende Antwort hierauf”, ergänzt Heinrich Jacobi, Geschäftsführer von Gessner & Jacobi. Diese Umstände waren Anlass für die beiden einen Langzeittest für ausgewählte Kunden zu organisieren.

Zum Auftakt der Auslobung der Testaktion “Ich fahre e-up!” drehen Anfang Februar 2014 Pressevertreter ihre Runden mit dem flinken Kleinwagen und berichten hierüber. Im März sind dann Kunden mit dem Testen dran. Im März 2014 sollen dann je zwei Privat- und Gewerbekunden den neuen VW e-up! für einen ausgiebigen Alltagstest kostenlos geliehen bekommen. Interessenten können sich online über die Voraussetzung zur Teilnahme informieren und noch bis zum 21. Februar 2014 eine aussagefähige Bewerbung via eMail abschicken. Neben dem Besitz eines gültigen Führerscheins und einen Stellplatz mit Stromanschluss ist auch die überzeugende Schilderung der Motivation und der Art des geplanten Einsatzes wichtig – welche Wege im Berufs- und Privatalltag sollen damit bewältigt werden? Die gemachten Erfahrungen sind bestmöglich zu dokumentieren, damit auch andere Interessenten darüber informiert werden können.

enercity-Fuhrpark nun mit VW e-up

16. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Pünktlich zum Nikolaus hat der enercity-Fuhrpark seine ersten beiden VW e-up erhalten. Die eFahrzeuge sollen zukünftig im enercity-Carpool eingesetzt werden, aus dem registrierte Mitarbeiter sich ein Auto kurzzeitig für Dienstfahrten leihen können. Ab dem Jahr 2014 sollen weitere VW e-up hinzukommen. Die Fahrzeuge mit dem sparsamen und emissionsfreien Antrieb eignen sich besonders für die vielen kurzen innerstädtischen Dienstfahrten. Geladen werden die Fahrzeuge während der Standzeiten und Nachts über einfach zu bedienende Wallboxen. Dem Stromverbrauch der eAutos entsprechend, wird für das Laden gezielt enercity UmweltStrom bezogen.

Am 11. Dezember 2013 hat enercity-Technikvorstand Harald Noske einen der neuen VW e-up einer ausgiebigen Testfahrt unterzogen. „Ich war sehr neugierig auf dieses elektrische VW-Serienfahrzeug in unserem Fuhrpark und habe es als sehr angenehmes, elegantes und komfortables Fahren erlebt. Mit der gut 50 Kilometer langen Tour im gemischten Verkehr, also etwas über Land, durch die Stadt und auch mal kurz mit 100 km/h über die B65, habe ich mir einen umfassenden Eindruck verschaffen können“, schildert Noske seine erste Erfahrung mit dem e-up. „eAutos sind im Alltag ohne Probleme genauso zu fahren und zu handhaben wie ein herkömmlicher PKW“.

BMW-Chef überrascht über Resonanz auf i3

27. November 2013 Juliane Keine Kommentare

BMW-Chef Norbert Reithofer hat sich über die erfolgreiche Resonanz auf das Elektrofahrzeug i3 überrascht gezeigt. „Wir haben beispielsweise über 100.000 Anfragen für Probefahrten und bereits rund 10.000 Bestellungen allein in Europa“, sagte Reithofer diese Woche dem Münchner Merkur. Bei den einzelnen Märkten gebe es allerdings große Unterschiede. In Frankreich dürften in diesem Jahr insgesamt rund 10.000 Elektrofahrzeuge verkauft werden, in Deutschland aber nur etwa 4.000, erwartet Reithofer. In den USA könnten es sogar zwischen 60.000 und 90.000 Fahrzeuge sein, das sei „eine völlig andere Dimension“, sagte Reithofer. „Darauf werden wir uns einstellen. Wir haben unsere Produktionskapazitäten konservativ geplant und werden den i3 in die Märkte bringen, wo wir damit auch dank guter Rahmenbedingungen erfolgreich sein werden.“

Probefahrten mit dem e-up!

19. November 2013 Juliane Keine Kommentare

In der Autostadt in Wolfsburg können Gäste künftig die Neue Mobilität erleben: Mit dem e-up! werden die Fahrattraktionen des automobilen Themenparks um ein Highlight erweitert. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Gäste jetzt auch den e-up! in der Autostadt selbst testen können. Das Fahrzeug, das rein elektrisch und dank Naturstrom hundertprozentig CO2-frei fährt, ist absolut zukunftsweisend“, erläutert Otto F. Wachs, Geschäftsführer der Autostadt.

Parallel zur neuen Fahrattraktion wird das Thema Elektromobilität in der interaktiven Dauerausstellung „LEVEL GREEN – Die Idee der Nachhaltigkeit” vorgestellt: Besucher können sich umfassend zu Themen rund um Elektromobilität, wie beispielsweise Produktion und Umweltbilanz eines Elektrofahrzeugs, Stromerzeugung und -bereitstellung informieren. Probefahrten mit dem e-up! können je nach Verfügbarkeit im Voraus über das CustomerCareCenter der Autostadt unter 0800 288 678 238 gebucht werden, darüber hinaus stehen Fahrzeuge für tagesaktuelle Buchungen vor Ort zur Verfügung. Die Anzahl der täglichen Fahrten ist begrenzt und die Termine werden nach dem Zeitpunkt der Anfrage gebucht. Die Fahrten werden von erfahrenen Instruktoren begleitet, Voraussetzung für Gäste ist ein gültiger Führerschein. Das Fahrerlebnis dauert zirka 45 Minuten und startet täglich zwischen 9.45 Uhr und 16.45 Uhr vom ServiceHaus-Parkplatz der Autostadt. Hier werden die Fahrzeuge auch an Ladesäulen geladen – dabei kommt Naturstrom von der Volkswagen Kraftwerk GmbH zum Einsatz, der in Laufwasserkraftwerken im Alpenraum erzeugt wird.

Tesla Model S auf Sylt

19. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Schnappatmung hatten viele der Testfahrer nach dem ersten Tritt auf das Pedal, das das neue Model S von Tesla in ca. 4,4 Sek auf 100 km/h beschleunigen lässt. Ohne Zerren in der Lenkung und ohne quietschende Reifen. Verdrehte Köpfe gab es bei dem einen oder anderen Touristen, der seinen Augen nicht traute als das Elektroauto völlig geräuschlos wie ein Raumschiff vorbeiglitt. “Das ist die Zukunft” hörte man des Häufigeren unter den staunenden Zuschauern und begeisterten Testfahrern.

Vom 09. bis 11. August 2013 konnten Touristen und Inselbewohner sich in der idyllischen Umgebung Sylts von der Einzigartigkeit des revolutionären Fahrzeugs des BEM-Mitgliedsunternehmens überzeugen. Als weltweit erste elektrische Premium-Limousine hat das Model S einen neuen Standard gesetzt. Von Grund auf als Elektrofahrzeug konzipiert, kombiniert es nie dagewesene Reichweiten von bis zu 500 Kilometern mit einem faszinierenden Fahrerlebnis. Damit die Tesla Fahrzeuge stets einsatzbereit waren, sorgte das Team von e8energy, ebenfalls Mitglied im Bundesverband eMobilität, für die schnelle und sichere Ladung der Fahrzeuge vor Ort. Denn neben den fahrzeugspezifischen Fragen interessierte das Publikum vor allem die Reichweite, das Laden unterwegs und zu Hause beim Fahrer.