Archiv

Artikel Tagged ‘Roland Berger’

Aktueller Index Elektromobilität

3. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Japanische Hersteller legen bei der Elektromobilität weiter zu: Sowohl bei Neuwagenverkäufen als auch bei der technologischen Weiterentwicklung drängt Japan weiter an die Spitze. Zu diesem Ergebnis kommt der “Index Elektromobilität” der Unternehmensberatung Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen für das erste Quartal 2014. Der Index vergleicht die Wettbewerbsposition der sieben führenden Automobilnationen (Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Japan, China und Südkorea). Analysiert wurden die Faktoren Technologie, Industrie und Markt im Bereich der Elektromobilität. Weitere Informationen rund um den Index und dessen aktuelle Ergebnisse finden Sie hier. Den kompletten Index Elektromobilität können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen.

Studie: Powertrain 2020

17. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Im Ergebnis einer Studie der internationalen Strategieberatung Roland Berger Strategy Consultants und des Marktforschungsunternehmen TNS Infratest wurde deutlich, dass Automobilkunden in Deutschland und Frankreich ein großes Interesse an Elektrofahrzeugen haben. Trotz dieser positiven Resonanz besteht aber noch ein großer Handlungs- und Innovationsbedarf bei der Automobilindustrie. “Die gute Nachricht ist: Mehr als ein Drittel der befragten Deutschen kann sich vorstellen, ein Elektrofahrzeug zu nutzen”, sagt Roland Berger Partner Ralf Landmann. “Um alternativen Antrieben tatsächlich zum Durchbruch zu verhelfen, fehlt es aber noch an innovativen Geschäftsmodellen. Hier sind speziell Marketing, Vertrieb und die Banken der Hersteller gefordert, neue Preis-, Kauf- und Leasingmodelle für Fahrzeug, Batterie und eMobilität zu entwickeln.” Denkbar sind intelligente Modelle, bei denen der Kunde mit dem Kauf auch speziell auf das Elektrofahrzeug zugeschnittene Mobilitätspakete und –dienstleistungen nutzen kann. Leasing-Angebote können Finanzierung und Versicherung des Fahrzeugs und der Batterie abdecken, technisch kann die Fahrzeugbatterie als Speicher zum Ausgleich von Stromproduktions- und –bedarfsspitzen dienen. “Das Interesse der Kunden ist groß: Fast 80% der Kunden gehen heute zwar noch von einem klassischen Direktkauf von Fahrzeug und Batterie aus, aber bereits zwei Drittel der potenziellen Käufer interessieren sich jetzt schon für die Kombination aus dem Direktkauf des Fahrzeugs und dem Leasing der Batterie über einen separaten Mobilitätsprovider”, sagt Landmann. “Wer ab 2011 in diesem Umfeld erfolgreich sein wird, entscheidet sich jetzt – und es müssen nicht unbedingt die Unternehmen sein, die heute für Mobilität stehen.”

Die vollständige Studie finden Sie hier.

Studie: 2020 jedes 5. Auto m. E-Motor?

17. September 2009 klaus Keine Kommentare

Laut einer auf der IAA vorgestellten Studie der Unternehmensberatung Roland Berger könnte die Elektromobilität deutlich schneller Massenrealität werden, als bislang selbst von ihren Promotoren angenommen. Bereits 2020 könnte laut Studie jedes fünfte neu zugelassene Auto einen Elektromotor haben. Bis zum Jahr 2020 soll ein jährlicher Absatz von bis zu zehn Millionen Autos und ein Marktanteil von 20 Prozent realistisch sein. Ausdrücklich einbezogen sind hier Hybrid-Fahrzeuge.

Großen Anteil an diesem schnellen Durchbruch soll die Entwicklung der Batteriekosten haben: 225 Euro pro Kilowattstunde halten die Berater im Jahr 2020 für möglich. Eine 150 Kilogramm schwere Lithium-Ionen-Batterie mit 27 Kilowattstunden für ca. 250 km Reichweite würde dann etwa 6.000 Euro kosten – im Vergleich zu heutigen rund 10.000 Euro für eine Reichweite meist unter 200 km.