Archiv

Artikel Tagged ‘Schleupen AG’

Energiewende & Elektromobilität in der Region Oberes Eidertal

3. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

Bis 2020 wollen die Versorgungsbetriebe Bordesholm (VBB) die Region Oberes Eidertal in die “Erneuerbare Unabhängigkeit” führen und sich damit komplett unabhängig von fossilen Energiequellen machen. Mit der Einführung des Schleupen-Prozesspaketes “eMobility” wird jetzt parallel dazu auch die umweltfreundliche Mobilität in dieser Region ausgebaut. “Für uns war es entscheidend, dass wir mit Hilfe von Schleupen einen “abrechenbaren” Prozess aufbauen können, der die gesamte Kette vom Elektrofahrzeug über die Ladesäule bis hin zur Abrechnung abdeckt”, beschreibt VBB-Chef Frank Günther die Grundlage für den Einstieg in die Elektromobilität. Ab Juni startet das Unternehmen den Einführungsprozess mit einem Elektro-Nutzfahrzeug vom Typ EcoCarrier, das zunächst in erster Linie für Vertriebszwecke der VBB eingesetzt wird. Schrittweise sollen dann in der gesamten Region Stromlade-Stationen installiert und mit der Branchenlösung Schleupen.CS vernetzt werden. “Mit dem Prozesspaket, sprich mit dem Nutzfahrzeug inklusive der abrechenbaren Ladestation, werden wir zunächst direkt Unternehmen und Gewerbetreibende ansprechen. Daneben werden wir die Ladestationen aber auch an weiteren stark frequentierten Orten installieren, wie etwa den Parkplätzen vor Supermärkten”, umreißt Frank Günther die Strategie. Um die Einführung der umweltfreundlichen Mobilität im Oberen Eidertal schnell voranzubringen, sollen die Chipkarten, mit denen künftig über die Ladestationen Strom getankt werden kann, zunächst gratis ausgegeben werden. Damit können Kunden, die sich schnell für das Angebot entscheiden, ihre Fahrzeuge in der ersten Zeit kostenlos mit Strom aus Erneuerbaren Energien wiederaufladen.

Schleupen AG: praxisnahes eMobility-Paket

5. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Abseits der medial allgegenwärtigen Teslas, elektrifizierten Mini Cooper oder Smarts hat die Schleupen AG jetzt ein praxisnahes eMobility-Paket geschnürt, mit dem Versorgungsunternehmen schnell und einfach in das Thema einsteigen können. Zusätzlich bietet dieses Paket die Chance, eMobility auch als neuartiges Dienstleistungsangebot aufzusetzen. Denn Schleupen setzt auf Nutzfahrzeuge, die auch für die Kommunen oder Gewerbetreibende vor Ort interessant sind. „eMobility“ von Schleupen umfasst daneben auch alle weiteren notwendigen Komponenten, um den kompletten Prozess vom Fahrzeug bis zur Abrechnung abdecken zu können. Die Branchenlösung Schleupen.CS unterstützt verschiedenen Abrechnungsmodelle. Zudem wurden Schnittstellen für die Ladestationen integriert, über die alle relevanten Abrechnungsdaten wie etwa die Kunden- und Fahrzeugdaten, Tarifinformationen oder Informationen zum Lademodus oder zur Füllmenge geliefert werden. Daneben umfasst das Prozesspaket aber auch die Ladestation selbst sowie die Nutzfahrzeuge. Dazu ist Schleupen erste Partnerschaften eingegangen: Zum einen mit der Rittal GmbH & Co. KG, die erste Ladestationen beisteuert, zum anderen mit der EcoCraft Automotive GmbH, dem Spezialisten für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge im Nah- und Werksverkehr. Der Einstieg in die eMobilität gestaltet sich damit für Energieversorger nicht nur einfach, sondern auch wirtschaftlich. Denn die Anschaffungspreise für die Fahrzeuge vom Typ EcoCarrier liegen in einem ähnlichen Rahmen wie bei vergleichbaren Benzin- oder Dieselfahrzeugen, sind aber im Betrieb deutlich günstiger.