Archiv

Artikel Tagged ‘Seminar’

Batterieintensivseminar in Oberschleißheim

1. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

In dem Batterieintensivseminar mit Prof. Doron Aurbach und Shmuel De-Leon vom 08. bis 10. Juli 2014 in Oberschleißheim bei München wird Ihnen fundiertes Fachwissen zu modernen Batteriematerialien, mobilen und stationären elektrochemischen Energiequellen und Technologietrends in diesem Bereich vermittelt. Beide Redner sind international anerkannte Experten aus Israel. Sie haben langjährige Erfahrung und einen detaillierten Überblick über innovative Technologien.

Das dreitägige Seminar gibt einen breitgefächerten Überblick zu chemischen Energiespeichern. Das Seminarprogramm umfasst alle typischen Lebenszyklusaspekte chemischer Energiespeicher. Es beinhaltet einen weltweiten “State-of-the-Art”- Überblick über Rohmaterialien für Energiespeicher und technologische Entwicklungen in den Bereichen Anoden, Kathoden, Elektrolyse, Separatoren, Binder und andere Batteriekomponenten. Die Teilnehmer bekommen praktisches und anwendbares Wissen über Standards und neueste Entwicklungen in einem Bereich, der nicht erst seit der Energiewende und mit dem Thema Elektromobilität ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld mit Chancen ist. BEM-Mitglieder können zu Sonderkonditionen an der Veranstaltung teilnehmen. Bitte wenden Sie sich dafür an Alexander Böhm in der BEM-Hauptgeschäftsstelle. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Seminar zur Batterietechnik

7. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Eine zuverlässige und finanziell tragbare Energiespeicherung ist die zentrale Voraussetzung für die Nutzung von Erneuerbaren Energien zur Integration in Energiesysteme und die Entwicklung eines dezentralisierten Energieversorgungsnetzes. Energiespeicherung spielt daher eine zentrale Rolle in den Bemühungen, eine nachhaltige Energieversorgung basierend auf dem Standard von technischen Services und Produkten, die im Alltag notwendig sind, zu kombinieren.

In einem Seminar vom 07. bis 09. Mai 2014 an der HECTOR School, Technology Business School des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gibt Herr Prof. Dr. Ehrenberg einen Überblick über alle aktuellen Energiespeicherungssysteme. Dieser wird auch Systeme beinhalten, welche momentan noch nicht als wirtschaftlich effizient eingestuft werden. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 1.500 €; BEM-Mitglieder erhalten 10% Rabatt. Weitere Informationen zu den Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier.

WBZU Seminar zum Thema Neue Mobilität

8. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Die Automobilindustrie steht vor einem radikalen Umbruch: Mit Nachdruck entwickeln Hersteller weltweit Batterie- und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge, die den ölbasierten Verbrennungsmotor ablösen sollen. Mit diesen Themen beschäftigt sich das WBZU Seminar Elektromobilität vom 14. bis 16. Oktober 2013 aus einer ganzheitlichen, praxisbezogenen und herstellerunabhängigen Perspektive. Neben den Batterien und Brennstoffzellen als die Schlüsseltechnologien für Elektrofahrzeuge werden auch Elektromaschinen und deren zugehörige Leistungselektronik betrachtet. Außerdem gibt das Seminar Hinweise über den sicherheitsgerechten Umgang mit Hochspannungsbatterien und mit Wasserstoff in Brennstoffzellenfahrzeugen.

Die Fachvorträge werden durch umfangreiche Praktika ergänzt: Versuchsaufbauten am WBZU ermöglichen es den Teilnehmern, mit Batterien und Brennstoffzellen zu experimentieren und Elektroautos und Stromtankstelle vor Ort geben einen praktischen Einstieg in die Elektromobilität. Das Seminar richtet sich an Personen, die sich praxisnah im Bereich der Elektromobilität weiterbilden möchten. Weitere Informationen sowie die Online-Anmeldung finden Sie hier.

Fachveranstaltung Kontaktlose Energieübertragung

4. Juni 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Seminars am 10. Juni 2013 in Stuttgart soll die kontaktlose Energieübertragung mittels induktiver Kopplung als eine Alternative zur Übertragung von Energie mit Kabeln und Schleifkontakten vorgestellt werden. Die physikalische Wirkungsweise und deren Zusammenhänge werden erläutert. Des Weiteren werden Anwendungen aus der Praxis vorgestellt und die Stärken und Grenzen dieser Technologie bezüglich der übertragenden Leistung, der Luftspaltlänge und der erreichbaren Werte für den Wirkungsgrad diskutiert.

Durch den Verzicht auf Kabel zur Übertragung der elektrischen Energie können Systeme mit höherer Zuverlässigkeit und Lebensdauer gebaut werden. Dieser Aspekt ist insbesondere bei der Energieübertragung zu den bewegten Einheiten von großer Bedeutung. Der Wegfall von Schleppkabeln bzw. Stromschienen erhöht nicht nur die Sicherheit der Systeme, die Anordnungen erhalten auch eine höhere Dynamik und zusätzliche Freiheitsgrade. Unter Beachtung dieser Perspektiven kann die berührungslose Energieübertragung als eine Technologie betrachtet werden, die in naher Zukunft zunehmenden Einsatz in elektromechanischen Systemen finden wird. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

eMobilität in der Logistik

14. April 2013 Juliane Keine Kommentare

Die meisten denken beim Thema eMobilität an den Transport von Personen. Tatsächlich aber werden auch Güter schon lange elektrisch befördert, zumindest in der Intralogistik per Elektrostapler, eKarren und elektrisch betriebenen Steigförderern. Inzwischen gibt es aber auch schon viele Beispiele in der Praxis, wo der Gütertransport mit Hilfe von elektrisch betriebenen und serienmäßig hergestellten Lkw bewerkstelligt wird, und das nicht nur im Pilot-Betrieb. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass speziell beim Transport von Gütern neue Fragen, Aufgaben und Lösungen auftreten, die von dem Fachseminar “eMobilität in der Logistik” am 24. Juni 2013 in Regensburg schwerpunktmäßig aufgegriffen und behandelt werden. Weitere Informationen zum Seminar finden Sie hier.

Lithium-Ionen-Batterien im Fokus

2. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Laut McKinsey-Studie dürfte bis 2020 der Preis für Lithium Batterien von derzeit 400 – 550 €/kWh auf 160 €/kWh bei deutlich gesteigerter Kapazität sinken. Tritt dies ein, bedeutet es nichts weniger als den Siegeszug der Elektromobilität mit weitreichenden Konsequenzen. Informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Forschung und nutzen Sie die noch freien Plätze im Fach-Seminar Lithium-Batterien vom 13. bis 15. November 2012.

Renommierte Referenten aus der Forschung (ZSW – Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung BW) geben dem Seminar den wissenschaftlichen Background und vor allem die notwendige Aktualität in diesem schnelllebigen Technologieumfeld. Die drei Seminartage gliedern sich in ein Grundlagentag mit Praktikum sowie zwei Tage zur Vertiefung mit den Themen Entwicklung und Materialien und Anwendung und Systemtechnik. Das Seminar ist modular aufgebaut, es können auch einzelne Tage gebucht werden. Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme

9. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Grundlegendes Verständnis über Batterietechnologien sowie Managementsysteme und Simulationsmodelle bilden die Grundlage für erfolgreiche Produktentwicklungen. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des elektrischen Bordnetzes von modernen Autos steigen kontinuierlich. Im Gesamtkonzept spielt der Speicher für elektrische Energie für Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge und elektrische Antriebssysteme die zentrale Rolle. Während auch vollelektrische Konzepte zunehmend an Bedeutung gewinnen, ergeben sich durch teil- und vollhybride Antriebssysteme bereits kurzfristig ganz neue Anforderungen für die Energiespeicher.

Das Haus der Technik Seminar „Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme” am 18. und 19. September 2012 in Aachen bietet einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Weiterbildung im Bereich Neue Mobilität

25. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Das WBZU – hochspezialisierter und praxisorientierter Weiterbildungsanbieter in den Bereichen Brennstoffzellen, Wasserstoff, Batterien und BHKW – schaut auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2012 zurück. Noch nie gab es so viele Teilnehmer und Seminartage. Neben dem WBZU Course ‘Polymer Elektrolyte Fuel Cell’ wird es künftig aufgrund der großen Nachfrage ein weiteres Seminar in englischer Sprache geben. Der neue WBZU Course ‘Lithium-Ion Battery Technology’ findet vom 22. bis 24. Oktober 2012 statt und hat die Themen Basics & Fundamentals mit Sicherheitsschulung und Praktikum am ersten Tag sowie Development & Materials und Applications & System Integration an den zwei folgenden Vertiefungstagen zum Inhalt.

Renommierte Referenten aus der Forschung geben den Seminaren den wissenschaftlichen Background und vor allem die notwendige Aktualität in diesem schnelllebigen Technologieumfeld. Weitere Informationen zum Kursangebot des WBZU finden Sie hier.

Batteriespeicher im Tank

22. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Grundlegendes Verständnis über Batterietechnologien sowie Managementsysteme und Simulationsmodelle bilden die Grundlage für erfolgreiche Produktentwicklungen. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des elektrischen Bordnetzes von modernen Autos steigen kontinuierlich. Im Gesamtkonzept spielt der Speicher für elektrische Energie für Hybridfahrzeuge, Elektrofahrzeuge und elektrische Antriebssysteme die zentrale Rolle. Während auch vollelektrische Konzepte zunehmend an Bedeutung gewinnen, ergeben sich durch teil- und vollhybride Antriebssysteme bereits kurzfristig ganz neue Anforderungen für die Energiespeicher.

Das Haus der Technik Seminar „Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme” am 18. und 19. September 2012 in Aachen bietet einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme

23. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Das Haus der Technik Seminar „Energiespeicher für Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme” am 18. und 19. September 2012 in Aachen bietet unter der Leitung von Professor Dirk Uwe Sauer, RWTH Aachen, Institut für Stromrichtertechnik und elektrische Antriebe (ISEA), einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik und die Trends moderner Energiespeicher. Im Fokus der Veranstaltung stehen die aktuellen Entwicklungstrends im Bereich der Hybridisierung von Kraftfahrzeugen und die Anforderungen, die sich daraus an das Bordnetz sowie an “teil- und vollhybride” Antriebssysteme ergeben. Eine Institutsbesichtigung mit den Batterieprüfständen rundet das Programm ab.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.