Archiv

Artikel Tagged ‘smartlab’

Kooperation zwischen ladenetz.de und Volkswagen

18. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab kooperiert mit den Volkswagen Financial Services, um das Laden für Elektromobilisten noch einfacher zu machen. Sie stellt die Ladeinfrastruktur von ladenetz.de zur Verfügung, die der Braunschweiger Finanz- und Mobilitätsdienstleister in sein neues Zugangssystem zum Laden von Elektroautos und Plug-In Hybriden integriert hat. Die rund 400 öffentlichen Ladepunkte können ab sofort mit der „Charge&Fuel Card“ genutzt werden. „Durch die Kooperation mit Volkswagen schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits ermöglichen wir VW- und Audi-Fahrern bei unserer stark gewachsenen Ladeinfrastruktur zu laden. Andererseits können wir für die Stadtwerke zusätzliche Einnahmen generieren“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab und Beirat im Bundesverband eMobilität.

Mit der „Charge&Fuel Card“ erhalten Kunden von VW und Audi, die einen Plug-In Hybrid oder ein reines Elektroauto fahren, deutschlandweit Zugang zu über 1.200 Ladestationen und rund 10.800 Tankstellen assoziierter Partner, zu denen unter anderem die smartlab mit der Ladeinfrastruktur von ladenetz.de gehört. Die Ladestationen können einfach durch Vorhalten der Karte freigeschaltet werden. Ergänzend zur Karte gibt es eine kostenlose „Charge&Fuel App“, mit der die Ladestationen einfach gefunden und ebenfalls freigeschaltet werden können. Dank einer einheitlichen Abrechnung mit transparenten Tarifen behält der Kunde beim Laden die Übersicht über die entstandenen Kosten. Eine Kartengebühr fällt nicht an und im ersten Halbjahr 2015 kann kostenlos geladen werden.

Nissan-Kunden können Infrastruktur von ladenetz.de nutzen

28. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab und die NISSAN kooperieren bei der Elektromobilität: Beim Kauf eines Elektroautos erhalten Nissan-Kunden eine CHARGE Card, mit der sie die Ladeinfrastruktur von ladenetz.de, einer Initiative der smartlab, für ein Jahr kostenlos nutzen können. Beide Unternehmen haben das Ziel, Elektromobilität einfach und alltagstauglich zu machen. „Wir wollen unseren Kunden nicht einfach ein Elektroauto verkaufen, sondern ein ganzheitliches Paket bereitstellen, das uneingeschränkte Mobilität ermöglicht“, erklärt Joachim Köpf, Manager eMobility von Nissan.

Die CHARGE Card bietet, wie das ladeticket der smartlab, einen einfachen Zugang zu den aktuell rund 380 Ladepunkten der Partnerstadtwerke von ladenetz.de. Hinzu kommen über 7.000 weitere Ladepunkte, bei denen aufgrund von Roaming-Abkommen auf nationaler wie internationaler Ebene ebenfalls geladen werden kann. Die Ladestationen von ladenetz.de werden außerdem zukünftig im Nissan CARWINGS System, dem in die Elektroautos integrierten Navigationssystem, angezeigt, damit Kunden die passende Station in ihrer Umgebung direkt finden. „Durch die Kooperation können viele weitere Elektromobilisten unsere Ladestationen zum Aufladen ihrer Elektrofahrzeuge nutzen und die Ladefrequenz an unseren Ladestationen wird erhöht“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab.

Datendrehscheibe für Elektromobilität

21. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

Auf der eCarTec in München haben das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab und die niederländische Stiftung ElaadNL heute den Marktstart der Datendrehscheibe e-clearing.net bekannt gegeben. „Mit unserer Datendreh­scheibe e-clearing.net möchten wir die relevanten Marktakteure miteinander vernetzen, indem wir ihnen die Möglichkeit bieten, alle relevanten Daten untereinander auszutauschen. Den Elektromobilisten eröffnet dies unkompliziertes Roaming im In- und Ausland“, erläutert Hauke Hinrichs, Technischer Leiter der smartlab, das Konzept der Plattform. Ziel von e-clearing.net sei der ungehinderte und netzübergreifende Zugang zur gesamten Ladeinfrastruktur in Europa. Weitere Informationen rund um das Marktmodell finden Sie hier.

ladenetz.de wächst weiter

8. Oktober 2014 Juliane Keine Kommentare

40 Partner hat ladenetz.de, das Netzwerk von Stadtwerken für Elektromobilität, inzwischen. Es erschließt rund 380 Ladepunkte auf Basis einer gemeinsamen IT-Lösung. Zusätzlich stehen über 7.000 weitere Ladepunkte durch Roaming-Abkommen auf nationaler und internationaler Ebene den Kunden der Partner-Stadtwerke zur Verfügung. Neu hinzugekommen sind kürzlich die Stadtwerke Menden, die Teutoburger Energie Netzwerk e.G. aus Hagen, die Stadtwerke Nürtingen und die Stadtwerke Heidelberg.

Das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab stellt mit seinem Ladestationsinformationssystem die Software zur Administration und Betreuung der Ladeinfrastruktur bereit und bietet ein lebendiges Netzwerk, in dem Experten- und Praxiswissen in Form von Beratung, Schulungen und Veranstaltungen ausgetauscht werden. Damit die Partner-Stadtwerke ihren Kunden die Lademöglichkeiten komfortabel auf ihrer Internetseite anzeigen können, bietet smartlab ein neues Tool: In der lademap werden dynamische Daten von Ladestationen der Partner-Stadtwerke sowie der Roaming-Partner in einer Karte angezeigt. Neben den statischen Informationen wie dem genauen Standort und dem Steckertyp ist insbesondere der Status – frei / belegt / defekt – für die Kunden von großem Nutzen. Auf der eCarTec in München präsentiert das BEM-Mitgliedsunternehmen alle Neuigkeiten rund um ladenetz.de.

ladenetz.de erweitert Infrastruktur in Nordwestdeutschland

25. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Durch die Roaming-Kooperation zwischen dem BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab und dem Energieversorger EWE wird das Ladestationsnetz von ladenetz.de in der Metropolregion Bremen-Oldenburg weiter ausgebaut. Die Kooperationspartner haben das gemeinsame Ziel, Elektromobilität alltagstauglich zu machen, indem sie ihren Kunden die gegenseitige Nutzung ihrer öffentlichen Ladeinfrastruktur ermöglichen. „ladenetz.de-Kunden können nun an 56 zusätzlichen Ladestationen von EWE und swb laden. Wir decken damit im norddeutschen Raum eine weitere wichtige Region ab“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab. Nicht nur dadurch, dass die Partnerstadtwerke von ladenetz.de immer mehr Ladestationen aufbauen, sondern zusätzlich durch Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern erweitert ladenetz.de kontinuierlich die Anzahl von Lademöglichkeiten. „Uns ist es wichtig, dass Kunden mit einer Karte an möglichst vielen Ladestationen laden können. Das bedeutet für mich grenzenlose Elektromobilität“, betont Walcher.

Über seine Roaming-Kooperationen erschließt ladenetz.de fast 4.000 Ladestationen mit über 7.000 Ladepunkten in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Diese Lademöglichkeiten können alle Inhaber einer ladekarte oder eines ladetickets nutzen. ladekarten geben die Partner-Stadtwerke von ladenetz.de an ihre Stromkunden vor Ort aus. ladetickets sind für Fremdkunden auch online direkt bei ladenetz.de erhältlich. Auf der Startseite von ladenetz.de werden ab dieser Woche in der Karte auch die Ladestationen der Roaming-Partner angezeigt.

smartlab und ubitricity beschließen Zusammenarbeit

3. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab und ubitricity arbeiten künftig eng zusammen, um das Laden von Elektrofahrzeugen flächendeckend so einfach und preiswert wie möglich zu machen. „Ein Schlüssel für den Erfolg der Elektromobilität ist die Verbesserung der Ladeinfrastruktur“, so Dr. Mark Steffen Walcher von der smartlab. Knut Hechtfischer, Geschäftsführer von ubitricity, unterstreicht: „Jeder sollte sein Elektrofahrzeug möglichst überall laden können, wo länger geparkt wird. Das wird möglich, wenn die Kosten je Ladepunkt dramatisch sinken. Unsere Technologie ermöglicht das.“

Der Stadtwerkeverbund für Elektromobilität ladenetz.de ist ein Projekt von der smartlab und bietet inzwischen deutschlandweit den Zugang zu fast 4.000 Ladestationen mit über 7.000 Ladepunkten. Für die einfache und preiswerte Abrechnung von Ladevorgängen bietet ubitricity eine mobile Ladelösung auf Basis mobiler Stromzähler integriert in das Ladekabel. Damit die mobilen Zähler von allen Stadtwerken auch überall beliefert werden können, betreibt ubitricity ein „virtuelles Stromnetz”. Als erstes Projekt der beiden Kooperationspartner wird nun in Osnabrück gemeinsam mit den dortigen Stadtwerken eine Straßenleuchte im Stadtgebiet zu einem ubitricity-Ladepunkt umgerüstet.

Ladeinfrastruktur von ladenetz.de für BMW-Kunden offen

30. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab kooperiert künftig mit BMW i im Bereich der Elektromobilität: Die Ladeinfrastruktur des Stadtwerke-Verbunds ladenetz.de, einer Initiative der smartlab, steht künftig allen Nutzern der ChargeNow Karte von BMW i zur Verfügung. „Unser gemeinsames Ziel ist es, den Markt für Elektromobilität in Deutschland weiter voranzubringen“, begründen Jennifer Strücker und Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab, die Zusammenarbeit. BMW überreicht im Rahmen seines ganzheitlichen Konzepts 360° ELECTRIC den Käufern seiner Elektroautos eine ChargeNow Karte, mit der diese landesweit an Ladestationen assoziierter Partner laden können.

„Für uns ist diese Kooperation mit BMW ein wichtiger Schritt“, unterstreicht Walcher. „Wie viele andere Marktteilnehmer auch erwarten wir, dass die Marke BMW i eine starke Signalwirkung für die Elektromobilität hat und den Markt weiter beleben wird.“ Strücker sieht in der Partnerschaft einen klaren Vorteil für den Stadtwerkeverbund: „Diese Kooperation wird ladenetz.de noch attraktiver für Stadtwerke machen und unser Netzwerk sicher weiter wachsen lassen.“

smartlab und Mitsubishi kooperieren im Bereich eMobilität

15. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Die smartlab Innovationsgesellschaft mbH und der Importeur von Mitsubishi Motors in Deutschland, die MMD Automobile GmbH, kooperieren, um Elektromobilität gemeinsam voran zu bringen. Im Rahmen der Kooperation der beiden BEM-Mitgliedsunternehmen können Mitsubishi-Kunden mit dem ladeticket an allen Ladestationen von smartlab laden. „Wir wollen unseren Kunden umweltbewusstes Fahren auf höchstem Niveau ermöglichen – und das ganze so einfach wie möglich“, erklärt Dennis Lindroth, Leiter Fleet & Green Mobility der MMD Automobile GmbH. Mit ladenetz.de bietet die smartlab eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit einfachem und kundenfreundlichem Zugang. Bereits heute können Kunden mit einer Zugangskarte von ladenetz.de an rund 350 Ladepunkten in ganz Deutschland und durch Roaming-Abkommen an zusätzlichen 7.000 Ladepunkten europaweit laden. „Durch die Kooperationen können weitere elektromobilitätsbegeisterte Autofahrer an unseren Ladestationen ihr Elektrofahrzeug mit grünem Strom laden und grenzenlose Mobilität erfahren“, freut sich Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab und Beirat im Bundesverband eMobilität.

„Durch unsere Partnerschaft rücken OEM und Energieversoger näher zusammen. Gemeinsam nehmen wir unseren Kunden die Angst vor zu geringer Reichweite, indem wir durch alltagstaugliche Fahrzeuge und eine ausgebaute Ladeinfrastruktur umweltbewusste Mobilität ohne Einschränkungen ermöglichen“, erklären Walcher und Lindroth.

Das ladeticket für hohe Flexibilität

4. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit dem ladeticket erweitert ladenetz.de die Zugangsmöglichkeiten zur Ladeinfra­struktur und bietet Fremdkunden der angeschlossenen Partner eine flexible Nutzung an. Zur Auswahl stehen ladetickets mit jährlicher, monatlicher oder wöchentlicher Laufzeit. Die Partner-Stadtwerke ermöglichen mit diesen zeitlich begrenzten RFID-Karten Fremdkunden, ihre Ladeinfrastruktur zu nutzen. Wie die etablierte ladekarte, die ladenetz-Partner ihren eigenen Kunden zur Verfügung stellen, bieten die ladetickets einen einfachen Zugang zu allen Ladesäulen im gesamten ladenetz. Zum Netzwerk gehörige Ladesäulen sind am entsprechenden Logo zu erkennen. Außerdem bietet die kostenlose ladeapp eine Übersichtskarte sowie Suchmöglichkeiten nach der nächsten freien ladenetz.de-Säule. Nutzer des ladetickets können die ladeapp zudem nutzen, um mit der ausgegebenen PIN sowie ihrer Vertragsnummer die Ladesäulen freizuschalten und sofort zu laden.

Durch die flexiblen Laufzeiten passt sich das ladeticket an die individuellen Bedürfnisse der Kunden an. Für Pendler, die ihr Elektrofahrzeug regelmäßig an öffentlicher Ladeinfrastruktur laden, empfiehlt sich das Jahresticket (ladeticket 365T). Gelegenheitsnutzern wie z.B. Touristen, die nur für einen begrenzten Zeitraum ihr Elektrofahrzeug laden, bieten das Monatsticket (ladeticket 30T) und das Wochenticket (ladetickt 7T) eine attraktive Alternative.

Trianel und smartlab arbeiten zusammen

12. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Ziel, den Aufbau und das Management von Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge flächendeckend zu vereinfachen, arbeiten die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen Trianel und die smartlab Innovationsgesellschaft in Zukunft eng zusammen. Im Rahmen der E-world 2014 wurde der Kooperationsvertrag zwischen den beiden kommunalen Unternehmen aus Aachen unterschrieben.

Die smartlab Innovationsgesellschaft und das Stadtwerke-Netzwerk Trianel erweitern durch die Zusammenarbeit ihr jeweiliges Leistungsspektrum im Bereich Elektromobilität. Beide Unternehmen können nun ihren insgesamt 88 verbundenen Stadtwerken ein lückenloses Gesamtkonzept von der Entwicklung des Geschäftsmodells über die Beschaffung der nötigen Hardware bis hin zum Management und zur Abrechnung der Ladeinfrastrukturen anbieten. Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie hier.