Archiv

Artikel Tagged ‘Solarcarport’

Erste internationale Auszeichnung für EIGHT

22. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach Auszeichnungen durch das Fraunhofer Institut und das Bundesverkehrsministerium meldet das BEM-Mitgliedsunternehmen EIGHT einen ersten globalen Erfolg. Der Hersteller von Solarladestationen für Elektrofahrzeuge wurde nun im Vorfeld des “World Summit on Innovation & Entrepreneurship” in Boston als “Global Hot 100 Company” ausgezeichnet. Für das junge Unternehmen aus Süßen bei Stuttgart ist diese Anerkennung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit ein wichtiger Meilenstein bei der weltweiten Markteinführung seiner neuartigen Solarladestation “Point.One”.

“Die Produkte und die Philosophie von EIGHT zeigen, dass Deutschland nicht nur eine führende Adresse im Bereich der konventionellen Fahrzeugtechnologie ist, sondern dass es dort auch sehr innovative Unternehmen gibt, die sich der emissionsfreien Elektromobilität verschrieben haben”, erklärt Sam Hamdan, Vorsitzender des World Summit on Innovation & Entrepreneurship. “Die Verbindung von emissionsfreier Elektromobilität, Design, hoher Nutzerorientierung und nachhaltiger Produktion machen EIGHT zu einem Unternehmen, das Vorbildcharakter hat und den Wandel forcieren kann. Das ganzheitliche Konzept hat unsere Jury überzeugt und wir freuen uns EIGHT als eines der Global Hot 100-Unternehmen auszuzeichnen.” Wir gratulieren..!

Solarcarport sorgt für 23.000 Kilometer Reichweite

19. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Wie die Zukunft der Mobilität aussieht, zeigt das Autohaus Rüschkamp im nordrhein-westfälischen Werne mit Hilfe des „Starterkit E-Mobility“ des BEM-Mitgliedsunternehmens juwi. Ein Solarcarport produziert pro Jahr rund 4.300 Kilowattstunden sauberen Sonnenstrom zur Betankung von Elektrofahrzeugen. Das sorgt für eine Reichweite von über 23.300 Kilometern. Genug, um einmal vom norwegischen Hammerfest ins südafrikanische Kapstadt zu fahren. Geschäftsführer Joan Hendrik Rüschkamp ist zufrieden: „Mit dem schlüsselfertigen E-Mobility Startpaket können sich unsere Kunden nun in aller Ruhe mit der neuen Technologie Elektromobilität vertraut machen. juwi hat es geschafft, Erneuerbare Energien und Elektromobilität perfekt miteinander zu verbinden. Mit dem Solarcarport und der Ladesäule wird dies für unsere Kunden direkt sichtbar“.

Das E-Mobility Startpaket von juwi besteht aus den Komponenten Solarcarport, Ladestation, Elektrofahrzeug, Marketing/Kommunikation und Zusatzpaketen, wie zum Beispiel einem Testfahrzeug oder einer Fuhrparkanalyse. Die Zusammenstellung beinhaltet, je nach Wunsch des Kunden, ein Paket hochwertiger Komponenten verschiedener Hersteller, die sich bewährt und als zuverlässig erwiesen haben.

Erneuerbare Energien und eMobilität

12. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Am 22. Juni 2012 lädt die Philipp Max Fischer GmbH – Mitglied im Bundesverband eMobilität – zum Tag der Offenen Tür nach Ludwigshafen, um mit Branchenvertretern und interessierten Kunden über Elektromobilität zu sprechen. Welche Potenziale bietet die Kombination von Erneuerbaren Energien mit der Neuen Mobilität? Wie kann vor diesem Hintergrund der Einsatz von Solarcarports sinnvoll angegangen werden? Welche Versicherungs- und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es in diesem Bereich? Diese und weitere Fragen werden in zahlreichen Vorträgen beantwortet. Die Besucher haben außerdem die Möglichkeit verschiedene Elektrofahrzeuge vor Ort zu testen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Bitte wenden Sie sich dafür direkt an Mascha Seibert, 0621 661 492.

InterSolar Europe 2012: Sonderschau informiert über Elektromobilität

2. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Elektrofahrzeuge spielen eine wichtige Rolle für ein erneuerbares Energiesystem. Ihre Batterien können Elektrizität speichern und damit das Stromnetz stabilisieren. Eine intelligente Steuerungstechnik lädt die Batterien, wenn genügend Sonne scheint, kann sie zu Spitzenzeiten, wenn die Netzkunden viel Strom verbrauchen, aber auch kurzzeitig entladen. Wie das Zusammenspiel funktioniert, zeigt die Sonderschau PV UND E-MOBILITY an mehreren PV-Carports. Sie findet im Rahmen der weltweit führenden Fachmesse für Solartechnik, der Intersolar Europe 2012, vom 13. bis 15. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Sonderschau und zur InterSolar finden Sie hier.

EIGHT erweitert Geschäftstätigkeiten auf Nordamerika

25. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen EIGHT setzt zukünftig verstärkt auf den nordamerikanischen Markt für Elektromobilität. Das Süßener Unternehmen gab dazu diese Woche die Partnerschaft mit Renewz Sustainable Solutions Inc. bekannt. Zusammen mit seinen amerikanischen Partnern wird EIGHT bei der weltgrößten Veranstaltung für Elektromobilität, dem 26. International Electric Vehicle Symposium (EVS26) in Los Angeles, zahlreiche Interessenten für die Solarladestation Point.One zu Gesprächen treffen. Vom 06. bis 09. Mai kommen im Los Angeles Convention Center weltweit führende Experten, Hersteller und Wissenschaftler rund um das Thema “Elektromobilität” zusammen.

“Die USA sind aktuell der bedeutendste Markt für Elektromobilität. Kalifornien wiederum ist der Staat in den USA, wo die Entwicklung in diesem Bereich am dynamischsten ist. Deshalb werden wir dort damit beginnen, die USA als Absatzmarkt für unsere Solarladestation Point.One zu erschließen. Durch unseren Partner Renewz Sustainable Solutions, der in Nordamerika bestens vernetzt ist, haben wir schon jetzt vielversprechende Kontakte knüpfen können”, berichtet Christoph B. Rößner, geschäftsführender Gesellschafter der EIGHT GmbH & Co. KG. “Schon vor dem EVS26 waren wir beispielsweise mit einigen großen Automobilherstellern aus den USA im Gespräch. Diese werden wir nun vor Ort treffen um die angestrebten Projekte voranzubringen.”

Solarcarport mit integriertem Speichersystem

19. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Solarcarports des BEM-Mitgliedsunternehmens aretanaSOLAR sind nun auch als autarke Solartankstellen erhältlich. Batteriesysteme können jetzt verkapselt in den Betonfüssen der Carportsysteme untergebracht werden. Damit ist es möglich, eine eigene Energieversorgung sicher zu stellen. Das macht den Verbraucher unabhängiger und versetzt ihn in die Lage die Stromkosten auf ein Minimum zu reduzieren. Die SolarCarports können dabei zu echten Solartankstellen ausgestattet werden und sind Basisstück zur Umsetzung einer nachhaltigen Elektromobilität. Alle Carportmodelle sind komplett ohne Erdarbeiten aufstellbar und modular vom Einzel- bis zum Großparkplatz einsetzbar.

Beim TÜV NORD in Hannover steht bereits eine der innovativen eSTATIONEN, hier sollen im Rahmen des Schaufensterprojektes der Region Niedersachsen weitere Solartankstellen mit unterschiedlichen Stellplatzmengen folgen. Auch die Forschungsgruppe des Fraunhofer Institutes in Bremen begleitet mit Ihren Arbeiten bereits seit Monaten die Optimierung der Betankung von eFahrzeugen aus verschiedenen Speichersystemen. Basis ist dabei ebenfalls ein Solarcarport von aretanaSOLAR. Weitere Informationen bekommen Sie nächste Woche auf der Hannover Messe in Halle 26 auf Stand B51. Ein Besuch lohnt sich..!

Internationale Architekturausstellung präsentiert Point.One in Stuttgart

30. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Zehn Wochen lang kann die Solarladestation Point.One der EIGHT GmbH & Co. KG im Rahmen der internationalen Architekturausstellung „Tomorrow never dies“ in Stuttgart begutachtet werden. Die Entwicklung des BEM-Mitgliedsunternehmens ist eines von mehreren spektakulären Exponaten, die das international renommierte Architekturbüro LAVA im sogenannten Wechselraum des BDA (Bund Deutscher Architekten) beim Stuttgarter Zeppelin Carré präsentiert. Die Ausstellung beginnt am 01. Dezember und endet am 03. Februar des kommenden Jahres.

Die Solarladestation Point.One der EIGHT GmbH & Co. KG aus Süßen wurde vor wenigen Wochen erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf der eCarTec waren die Reaktionen auf die innovative Solarladestation und ihr futuristisches Design durchweg positiv. „Das großartige Feedback auf die Präsentation von Point.One bestärkt uns in der Überzeugung, dass der Markt für Elektromobilität ein attraktives Identifikationsbild benötigt. Mit Point.One haben wir modernes und emotionales Design, innovative Technologie, nachhaltige Prozesse sowie Solarenergie und Elektromobilität zusammengeführt“, erklärt Christoph Rößner, geschäftsführender Gesellschafter der EIGHT GmbH & Co. KG.

Sonne tanken mit Toyota und SolarWorld

21. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Entwicklung des Standortes Weißensee als Kompetenzcenter für eMobilität hat die Toyota-Autohausgruppe Spree Automobil-Vertriebs-GmbH & Co. KG getan. Nach einer kurzen Planungs- und Bauphase konnte das erste SolarWorld-SunCarport mit angeschlossener CarSharingstation der Deutschen Bahn für eFahrzeuge in der Gehringstraße 23-25 eingeweiht werden. Filialleiter Michael Wünsch ist davon überzeugt, dass die Zukunft des Automobils in einer Vielfalt von alternativen Antrieben liegt, bei der die Hybrid-Technik schon jetzt eine Vorreiterrolle spielt. Die ab dem nächsten Jahr für den Toyota Prius III erhältliche Plug-In-Hybridtechnik mit ihrer extern aufladbaren Batterie wird direkt von dem SunCarport profitieren. Das Fahrzeug lässt sich auf einer Distanz von 20 Kilometern ausschließlich elektrisch bewegen. Der SunCarport ist Solarkraftwerk, Stromtankstelle und Wetterschutz für das eAuto.

Schletter installiert Park@Sol Anlage in Italien

21. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Auf rund 13.000qm hat das BEM-Mitgliedsunternehmen Schletter im italienischen Piadena eine der größten Solar-Carport-Anlagen Europas mit 5,9 MWp installiert. In nur zweimonatiger Bauzeit wurden 108 Carportsysteme Park@Sol auf 850 Fundamenten aus Spezialbeton und ca. 1700 Mikropfahlgründungen verbaut. „Logistisch war das eine Herausforderung. Etwa 1000 LKW Ladungen wurden am Bauvorhaben entladen, kontrolliert und zur Montage verteilt. Hier bewies sich wieder wie schnell, sicher und zuverlässig die Bauarbeiten mit Park@Sol in Kombination mit den Mikrofundamenten zu realisieren sind. In meist schon 24 Stunden sind die Fundamente für den Aufbau der Carports verwendbar. Ein unschlagbares Zeit-Argument im Gegensatz zum Gießen der Betonfundamente. Ebenso sind keine großen Erdbewegungen notwendig oder muss der bestehende Straßenbelag zerstört werden. So können hier je nach Größe der Carport-Anlage während der Bauphase sogar Teile des Parkplatzes weiterhin genutzt werden. Das ist nicht nur innovativ, sondern spart auch noch Geld.“ Danach folgte die Belegung mit den ca. 24.700 kristallinen Modulen der Firma Solarwatt AG, die nach eigenen Angaben eine Spitzenleistung von 6,4 Millionen Kilowattstunden pro Jahr erzeugen.