Archiv

Artikel Tagged ‘Spanien’

Europäische Kooperation für Elektromobilität

7. Februar 2015 Juliane Keine Kommentare

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg und die nordspanischen Stadt Valladolid erproben gemeinsam Konzepte zur Förderung der Elektromobilität. Seit rund zwei Jahren tauschen jeweils ein Team der Metropolregion im Amt electric und in der Innovationsagentur der Hauptstadt der Provinz Kastilien und Leon ihre Erfahrungen im Bereich der Elektromobilität aus. Diese Zusammenarbeit hat mittlerweile sichtbare Auswirkungen. Seit Anfang Februar 2015 erprobt die Stadtverwaltung von Valladolid in ihrem Fuhrpark den Einsatz eines vollelektrischen Golfs. Damit beteiligt sich die 300.000-Einwohnerstadt an einem Modellversuch in dem über 80 Kommunen in der niedersächsischen Metropolregion die Einsatzfähigkeit von vollelektrischen Fahrzeugen in ihren Fuhrparks testen.

Stadtoberhaupt Francisco Javier León de la Riva erhielt die Schlüssel des Volkswagen e-Golf von Sabine Flores, der Leiterin des Amt electric. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität gefördert. Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion, hatte am 31. Januar 2015 auf einem Elektromobilitätskongress der spanischen Großstädte die Zusammenarbeit von spanischen und deutschen als beim Einsatz von Elektroautos als europäisches Projekt bezeichnet. So werde künftig der Einsatz von Twizys in kommunalen Fuhrparks von der Metropolregion gefördert. Das kleine Elektrofahrzeug wird in Valladolid vom französischen Autobauer RENAULT produziert. Im Rahmen eines von der EU geförderten Smart-City-Projekts werden höhere Stückzahlen von Elektroautos in Valladolid zum Einsatz kommen. Neben dem Twizy kommen dann sicher auch die klimafreundlichen Fahrzeuge des Wolfsburger Autobauers zum Einsatz.

Elektromobilitätsregion Valencia auf der eCarTec

6. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Mit einem eigenen Stand, dem „Spanischen Pavillon“, bringt die Spanische Außenhandelskammer ICEX (Instituto Español de comercio exterior), unterstützt von der Valencianischen Außenhandelskammer IVEX (Instituto Valenciana de la Exportación), auf der diesjährigen eCarTec verstärkt auch Firmen aus der Elektromobilitätsregion Valencia auf die Messe. Neben dem ITE, dem Valencianischen Energieinstitut, stellt sich ebenso die Firma e.lloc vor. Außerdem wird das valencianische Automobilcluster AVIA durch Martin Pohl repräsentiert.

Martin Pohl: „Valencia ist die herausragende Elektromobilitätsregion Spaniens. Auf der eCarTec zeigen die ausstellenden spanischen Firmen und Institutionen ihre hohe Kompetenz in der Forschung und Entwicklung rund um die Elektromobilität. Die Messe soll unter anderem auch dazu dienen, bereits bestehende Kollaborationen mit deutschen Unternehmen und Instituten zu festigen und neue Geschäftskontakte anzubahnen.“

Besuchen Sie den spanischen Pavillon in Halle A5 auf Stand 603. Weitere Informationen zur Elektromobilitätsregion Valencia finden Sie außerdem in der NEUEN MOBILITÄT 04.

Spanien will Elektroautos mit Millionenprogramm fördern

8. April 2010 Juliane Keine Kommentare

In den kommenden Jahren will die spanische Regierung den Verkauf von umweltfreundlichen Elektroautos mit einem Millionenprogramm fördern. Ministerpräsident Zapatero erklärte, dass mit Hilfe eines staatlichen Anreizprogramms von 590 Millionen Euro bis zum Jahr 2014 250.000 Elektroautos verkauft werden sollen. Die spanische Regierung will Unternehmen und privaten Elektroautokäufern eine Anschaffungsprämie von 20 Prozent des Kaufpreises bzw. höchstens 6000 Euro zahlen. Neben den Anschaffungsprämien will die spanische Regierung nicht-monetäre Anreize schaffen, wie etwa Fahrerlaubnisse in Zonen mit eingeschränktem Zugang.

Renault-Roadmap

16. November 2009 klaus Keine Kommentare

Die Renault-Nissan-Allianz, das Commissariat á l’Energie Atomique (CEA) und Fonds Stratégique d’Investissement (F.S.I.) haben eine Absichtserklärung mit dem Ziel unterzeichnet, im Rahmen eines Joint Venture Batterien für Elektroautos zu entwickeln und zu produzieren. Das Gemeinschaftsunternehmen der Renault-Nissan-Allianz, des französischen Energiekommissariats und des strategischen Investitionsfonds steht unter der Aufsicht des französischen Industrieministers Christian Estrosi. Renault-Nissan und die CEA haben angekündigt, in das Projekt nachhaltig investieren und zudem ihr Know-how und die nötige Infrastruktur beisteuern zu wollen. Der öffentliche Investmentfond F.S.I. beteiligt sich mit 125 Mio. Euro beteiligen. Des Weiteren prüft die Europäische Investitionsbank (EIB) die Vergabe von Krediten in Höhe von bis zu 50 Prozent des Gesamtkreditvolumens von 280 Mio. Euro.

Renault_TwizySein erstes Elektroauto in der Kompaktklasse wird Renault ab 2012 im Werk Flins bei Paris produzieren. Die im September 2009 auf der Internationen Automobil Ausstellung in Frankfurt (IAA) vorgestellte Studie Zoe Z.E. Concept ermöglicht einen ersten Eindruck davon, wie das neue Modell aussehen könnte. Flins, in dem derzeit Clio und Clio Campus vom Band rollen, ist auf die Fertigung von Kompaktmodellen spezialisiert. Darüber hinaus hat sich Renault für die Produktion in der Nähe der europäischen Absatzmärkte entschieden. In Flins wird auch eine Fertigungslinie für die Batterien und ihr Recycling entstehen. Der Hersteller rechnet damit, dass zwei Drittel der Verkäufe von Renault-Elektroautos auf das neue Kompaktmodell entfallen werden. Noch vor der Einführung des neuen kompakten Volumenmodells werden die ersten Renault Elektroautos, unter anderem die Limousine Fluence Z.E., 2011 in den Markt starten.

Im spanischen Valladolid plant Renault ab 2011 die Produktion eines an die Studie Twizy Z.E. (Foto) angelehnten Elektroautos. In dem Werk 150 Kilometer nordwestlich von Madrid fertigt Renault heute den Mégane und den Modus für den spanischen Markt.

Categories: news Tags: , , ,

Baskenland: Ladestationen für Tankstellen

11. November 2009 klaus Keine Kommentare

RepsolDie baskische Regierung ist eine Vereinbarung mit Repsoleingegangen, um Ladestationen für Elektrofahrzeuge an Repsol-Tankstellen zu installieren.

Repsol ist Spaniens größter Benzin-Distributor und auf Platz 15 unter den Ölkonzernen der Welt. Daimler plant in Vitoria im Baskenland die Produktion von Transportern mit batterieelektrischem Antrieb.

Renault-Nissan schließt Städepartnerschaften für Elektroautos

3. November 2009 klaus Keine Kommentare

Renault-Nissan ist bereits mit über 30 Regierungen, Kommunen und Organisatonen Absichtserklärungen “zur gemeinsamen Förderung der Elektromobilität” eingegangen, zuletzt mit den Städten Barcelona und Mexico City.

Zu den geplanten Massnahmen gehören in Spanien Steuererleichterungen für die Käufer von Elektroautos sowie spezielle Parkplätze und Ladestationen im Stadtgebiet. Renault hat vor kurzem die Produktion eines Elektrofahrzeugs in der Region Kastilien-Léon angekündigt.

Categories: news Tags: , , , ,

Spanien: BYD und Bergé kooperieren

13. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

Bereits Ende September ist der chinesische Hersteller Build Your Dreams (BYD), der zudem weltgrösster Li-On-Batterieproduzent ist, ein Vertriebsabkommen mit Bergé Automoción eingegangen – laut Greenvestments.ch einer der zehn grössten Automobilhandelsgruppen in Europa. Die Zusammenarbeit kam durch die Teilnahme von BYD am spanischen Projekt Movele (MOVilidad ELEctrica) zustande. Ziel: Innerhalb von zwei Jahren 2.000 Elektroautos auf die Strasse bringen und 500 Ladestationen errichten.

Categories: news Tags: , , , ,