Archiv

Artikel Tagged ‘Stadtwerke’

50 Stadtwerke bei ladenetz.de

3. August 2015 Juliane Keine Kommentare

ladenetz.de hat nun deutschlandweit 50 Stadtwerke-Partner mit insgesamt rund 500 angeschlossenen Ladepunkten, die den Kunden zum Laden ihres Elektrofahrzeugs bereit stehen. Hinzu kommen über 7.000 weitere Ladepunkte durch Roaming-Abkommen im In- und Ausland. Zuletzt sind der Energieversorger ENTEGA Energie GmbH & Co. KG aus Darmstadt sowie die Vereinigte Stadtwerke GmbH aus Ratzeburg dem Verbund ladenetz.de beigetreten. Die Kooperation von Stadtwerken, möchte deutschlandweit Ladestationen für Elektroautos aufbauen und vernetzen. Ziel ist eine flächendeckende Ladeinfrastruktur, die das Laden von Elektrofahrzeugen einfach und überregional ermöglicht. So hat ENTEGA mit dem Beitritt seine bestehenden Ladesäulen bereits an das Ladeinfrastrukturnetz von ladenetz.de angebunden. Der Aufbau weiterer Ladesäulen in der Region Darmstadt ist geplant. Die Vereinigten Stadtwerke starten ganz neu in das Thema Elektromobilität und wollen im ersten Schritt drei Ladesäulen aufbauen, jeweils eine in Ratzeburg, Mölln und Bad Oldesloe.

„Damit haben wir nicht nur die 50 geknackt, sondern auch eine wichtige Lücke im Raum Südhessen geschlossen und eine neue Region im Norden gewonnen“, freut sich Dr. Walcher, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens smartlab Innovationsgesellschaft mbH, die hinter ladenetz.de steht. „Wir waren natürlich gespannt, ob der 50 Partner ein großes oder ein kleines Stadtwerk wird. Mit den Vereinigten Stadtwerken ist es ein mittelgroßes geworden. Ich denke, das passt gut zu uns.“

Elektromobilität in der Verwaltung

3. März 2014 Juliane Keine Kommentare

Am 15. Mai 2014 lädt der Behörden Spiegel zum Führungskräfte Forum “Elektromobilität – Strategien für Behördenfahrzeuge und öffentliche Fuhrparks” nach Dresden ein, um über die aktuellen und künftigen Herausforderungen im Bereich der Elektromobilität mit Bürgermeistern, Verwaltungsführungskräften, öffentlichen Fuhrparkmanagern und Vertretern von Stadtwerken zu diskutieren. Weitere Themen des Programms sind die Entwicklungsperspektiven in der Elektromobilität, die mobile Zukunft mit ihren Chancen und Herausforderungen sowie der Aufbau einer Ladeinfrastruktur am Beispiel einer Mittelstadt.

Vertreter von Unternehmen haben noch die Möglichkeit, einen Vortrag im Rahmen des Hauptprogramms zu halten oder ihre Fahrzeuge und Lösungen in der begleitenden Ausstellung zu präsentieren. Für weitere Informationen rund um die Veranstaltungen steht Ihnen Ulrich Albrecht (ulrich.albrecht@behoerdenspiegel.de) vom Behörden Spiegel gern zur Verfügung.

Trianel und smartlab arbeiten zusammen

12. Februar 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Ziel, den Aufbau und das Management von Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge flächendeckend zu vereinfachen, arbeiten die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen Trianel und die smartlab Innovationsgesellschaft in Zukunft eng zusammen. Im Rahmen der E-world 2014 wurde der Kooperationsvertrag zwischen den beiden kommunalen Unternehmen aus Aachen unterschrieben.

Die smartlab Innovationsgesellschaft und das Stadtwerke-Netzwerk Trianel erweitern durch die Zusammenarbeit ihr jeweiliges Leistungsspektrum im Bereich Elektromobilität. Beide Unternehmen können nun ihren insgesamt 88 verbundenen Stadtwerken ein lückenloses Gesamtkonzept von der Entwicklung des Geschäftsmodells über die Beschaffung der nötigen Hardware bis hin zum Management und zur Abrechnung der Ladeinfrastrukturen anbieten. Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie hier.

Elektromobilität und Stadtwerke

22. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Am 25. und 26. September 2013 finden im HOLM-Forum am Frankfurter Flughafen die E2day(s) 2013 statt. Die Fachveranstaltung unter dem Motto „Elektromobilität: MehrWert für Stadtwerke“ bietet einen Einstieg sowie weiterführende Informationen rund um das Thema Elektromobilität. Sie richtet sich an Fach- und Führungskräfte bei Energieversorgern wie auch in der Automobilbranche und in IT-Unternehmen, ebenso an Vertreter aus Forschung und Entwicklung.

Als Keynote-Speaker führt am ersten Tag Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands eMobilität e.V., thematisch in die aktuellen Themen der Elektromobilität ein. Die Keynote am Morgen des zweiten Tages hält Prof. Dr. Achim Kampker, Geschäftsführer sowie Mit-Gründer der StreetScooter GmbH. Er stellt vor, wie Elektromobilität mit Nutzfahrzeugen umgesetzt werden kann und wie dabei besonders die Belange von Fuhrparks zu berücksichtigen sind. Zudem geht er auf die in Forschungsprojekten und Flottenversuchen erprobte Praxistauglichkeit von eFahrzeugen ein.

Im Anschluss werden in verschiedenen Vorträgen spezifischen Themen rund um die Neue Mobilität aufgegriffen. Die Teilnehmer können sich außerdem in interaktiven Workshops mit ausgewiesenen Experten über die Themen Pedelec-Lösungen, eMobilität aus Unternehmersicht, eCarsharing und eTourismus austauschen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Frankfurt am Main: E2day(s)

3. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist keine Zukunftsvision mehr: Es rollen zunehmend Elektroautos über die Straßen Deutschlands. Wie sich Stadtwerke im wachsenden Markt der Elektromobilität positionieren können, zeigt Ihnen das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab auf den E2day(s) 2013: Elektromobilität – MehrWert für Stadtwerke. Es werden neue Ertragsmodelle vorgestellt und Informationen über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten der Elektromobilität gegeben.

Am 25. und 26. September 2013 findet die zweitägige Fachveranstaltung im HOLM-Forum in Frankfurt am Main statt. Sie bietet Ihnen viele Informationen rund um das Thema Elektromobilität. Die Teilnehmer erwartet eine Abendveranstaltung mit Dinner zum ausgiebigen Networking, ein Vortragsprogramm und Workshops mit ausgewiesenen Experten.

Frühbucher erhalten bei der Anmeldung bis zum 15. August 2013 einen Rabatt von 100 Euro auf die Teilnahmegebühr von 599 Euro. Der Gutscheincode lautet “HOLM-Forum”. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

E2day(s) in Frankfurt

12. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist keine Zukunftsvision mehr: Es rollen zunehmend Elektroautos über die Straßen Deutschlands. Wie sich Stadtwerke im wachsenden Markt der Elektromobilität positionieren können, zeigt Ihnen das BEM-Mitgliedsunternehmen smartlab auf den E2day(s) 2013: Elektromobilität – MehrWert für Stadtwerke. Es werden neue Ertragsmodelle vorgestellt und Informationen über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten der Elektromobilität gegeben.

Am 25. und 26. September 2013 findet die zweitägige Fachveranstaltung im HOLM-Forum in Frankfurt am Main statt. Sie bietet Ihnen viele Informationen rund um das Thema Elektromobilität. Die Teilnehmer erwartet eine Abendveranstaltung mit Dinner zum ausgiebigen Networking, ein Vortragsprogramm und Workshops mit ausgewiesenen Experten.

Frühbucher erhalten bei der Anmeldung bis zum 15. August 2013 einen Rabatt von 100 Euro auf die Teilnahmegebühr von 599 Euro. Der Gutscheincode lautet “HOLM-Forum”. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

E2day(s) 2012: Mit System zum Erfolg

5. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Die ersten elektromobilen Serienfahrzeuge stehen vor der Tür. Die E2day(s) in Aachen wollen Stadtwerken zeigen, wie der Einstieg in das Geschäftsfeld Elektromobilität schnell und einfach gelingen kann.Die smartlab Innovationsgesellschaft mbh lädt am 20. und 21. Juni zu den E2day(s) 2012 nach Aachen ein. Die zweitägige Fachveranstaltung richtet sich insbesondere an Stadtwerke, die vor der Herausforderung stehen, sich im Geschäftsfeld Elektromobilität erfolgreich positionieren zu müssen. Als Experten werden unter anderem Dr. Lars Thiesen (Adam Opel AG), Dirk Arnold (BMWi) und Prof. Dr. Adolf Müller-Hellmann (VDV) über die neuesten Entwicklungstrends sprechen.

Special Guest der E2day(s) ist Marco Piffaretti, der von 1994 bis 2001 den Großversuch zur Einführung von 400 Elektrofahrzeugen in Mendrisio im Schweizer Tessin leitete. Sein Impulsvortrag über die aktuelle Planung der Stadt Zürich zur Ladeinfrastruktur leitet die anschließende Podiumsdiskussion unter der Fragestellung „Elektromobilität – Chance oder Risiko für Stadtwerke und kommunale Energieversorger?“ ein. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Offizieller Kick-off des Projektes econnect Germany

18. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Das größte Forschungsprojekt im Rahmen des vom Bundeswirtschaftsministerium ausgeschriebenen Technologiewettbewerbs „IKT für Elektromobilität II“ ist „econnect Germany“: Neben acht Industriepartnern und vier Hochschulen haben sich sieben Stadtwerke aus ganz Deutschland zu einem Forschungsverbund zusammengeschlossen – von Sylt im hohen Norden über Osnabrück bis ins südliche Allgäu, von Aachen und Trier im tiefen Westen über Duisburg bis nach Leipzig im Osten. 23 Millionen Euro beträgt das Gesamtvolumen des ambitionierten Projekts, das sich in den nächsten zweieinhalb Jahren mit Lösungen für Elektromobilität beschäftigt.

Am Mittwoch, den 25. April 2012, findet von 16.00 bis 18.00 Uhr das offizielle Kick-off-Meeting in den Räumlichkeiten des VKU in der Invalidenstraße 91 in 10115 Berlin statt.

Energieversorger fördern Anschaffung von eFahrzeugen

20. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Bereitschaft der Energieversorgungsunternehmen, mit eigenen Förderprogrammen die Nutzung Erneuerbarer Energien und die Energieeffizienz zu steigern, ist weiterhin hoch. Die jährliche Umfrage der EnergieAgentur.NRW zu den Förderprogrammen der 151 regionalen Energieversorgern in Nordrhein-Westfalen ergab: 57 Prozent bietet Förderungen an – auch für Elektrofahrzeuge. Neben der Förderung der „Klassiker“ Gas-Brennwerttechnik, energiesparende Haushaltsgeräte und Wärmepumpen wird inzwischen auch die Anschaffung von Elektrofahrzeugen – vom eBike bis zum Elektroauto – von über 30 Prozent der Energieversorger unterstützt. So fördern mark E, die Stadtwerke Schwerte und die Stadtwerke Lüdenscheid die Anschaffung eines Elektroautos mit einem Zuschuss von 1.000 Euro. Die Stadtwerke Werl geben sogar 1.500 Euro dazu.

Stadtwerke und kommunale Unternehmen als Wegbereiter einer Neuen Mobilität

7. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Heute und morgen findet in Berlin die Konferenz “Vision – Elektromobile Stadt der Zukunft” statt. Neben Vertretern der deutschen Elektromobilitäts-Modellregionen kommen im Bundesverkehrsministerium Referenten weiterer nationaler und internationaler Best-Practice- Lösungen zusammen, um die nächsten Schritte und Umsetzungspotenziale aufzuzeigen und zu diskutieren. Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) ist sich sicher: “Wir brauchen eine breite Allianz unterschiedlicher Branchen und Akteure. Nur im Zusammenspiel der unterschiedlichen Branchen kann Deutschland zum Leitmarkt und -anbieter für Elektromobilität werden und sich entsprechende Wettbewerbsvorteile erarbeiten”, so Reck. Dabei komme den Städten, Gemeinden und kommunalen Energieversorgern eine Schlüsselrolle zu: “Elektromobilität findet vor Ort statt. Und sie ist weit mehr als nur ein Pkw, der mit einem Elektromotor ausgestattet ist.” Reck weiter: “Die kommunalen Unternehmen werden ihren Beitrag leisten, um das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektrofahrzeugen bis 2020 zu erreichen und die Elektromobilität für die Bevölkerung erfahrbar zu machen.” Aktuell engagieren sich bereits über 50 Stadtwerke für eine elektromobile Zukunft. “Stadtwerke profitieren dabei von ihrer Erfahrung als Netzbetreiber, ihrer Kundennähe, ihrem technischen Know-how und der engen Verbindung zu Kommunen und dem öffentlichen Nahverkehr”, informiert der VKU-Hauptgeschäftsführer.