Archiv

Artikel Tagged ‘Stromos’

Elektrischer Fuhrpark des BEM wurde erweitert

15. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Seit Anfang August 2013 ist nun der gesamte BEM-Vorstand elektrisch in Sachen Neue Mobilität unterwegs. Nachdem BEM-Finanzvorstand Michael Hofmann bereits seit zwei Jahren mit seinem Stromos vom BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars für den Verband im Einsatz ist und BEM-Präsident Kurt Sigl nun seit einem Jahr mit seinem Ampera vom BEM-Mitgliedsunternehmen Opel bundesweit Termine wahr nimmt, freut sich nun auch BEM-Marketingvorstand Christian Heep über seinen neuen eDienstwagen.

“Ich bin begeistert von meinem neuen Opel Ampera. In der Stadt fahre ich nun problemlos rein elektrisch. Aber auch bundesweite Termine sind mit dem Range Extender kein Problem. Als Vorstände beim Bundesverband eMobilität setzen wir so ein aktives Zeichen: eMobilität ist bereits heute problemlos im Arbeitsalltag einsetzbar. Ich hoffe, dass die zahlreichen Termine meiner Vorstandskollegen und mir mit den Elektrofahrzeugen die Sichtbarkeit der Neuen Mobilität bei Politik, Wirtschaft und Medien deutlich erhöhen”, so Heep.

Krimiautor Stephan Schwarz nimmt an 1. eRUDA teil

23. April 2013 Juliane Keine Kommentare

In seinen Kriminalromanen lässt Stephan Schwarz die Kommissare mit Elektroautos fahren. Bei der 1. eRUDA – elektrisch Rund um den Ammersee – wird der Autor nun selbst einen Stromos des BEM-Mitgliedsunternehmens German E-Cars steuern. Stephan Schwarz startet für das Team “emma car”, die am Ammersee erfolgreich ein Carsharing mit Elektroautos anbieten.

Mit dem charmanten Kriminalroman “Krötenmord” wurde eine Buchreihe gestartet, in der aktuelle Entwicklungen der eMobilität in spannende Geschichten eingeflochten werden. So erfährt der Leser auf unterhaltsame Art und Weise mehr über den Alltag mit Elektroautos. Im zweiten Fall “Blonder Kaviar” schickt der Autor seinen Hauptkommissar Felix Büschelberger und dessen Team ebenfalls wieder im Elektroauto auf Verbrecherjagd. „Ich freue mich, bei der 1. eRUDA im Team “emma car” dabei zu sein, interessante Menschen kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Es ist immer wieder ein Erlebnis, die Vorzüge von Elektroautos hinter dem Steuer selbst zu erfahren“, so der Krimi-Autor.

Die German E-Cars und ZF starten gemeinsames EVD1-Projekt

2. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Integration der kundeneigenen Komponenten in bestehende Fahrzeugkonzepte gehört schon lange zum breiten Leistungsspektrum des BEM-Mitgliedsunternehmens German E-Cars. Nach dem Projekt mit Siemens, steht nun das zweite Elektro-Erprobungsfahrzeug für die ZF AG aus dem EVD1-Projekt (Electric Vehicle Drive 1. Generation) kurz vor der Auslieferung.

Der vom Friedsrichshafener Unternehmen entwickelte Asynchron-Elektromotor mit einem zweistufigen Getriebe wurde erfolgreich in das bereits bestehende Konzept des Fahrzeugmodells STROMOS integriert und eignet sich hervorragend für das bevorstehende Erprobungsvorhaben. Das auffällige Unterscheidungsmerkmal zum Innenraum des Basis-STROMOS und zum ersten Erprobungsfahrzeug ist eine optimierte Drehscheibe für die Gangwahl, die ein komfortableres Bedienen des Elektroautos ermöglicht.

Das Projekt EVD1 beinhaltete die Themen der Integration des beigestellten Antriebes und des Aufbaus des Elektrofahrzeuges. Neues Design des Motorraums für die Auslegung der Kundenkomponenten war erst der Anfang. Aufwendige Entwicklungsarbeiten betreffend mechanischer Konstruktion, Hardware, Software und Kabelbaumplanung waren zu leisten. Die Anpassung der Fahrzeugsteuerung sowie das Ausrüsten des STROMOS mit einer notwendigen Messtechnik ermöglichen den reibungslosen Testablauf im Fahrzeug.

Frank Laaber – German E-Cars

5. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Frank Laaber, Geschäftsführer German E-Cars GmbH

Die German E-Cars GmbH aus Nordhessen ist ein Anbieter von serienreifen Elektrofahrzeugen. Das Unternehmen hat sich eine Nische weit ab vom Massenmarkt gesucht und elektrifiziert und liefert verschiedene Fahrzeugmodelle. Auf dem Markt sind die Modelle STROMOS, CETOS und Transporter PLANTOS erhältlich. Um die Entwicklungskosten im Rahmen zu halten, hat sich das Unternehmen mit anderen Mittelständlern vernetzt wie z.B. FRÄGER GmbH.

“Diese Kompetenz unterstreicht unsere Leistungsfähigkeit auf dem jungen Feld der Elektromobilität und empfiehlt FRÄGER als Partner unter anderem für Unternehmen, die Fahrzeuge in großem Stil herstellen. Die German E-Cars hat ihren Sitz in Grebenstein und beschäftigt dort über 40 Mitarbeiter. Mit der Mitgliedschaft im Bundesverband eMobilität verbinde ich effektives Networking und aktive Mitarbeit bei der Etablierung von Elektromobilität in Deutschland und Europa.”

Das Elektroauto im rasanten Polizeieinsatz

31. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Zusammen mit weiteren Mitgliedern seiner Umweltschutzgruppe wird der Frankfurter Hauptkommissar Felix Büschelberger eines Abends beim Krötensammeln fast von einem Auto überfahren. Der Fahrer des Wagens wird am nächsten Morgen tot im Osthafen entdeckt. Der Kommissar und sein Ermittlerteam müssen nun aufklären, ob es sich bei ihrem neuen Fall um Selbstmord oder gar Mord handelt. Zweifelsohne ist tödliches Gift mit im Spiel. Erste Ermittlungen führen ihn und sein Kriminalteam, die als einzige in der Stadt mit einem Stromos als Dienstwagen unterwegs sind, ins zwielichtige Strichermilieu der Mainmetropole. Doch auch am Arbeitsplatz des toten Rasers gibt es verdächtige Spuren und ein mögliches Motiv. Neben den generellen Vorzügen der Elektromobilität, die vor allem die Ermittler faszinieren, werden in diesem Buch u.a. die Bertha Benz Challenge, innovative Technologien wie das induktive Laden sowie der Solar-Carpot Point One von EIGHT vorgestellt. Den Leser erwartet ein spannungsgeladener Kriminalroman voller dubioser Machenschaften, aber auch mit einem Hauch knisternder Erotik, in dem obendrein der BEM seine Erwähnung findet.

Der Autor des Kriminalromans “Krötenmord” hat selbstverständlich vorher eine Probefahrt im Stromos des BEM-Mitgliedunternehmens German E-Cars gemacht. Den Film dazu gibt es hier.

Magdeburg – ein weiterer Standort für die eAutos der Deutschen Bahn

9. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Bahntochter DB Rent hat gestern offiziell die erste Station in Magdeburg für ihre Elektrofahrzeuge eröffnet. In der Stadt wird damit erstmals CO2-freie Anschlussmobilität zwischen Schiene und Auto möglich. Am Hauptbahnhof steht allen Kunden von „Flinkster – Mein Carsharing“ ein Stromos des BEM-Mitgliedsunternehmens German E-Cars zur Verfügung. Der auf einen Elektroantrieb umgerüstete 4-Sitzer hat eine Reichweite von etwa 100 Kilometern bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde. Die erforderliche Energie kommt vom bahneigenen Energieversorger DB Energie und wird über die von Siemens bereitgestellte Ladesäule bezogen.

Die DB entwickelt zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern neue umweltschonende Mobilitätslösungen. Im Fokus steht dabei die Integration von Elektromobilität in den öffentlichen Verkehr. Ziel ist ein umweltfreundliches Mobilitätsnetz, das die Mobilitätsangebote der Bahn und die Angebote des Öffentlichen Personenverkehrs verknüpft.

Athlon Car Outlet: Das erste gebrauchte Elektrofahrzeug im Markt

14. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Athlon Car Lease Germany und das BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars haben gemeinsam den „Stromos” als Leasingfahrzeug für Flottenbetreiber auf die Straße gebracht. Die ersten Fahrzeuge kommen nun aus dem Einsatz in Unternehmensflotten zurück und stehen als Gebrauchtwagen exklusiv zum Kauf zur Verfügung. Der Service ist gesichert durch eine Kooperation mit der A.T.U. Handels GmbH & Co. KG.

  • Erstzulassung zwischen 12/2010 und 02/2011
  • Max. 5.000 km Laufleistung
  • Alternativ auch Leasing- und Miet-Angebote möglich

Weitere Informationen und Details zu dem Angebot finden Sie hier.

Pressegespräch zur Europa-Testfahrt im Stromos

30. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Autozug, Alpen, Monaco – die „Testfahrt in die Zukunft“ im Elektroauto, zu der die beiden HSHL-Professoren Peter Kersten und Jürgen Krome am vergangenen Freitag aufgebrochen sind, verläuft bisher sehr erfolgreich, wenn auch nicht ohne Herausforderungen, und liefert jede Menge interessante Daten für die wissenschaftliche Auswertung. Zunächst ging es von Hamburg aus mit dem Autozug über die Alpen. In Alessandria setzten sich die beiden Stromos-Piloten dann selbst hinter das Steuer und steuerten als erstes Ziel Cuneo an. Das Höhenprofil der Strecke Cuneo – Monaco am Samstag war ideal geeignet, um das Maximum an Energierückgewinnung durch rekuperatives Bremsen zu erforschen. An der Elektrotankstelle vor dem Grimaldi-Palast wurden die Professoren von den Monegassen freundlich empfangen. Derzeit sind die Professoren in Frankreich unterwegs. Am Freitag werden die beiden nach Lippstadt zurückkehren und im Rahmen einer Pressekonferenz von ihren Erlebnissen während der Testfahrt berichten.

Termin Pressekonferenz: Freitag, 2. September 2011, 17:00 Uhr, Campus Lippstadt, Südstraße 8, in 59557 Lippstadt.

Den weiteren Verlauf der Fahrt können Sie auf Twitter und dem Blog der beiden Fahrer mitverfolgen.

Preis-E-ffensive bei German E-Cars

25. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen der E-ffensive von German E-Cars kostet das Elektroauto  STROMOS anstatt vorher 42.000 Euro jetzt nur 33.333 Euro. Damit haben Sie die Möglichkeit zeitgemäße und real nutzbare Elektromobilität für sich zu erfahren. Ganz gleich ob für Singles, Familien, Lieferdienste oder für Unternehmen als Firmenfahrzeug – der STROMOS bringt Sie E-ffizient, E-ffektiv und vor allem E-mobil voran. Elektromobilität hat beim BEM-Mitgliedsunternehmen German E-Cars längst Serienreife erreicht. Werden Sie Vorreiter!

Weitere Informationen zur E-ffensive finden Sie hier.

Testfahrt in die Zukunft

25. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Elektromobilität ist der große Zukunftstrend in der Automobilbranche – aber bis zur Massentauglichkeit der Fahrzeuge gibt es noch viel Potential für technische Innovationen. Zwei Professoren der nordrhein-westfälischen Hochschule Hamm-Lippstadt starten jetzt zu einer „Testfahrt in die Zukunft“ durch Europa, um den Stromos von German E-Cars einem Praxistest der härteren Art zu unterziehen. Lange Strecken, hohe Temperaturen und alpines Gelände erwarten Sie bei ihrer Tour durch Italien, Monaco und Frankreich.

Die Daten der Fahrt werden lückenlos aufgezeichnet und insbesondere die eigens entwickelten Zusatzkomponenten wie Tagfahrlicht oder ein neuer Gebläseregler in ihrem Einfluss auf die Energiebilanz untersucht. Mehrere Unternehmen aus der Automobilzuliefererindustrie unterstützen das Vorhaben technisch wie finanziell und erwarten mit Spannung die Ergebnisse.

Startpunkt der Fahrt ist Hamburg. Dort wird das Auto auf einen Autozug der Deutschen Bahn verladen und nach Alessandria in Italien transportiert. Das Laden während der Fahrt stellt eine Premiere dar und eröffnet einen Ausblick auf ein mögliche Vernetzung der beiden Verkehrsmittel in der Zukunft.