Archiv

Artikel Tagged ‘Strukturwechsel’

“Der Strukturwechsel macht uns keine schlaflosen Nächte”

18. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Der weltgrößte Autozulieferer Bosch will mit dem Geschäft rund ums Elektrofahrzeug noch vor 2020 den Sprung in die schwarzen Zahlen schaffen. “Die Umsätze im Bereich Elektromobilität werden in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts deutlich anwachsen, so dass wir dann auf alle Fälle auch die Gewinnschwelle überschreiten”, sagte der Chef der Automobilsparte, Bernd Bohr, der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. “Im Moment wird sehr viel entwickelt und geforscht, aber noch relativ wenig Umsatz gemacht.” Bohr rechnet damit, dass sich ab Mitte des nächsten Jahrzehnts die Elektroautos durchsetzen und von da an Schritt für Schritt weniger Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor verkauft werden. “Den strukturellen Umschwung sehen wir in der Dekade zwischen 2020 und 2030″, sagte Bohr. “Dann werden Batterien zur Verfügung stehen, die deutlich leistungsfähiger und kostengünstiger sind.” Bosch sieht sich im Kampf um die besten Plätze im im Zukunftsmarkt Elektromobilität vorne mit dabei. “Das Umsatzpotenzial, das wir in einem Elektrofahrzeug haben, ist deutlich höher als in einem Auto mit Verbrennungsmotor. Deshalb macht uns der Strukturwechsel keine schlaflosen Nächte”, sagt Bohr. “Wichtig ist, dass wir von dem Kuchen marktanteilsmäßig ein ordentliches Stück abbekommen.” Er hält es für wahrscheinlich, dass sich an den Wertschöpfungsketten über die Jahre etwas zugunsten der Zulieferindustrie verändern wird.