Archiv

Artikel Tagged ‘Taxiunternehmen’

Elektrotraxi-Metropole Europas

18. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Amsterdam entwickelt sich immer mehr zur Elektrotaxi-Metropole: Insgesamt betreiben die drei Taxiunternehmen Taxi Electric, TCA und Connexxion in der niederländischen Hauptstadt mehr als 170 Nissan Leaf und e-NV200. Die Elektrofahrzeuge sind für Hotel- und Fluggäste sowie für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität im Einsatz. Der wachsende Trend, emissionsfreie Stromer als öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, spart Geld und ermöglicht es der Stadt, ihre ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

„Vor vier Jahren haben wir mit Taxi Electric das erste rein elektrische Taxiunternehmen ins Leben gerufen”, so Gründer Edvard Hendriksen. „Wir wollten damit die Entwicklung unserer Stadt positiv beeinflussen.” Genau das ist dem Unternehmen gelungen: Was mit drei Nissan Leaf begann, hat sich schnell zu einer Flotte von 22 Elektrofahrzeugen entwickelt. Nationale Förderungen von 10.000 Euro pro Elektroauto und die geringen Wartungskosten reduzieren die Fahrtkosten pro Kilometer im Vergleich zu konventionell angetriebenen Taxis maßgeblich. Die Taxizentrale TCA kann 50 Nissan e-NV200 zur ihrer Flotte zählen, die aus insgesamt 1.300 Fahrzeugen besteht. „Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für uns. An den Reaktionen unserer Kunden ist zu erkennen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, denn die Nachfrage nach emissionsfreien Fahrzeugen wächst stetig. Für uns sind Elektrofahrzeuge die Zukunft.”

Virtuelle Elektromobilität in München

1. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

In München soll erstmals der Einsatz von 130 elektrisch angetrieben Taxis und Gewerbefahrzeugen simuliert werden. Dafür stellt die Technische Universität München (TUM) den teilnehmenden Betrieben ein Smartphone zur Verfügung, das in den Taxen und Handwerksautos angebracht wird und deren Bewegungsprofil misst. Die Handysoftware der TU München verarbeitet die erfassten Werte und zeigt dem Fahrer Energieverbrauch und verbleibende Reichweite eines virtuellen Elektroautos an. So wird schnell klar, ob der Einsatz eines Elektrofahrzeugs möglich und ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll wäre.

Parallel zur Simulationsphase werden die errechneten Daten mit einem echten Elektroauto überprüft. „Für so manchen Taxi- und Gewerbebetrieb wird sich dann wohl zeigen, dass eine Teilelektrifizierung des Fuhrparks nicht nur technisch möglich ist, sondern bereits heute wirtschaftliche und ökologische Vorteile bietet“, sagt Dipl.Ing. Benedikt Jäger vom Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der TUM. Die größte Herausforderung für die Forscher ist es herauszufinden, wie die hohe tägliche Laufleistung von Taxis und Gewerbefahrzeugen mit Elektroautos zu bewerkstelligen sein könnte. Denn Elektroautos für die verschiedenen Bedürfnisse der Betriebe haben auch unterschiedliche Reichweiten. Eine wichtige Erkenntnis aus dem Projekt wird daher sein, wo zusätzliche Ladesäulen für die Routen der Taxi- und Gewerbefahrzeuge installiert werden müssten. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

Münchner Taxiunternehmen erhält weltweit anerkannten Umweltpreis

6. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Peter Köhl, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens TAXI Center Ostbahnhof, konnte es zuerst gar nicht fassen, dass ausgerechnet sein Unternehmen von der Energy Globe Foundation als bestes und nachhaltigstes Umweltschutzprojekt Deutschlands geehrt wurde. Schließlich bewerben sich um diese Auszeichnung weltweit über 1.000 Projekte und Firmen aus weit mehr als 100 Nationen. „Ich bin überwältigt und freue mich unglaublich, dass die Idee und konsequente Umsetzung eines Münchner Umwelt-Taxis bis nach Indien durchgedrungen ist und dort entsprechend honoriert wird“, sagte Köhl, als er die Award-Urkunde überreicht bekam.

Als Betreiber einer 52 Fahrzeuge umfassenden Taxiflotte hatte sich Köhl bereits 2008 entschieden, das Projekt „umwelt-taxi-muenchen.de“ zu starten. Dafür stellt er konsequent auf elektrifizierte Antriebe um und hat mittlerweile 95% des Fuhrparks erneuert. Neben 48 Toyota Prius Hybridfahrzeugen ist seit 2012 auch das erste Opel Ampera-Elektro-Taxi im Einsatz. Während die Dieselfahrzeuge im Schnitt über 10 Liter/100km verbraucht haben, begnügen sich die neuen Hybridfahrzeuge mit 5,8 Liter/100km. Wir gratulieren..!

Eco- und Fahrsicherheitstraining für Taxifahrer

4. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Heute ließen rund 80 Taxifahrerinnen und Taxifahrer die Taxistandplätze Münchens im wahrsten Sinn des Wortes „links liegen“. Die Mitarbeiter des „TAXI Center Ostbahnhof (TCO)“ machten sich stattdessen mit 30 Hybrid-Umwelt-Taxis auf den Weg nach Augsburg, um dort auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums ein Eco-Training durchzuführen. Neben allerlei praktischen Übungen auf dem Geländeparcours gibt es für die Mitarbeiter des TAXI Center Ostbahnhof auch theoretischen Unterricht. Dirk Breuer von Toyota Deutschland erläuterte in seiner Technikschulung nicht nur die Funktionsweise der aktuellen Prius-Hybridmodelle, sondern gab auch gleich einen umfassenden Ausblick auf die künftigen Generationen der emissionsarmen Toyota-Fahrzeugpalette. „Uns ist besonders wichtig, dass unsere Fahrerinnen und Fahrer nicht nur ein Umwelt-Taxi steuern, sondern auch das Bewusstsein für die Technik und eine möglichst effiziente Fahrweise entwickeln“, sagt Peter Köhl, Inhaber und Geschäftsführer des TAXI Center Ostbahnhof, eines der größten Taxibetriebe Münchens und Bayerns. „Ich weiß gar nicht, wie oft ich den erstaunten Fahrgästen schon das Prinzip der zwei Motoren erklärt habe“, lacht Taxifahrer Raimund Huß. „Im Stand und im typischen Stop-and-go des Münchner Berufsverkehrs wird mein Taxi völlig emissionsfrei von einem Elektromotor angetrieben. Durch das heutige Training weiß ich nun, wie ich diesen Effekt noch verstärken kann.“