Archiv

Artikel Tagged ‘Technomar’

Whitepaper Elektromobilität – Optionen für Deutschlands Automobilindustrie

12. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

Nur ein schneller Paradigmenwechsel kann Deutschlands Kraftfahrzeugbranche vor einem Abstieg in die Belanglosigkeit bewahren. Das ist ein Ergebnis des “Whitepaper Elektromobilität – Optionen für Deutschlands Automobilindustrie”, das das Institut für Marktforschung und Unternehmensberatung Technomar jetzt veröffentlicht. Die Münchner Experten für Elektromobilität und alternative Antriebskonzepte entwickeln darin zwei mögliche Szenarien, wie es Deutschlands Automobilindustrie bis 2030 ergehen kann. Die aktuelle “Weiterso”-Haltung von Politik und Industrie führt hierbei mittelfristig in die Belanglosigkeit selbst auf dem Heimatmarkt. Eine alternative Strategie zeigt dagegen, wie sich bestehende Kompetenzen gewinnbringend zukunftsfähig machen lassen, um der Konkurrenz aus Fernost und den USA wirkungsvoll Paroli bieten zu können. Die Kernaussage des Whitepapers ist, dass deutsche Politik und deutsche Autoindustrie zügig ein wirkungsvolles Konzept entwickeln und umsetzen müssen. Andernfalls werde der deutsche Automobilbau, der rund 20 Prozent des Bruttosozialproduktes ausmacht, mit hoher Wahrscheinlichkeit unter die Räder der Elektromobilität kommen. Grund ist, dass die Kompetenz für Motoren, Getriebe und andere Antriebselemente, bei denen deutsche Unternehmen führend sind, für Elektroautos in weiten Teilen keine Bedeutung besitzen. Die Kompetenz für Batterietechnik ist dagegen aktuell vor allem in Asien zu finden. Zudem produzieren asiatische Hersteller um ein Vielfaches günstiger und erhalten, wie auch amerikanische Mitbewerber, massive staatliche Förderungen, so dass sie mit sehr attraktiven Preisen in den Markt gehen können. “Die aktuelle Ankündigung des chinesischen Autobauers BYD, ein Hauptquartier in Deutschland zu gründen und ab 2011 im europäischen Markt Elektrofahrzeuge verkaufen zu wollen, verschärft die Situation für deutsche Hersteller noch “, warnt Andreas Varesi, Geschäftsführer von Technomar und Autor des Whitepapers. Denn Marktanteile im Bereich Elektromobilität, die deutsche Autohersteller jetzt an ausländische Konkurrenten verlieren, werden später nur sehr begrenzt wieder zurück zu gewinnen sein.

Die vollständige Studie finden Sie hier.

Studie: 23% der Deutschen sehr an E-Autos interessiert

22. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

technomarDie Marktforscher von Technomar präsentieren
erste Ergebnisse einer gemeinsam mit dem TÜV SÜD sowie Energie & Management durchgeführten Studie zur Entwicklung des Marktes für Elektroautos in Deutschland und der EU: 23% der Befragten haben hohes Interesse an E-Autos, 35% mittleres, noch 29% geringes und nur 13% keines. Als Gründe Pro E-Auto-Kauf rangieren Umweltschutz und Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen auf den ersten Plätzen. Als Contra-Gründe werden – wenig überraschend – angegeben: geringe Reichweite, lange Ladezeiten, hoher Anschaffungspreis, geringe Akku-Lebensdauer. Die Studie untersucht neun verschiedene Marktmodelle für die
erfolgreiche Einführung von Elektrofahrzeugen im Detail. Sie richtet sich in erster Linie an direkte Marktteilnehmer wie beispielsweise Hersteller oder Importeure und kostet 6.500 Euro.
mehr Infos u. Bestellmöglichkeit

TÜV SÜD – HU der Zukunft

7. August 2009 frecker Keine Kommentare

In diesem Jahr wird der TÜV SÜD zum ersten Mal als Aussteller auf der IAA in Frankfurt vertreten sein. Unter dem Slogan “Vielfalt entdecken, Effizienz steigern” präsentiert TÜV SÜD vom 17. bis 23. September seine Dienstleistungen aus dem Bereich Mobilität, von der Hauptuntersuchung der Zukunft über die Wirtschaftlichkeit im Autohaus bis hin zu umweltfreundlichem Flottenmanagement. Im Mittelpunkt stehen die aktuellen Aktivitäten zum Thema Sicherheit in der Elektromobilität. “Vor dem Hintergrund einer signifikanten Zahl an Fahrzeugen mit Elektroantrieb, die in den kommenden fünf Jahren auf die Straße kommen werden, ist jetzt die Setzung internationaler Sicherheitsstandards nötig. Derzeit gibt es hier noch grosse Lücken”, sagt der Vorstandsvorsitzende von TÜV SÜD, Dr. Axel Stepken. Diese gelte es zu schliessen: “Soll die E-Mobilität nicht nur sauber sondern auch sicher sein, braucht man klare Normen”, so Dr. Stepken weiter. Die TÜV SÜD-Pressekonferenz am 16. September steht unter der Überschrift “E-Mobilität – aber sicher”. “Unser Hauptaugenmerk gilt dabei der funktionalen, elektrischen, chemischen und mechanischen Sicherheit, insbesondere mit Blick auf die Lithium-Ionen-Batterie”, erklärt Dr. Stepken. Der TÜV SÜD informiert auch über die Realisierung der Elektromobilität allgemein und hat dazu in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Technomar eine repräsentative Studie erstellt.

Categories: news Tags: , , ,

TÜV Süd – Umfrage zu E-Mobility

14. Juli 2009 frecker Keine Kommentare

e-mobilityumfrage
Der TÜV Süd fragt, welche Chancen die E-Mobilität hat bzw. welche Bedingungen erfüllt werden müssen, damit sich Verbraucher ein Elektro-Auto in die Garage stellen würden. Bereits auf der AMI 2009 hatten der TÜV und das Marktforschungsinstitut Technomar ein Modell mit neun Szenarien vorgestellt, welche das Potenzial besitzen sollen, der elektrischen Mobilität zu einem schnellen Markterfolg zu verhelfen. In der jetzt angelaufenen zweiten Stufe zur Erarbeitung der Zukunftsmodelle ist die Meinung der Verkehrsteilnehmer und Verbraucher gefragt. Man möchte wissen welche Eigenschaften das Elektro-Auto der Zukunft erfüllen soll. Alle derzeit diskutierten konzeptionellen eMobility-Ansätze findet man in dem Fragenkatalog wieder.

hier geht es zur Umfrage

Categories: news Tags: , , ,