Archiv

Artikel Tagged ‘Tesla’

Fachtagung move & meet

28. April 2014 Juliane Keine Kommentare

Zur Fachtagung move & meet “Klimafreundliche Mobilität” am 08. Mai 2014 lädt die gemeinnützige Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) zusammen mit den Hallenbetrieben Neumünster, den Stadtwerken Neumünster und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag nach Neumünster ein. Im Mittelpunkt stehen nachhaltige ÖPNV-Konzepte fürs Land, (Bio-)Gas als emissionsarmer Kraftstoff und der Beitrag von eMobilität für die Mobilitätswende. Auf die Teilnehmer warten dreizehn Fachvorträge von Experten aus Bund, Land und anderen Bundesländern. Weitere Informationen rund um die Fachtagung finden Sie hier.

Der Bundesverband eMobilität veranstaltet anlässlich der move & meet von 16.30 bis 19.00 Uhr seine eMobile Runde Schleswig-Holstein in Neumünster. Freuen Sie sich auf anregendes Netzwerken und einen spannenden Impulsvortrag des BEM-Mitgliedsunternehmens Tesla Motors sowie Probefahrten. Anmeldungen bitte direkt an Benjamin Franke in der BEM-Hauptgeschäftsstelle. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Tesla-Supercharger-Fahrt

19. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Dass es CO2-frei und kostenlos knapp 1.000 Kilometer elektrisch quer durch Europa von Amsterdam nach St. Anton geht, will Thomas Raffeiner, Tesla-Fahrer und Gründer des BEM-Mitgliedsunternehmens The Mobility House (TMH), auf einer Fahrt im Tesla Model S durch drei europäische Länder demonstrieren. Nachdem die ersten vier Supercharger in den letzten zwei Monaten auf deutschem Boden errichtet wurden und in diesen Tagen ans Netz gegangen sind, startet Raffeiner am 20. Dezember 2013 mit einem internationalen Fahrer-Team und nimmt auf seiner Reise durch die deutschen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Kurs auf seine Heimatstadt St. Anton in Tirol (Österreich). Geladen wird unterwegs an den Superchargern des BEM-Mitgliedsunternehmens Tesla.

Die Lade-Stopps erfolgen in Wilnsdorf im südlichen Nordrhein-Westfalen, in Bad Rappenau im Nordwesten und Aichstätten (nahe Ravensburg) in Baden-Württemberg. Mit Leistungen von über 290 Ampere und mehr als 360 Volt wird das Model S in nur ca. 30 Minuten wieder für weitere 320 Kilometer Fahrstrecke fit gemacht. Dies versprechen die Ergebnisse der jüngsten Ladeszenarien mit Serienfahrzeugen vor Ort. “Meine Heimat St. Anton ist Vorreiter in der Elektromobilität. Mit dieser Fahrt wollen wir zeigen, dass sich Mobilität, Reichweite und Naturverbundenheit nicht ausschließen. Ich hoffe, dass viele Ski-Gebiete und Tourismusorte dem Beispiel von St. Anton folgen. Gleichzeitig möchten wir mit dieser Fahrt auch ein Zeichen für einen erfolgreichen Zugang zur Infrastruktur – nicht nur in Österreich sondern auch in weiteren europäischen Ländern – setzen. Denn das Zusammenspiel von Partnern auf der Automotive- wie Dienstleistungs-Seite zeigt, dass der Aufbau von Ladeinfrastruktur in Europa erfolgreich und in kurzer Zeit zum Nutzen der eMobilitätskunden realisiert werden kann, um europaweit emissions- und abgasfrei unterwegs sein zu können”, so Raffeiner.

Erste Supercharger von Tesla in Deutschland installiert

16. Dezember 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors hat heute bekannt gegeben, dass die ersten vier Supercharger Stationen in Deutschland in Betrieb genommen wurden. Sie bilden den Auftakt zum Ausbau des Supercharger Netzwerks in Deutschland, welches verschiedene Metropolen miteinander verbinden soll. Die Supercharger geben Ihnen auf Ihren Reisen zusätzliche Flexibilität und jederzeit ein ruhiges Gewissen. Und das Beste daran: Sie bezahlen keinen Cent für Ihren Strom. Mit Tesla Superchargern laden Sie 80% Ihrer Batterie in nur 30 bis 40 Minuten nach. Sie sind strategisch günstig platziert, damit man mit wenigen Stopps von Station zu Station fahren kann. Supercharger befinden sich in der Nähe von Service-Einrichtungen wie Autobahnraststätten, Cafés oder Einkaufszentren. Wo die Ladesäulen stehen, können Sie in der interaktiven Karte einsehen. Viel Spaß beim Laden und Fahren..!

NGM vermietet ab sofort auch das Model S für Events

18. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Seit bereits 3 Jahren veranstaltet das BEM-Mitgliedsunternehmen Next Generation Mobility (NGM) aus München Events mit ihrem eigenen Tesla Roadster und Elektrofahrzeugen aller Art. Egal, ob Tag der offenen Tür, Firmenevents, Messen oder Abendveranstaltungen – die Mobility Consultants der NGM machen jedes Event zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ab sofort haben sie auch das Model S des BEM-Mitgliedsunternehmens Tesla Motors im Programm. Falls Sie noch ein Highlight für Ihren Messestand oder eine Kundenveranstaltung suchen, können Sie jederzeit unter www.tesla-mieten.com ein kostenloses Angebot anfordern. Viel Spaß beim Fahren..!

Tesla will deutschen Markt erobern

23. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

“Deutschland gilt im Moment unser Hauptaugenmerk!”, erklärte Elon Musk, Geschäftsführer des BEM-Mitgliedsunternehmens Tesla Motors, diese Woche bei einer Veranstaltung in Feldkirch. Noch hat Tesla vergleichsweise wenig Exemplare seines Model S (Reichweite: 500 Kilometer, Preis: ab 71.400 Euro) in Deutschland ausgeliefert. Doch das sind laut Musk nur kleine Anfangsprobleme. Im Rahmen seiner Rede erklärte er den Wettbewerb mit den deutschen Premiumhersteller Audi, Porsche, BMW und Daimler für eröffnet.

Bis Ende 2014 will Tesla laut Musk pro Woche 200 bis 300 Autos nach Deutschland liefern, also rund 1.000 Stück im Monat. Sofern das Kraftfahrt-Bundesamt das Model S als Oberklassefahrzeug einstuft, würde Tesla damit die deutschen Konkurrenten deutlich abhängen – die S-Klasse von Mercedes, der 7er-BMW und Audis A8 erreichen keine vierstelligen Verkaufszahlen. Gehen Musk’s Pläne auf, wäre der deutsche Markt – pro Einwohner gerechnet – für Tesla sogar wichtiger als die USA. “Wenn wir hier keinen Erfolg haben, ist das ein schlechtes Zeichen”. Die Rede von Elon Musk in Feldkirch können Sie hier online anschauen. Weitere Informationen rund um die Pläne von Tesla finden Sie außerdem hier.

Lesetipp: Warum Tesla in Deutschland keine Chance hätte

17. September 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Manager Magzin finden Sie aktuell einen sehr lesenswerten Artikel über die unterschiedlichen Voraussetzungen für eMobilitäts-Unternehmen in Deutschland und Kalifornien. Deshalb heute unser Lesetipp: “Warum Tesla in Deutschland keine Chance hätte”. Reinschauen..!

Tesla eröffnet Montagewerk in Holland

24. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors hat ein neues Montagewerk im niederländischen Tilburg eröffnet. Künftig werden dort die aus den USA importierten Tesla Model S endmontiert und an Kunden in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland ausgeliefert. Darüber hinaus dient die Anlage in Tilburg als Teslas Hauptquartier für Dienstleistungen und die Ersatzteilversorgung in Europa. Die hochmoderne Anlage verfügt über eine Gesamtnutzfläche von 18.900 m². Die dort gelagerten Bau- und Ersatzteile können innerhalb von 12 Stunden europaweit geliefert werden. Begünstigt wird die schnelle Logistik durch die Nähe des Tesla-Standorts Tilburg zum Hafen Rotterdam und dessen ausgezeichnete Anbindung an das niederländische Schienen- und Autobahnetzwerk.

Tesla Motors mit Hauptsitz in Kalifornien baut seit 2003 elektrische Autos und verkaufte nach eigenen Angaben bisher mehr als 15.000 Elektrofahrzeuge an Kunden in 31 Ländern. Das erste Modell, der Sportwagen Tesla Roadster, lief 2008 vom Band. Die Auslieferung der Limousine Model S in Europa begann Ende Juni in Norwegen. Nun folgen die Kunden in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland.

Tesla übertrifft Erwartungen erneut

12. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Der US-Elektrofahrzeug-Hersteller Tesla Motors, Mitglied im Bundesverband eMobilität, erfreut seine Anleger aktuell mit überzeugenden Finanzkennzahlen. Das Unternehmen hat Umsatzerlöse in Höhe von 26 Mio. US-Dollar verbucht, was einer Zunahme gegenüber dem Vorquartal um 70 Prozent entspricht. Dabei hat sich der Absatz des Modell S auf dem nordamerikanischen Markt auf ein Rekordniveau von 5.150 Fahrzeugen erhöht, was die Prognose von 4.500 Verkäufen deutlich übertroffen hat.

Für weitere Wachtumsimpulse setzt das Unternehmen auf einen gelungen Eintritt in den europäischen Markt. Lieferungen nach Europa laufen seit Anfang August. Die ersten Ladungen sind für Norwegen, die Schweiz und die Niederlande bestimmt. Bisher hat sich das Auftragsvolumen aus Europa jeden Monat ständig erhöht. Im Optimalfall rechnet der Autohersteller mit einem Gesamt-Absatzvolumen in Höhe von 40.000 Verkäufen pro Jahr bis Ende 2014.

Hybride sind für Tesla keine Konkurrenz

25. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Im August geht der Tesla S in Europa an den Verkaufsstart. Im Exklusivinterview mit den Kollegen der AUTOMOBIL PRODUKTION spricht Jochen Rudat, der für das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla auch den Vetrieb in Deutschland leitet, über die Bedeutung des deutschen Marktes. Außerdem erklärt er warum Plug-in-Hybride für die Amerikaner keine Konkurrenz sind und spricht über die Vorfreude, der “Dinosaurier-Autoindustrie” zu zeigen, wie Autobau der Zukunft geht. Das komplette Interview finden Sie hier. Sehr lesenswert..!

Tesla und The Mobility House verstärken Kooperation

24. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors und The Mobility House (TMH) treiben den Rollout für Elektromobilität in Europa weiter voran. Kunden des Model S erhalten ab sofort das Energiepaket von ElectroDrive Europe. Damit ist das leistungsfähige und komfortable Laden der Premium Limousine mit Erneuerbaren Energien sichergestellt. Der leistungsfähige Anschluss ebnet auch den Weg für weitere Energie-Services, dem sich Tesla und der europäische Mobilitätsdienstleister verschrieben haben.

„Werden in Kürze erste Kunden in Europa ihr Model S erhalten, ist eine leistungsfähige Infrastruktur zu Hause nahezu Pflicht. Sie ermöglicht nicht nur das schnelle und sichere Laden zu Hause oder am Arbeitsplatz. Sie ist auch die Grundlage dafür, eAutos vernünftig in Haus und Stromnetz einzubinden, so dass der Kunde von geringen Stromkosten und null Emissionen profitiert“, so Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House. Er sieht den Kundenbedarf zukünftig in Lösungen, die Energie-Services zur Versorgung der Kunden beinhalten. So wie dies bereits in den USA geschieht. Telsa versorgt seine Kunden bereits mit Solar- und Ökostromprodukte mit Blick auf Vehicle2Grid-Technologien. „Dieser Premium-Anspruch wird sich schnell als Standard durchsetzen“, meint auch Jochen Rudat, Regional Sales Manager Tesla-DACH. „Um entsprechende Rundum-Sorglos-Pakete auch in Europa weiterzuentwickeln und im Sinne eines One-Stop-Shopping für den Kunden bereitzustellen, freuen wir uns, dass wir die bereits bestehende Partnerschaft mit The Mobility House nicht nur regional auf die gesamte DACH-Region, sondern auch im Hinblick auf die zukünftige Wertschöpfung vertiefen können.“