Archiv

Artikel Tagged ‘Tesla Roadster’

Tesla Motors eröffnet europäische Zentrale in Holland

14. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Noch vor Jahresende will das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors auf 18.000 Quadratmetern im niederländischen Tilburg seine europäische Zentrale eröffnen. Dort sollen dann künftig die beiden Modelle Tesla Roadster und Model S montiert und rundum betreut werden. Die Tilburger Außenstelle wird die Fahrzeuge in die europäischen Märkte liefern, als zentrales Ersatzteillager fungieren, Händler schulen, Teile reparieren und wiederaufbereiten. Dafür werden ab März 2013 etwa 50 Mitarbeiter eingestellt.

Tesla beweist erstklassigen Service

7. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Rafael de Mestre hatte sein Ziel fast erreicht: in 80 Tagen um die Welt fahren – in einem Tesla Roadster. Er war fast 23.000 Kilometer gefahren, hatte Länder wie die USA, China, Kasachstan und Russland, mit schlechten Strassen, Sandstürmen und Extremtemperaturen durchquert. Es lagen noch circa 1.000 Kilometer vor ihm, als er am 02. September Deutschland erreichte und abrupt gestoppt wurde. Es gab eine Auffahrunfall. Rafael de Mestre ist nichts passiert, aber der Roadster wurde extrem beschädigt. Rafael’s Rekord, als erster die Welt in einem Elektroauto zu umrunden, schien gescheiter.

Das Tesla Service Team holte den Roadster noch am Sonntag nach München. Nach ersten Schätzungen sollte die Reperatur drei Wochen dauern – doch das war weder für Rafael de Mestre noch für Tesla eine Option. „Für uns war ganz klar, dass wir alles dafür tun würden Rafael’s Roadster so schnell wie möglich zurück auf die Straße zu bringen. Das war Ehrensache. Das Team hat unglaubliche Arbeit geleistet und ich denke, wir haben wieder einmal bewiesen, dass Tesla ein einzigartiges Unternehmen ist. Einen solchen Unfallschaden, bekommt man sicher nicht von jedem Autohersteller innerhalb von 3 Tagen repariert“, so Peter Mühldräxler, Service Manager Tesla Deutschland. Klasse..!

Tesla eröffnet Pop-Up Store in Frankfurt

1. September 2012 Juliane Keine Kommentare

In den kommenden Wochen hat Tesla einen der spektakulärsten Showrooms in Deutschland: Das BEM-Mitgliedsunternehmen präsentiert seinen Roadster im Frankfurter Opernturm. “Neben dem Showroom in München sind wir seit über anderthalb Jahren permanent mit Verkaufsbüros in Hamburg und Frankfurt aktiv. Mit den beiden Pop-Up Stores wollen wir noch einmal allen Interessenten die Möglichkeit geben, den Roadster in diesen Regionen live zu erleben”, erklärte Leonhard Graf von Harrach, Country Manager Germany bei Tesla Motors. “Der Opernturm ist natürlich eine besonders spektakuläre Location, die vom Anspruch an Innovation, Effizienz und Design nur zu Tesla perfekt passt.” Noch bis zum 29. September 2012 kann man im Pop-Up Store vorbei schauen. Das lohnt sich..!

Tesla eröffnet Pop-up-Store in Hamburg

16. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors hat am Wochenende einen temporären Pop-up-Store in der Hamburger Hafencity eröffnet. Unter dem Motto „Art meets Technology“ will der Elektroautobauer den klassischen Showroom neu interpretieren. Zusammen mit dem Licht-Spezialisten E3 Light präsentiert Tesla seine Vorstellung der automobilen Zukunft: Kunst, Emotionen und Technik unter einem Dach. Im Mittelpunkt steht der Elektro-Sportwagen Tesla Roadster, der in einer Lichtinstallation präsentiert wird.

„Wir sind seit über eineinhalb Jahren permanent mit einem Verkaufsbüro in Hamburg aktiv. Der Pop-up-Store in der Hafencity macht es nun noch attraktiver, den legendären Roadster live zu erleben“, sagt Leonhard Graf von Harrach, Country Manager Germany bei Tesla Motors. Hamburg sei für Tesla Motors ein sehr wichtiger Standort, den man Schritt für Schritt weiter stärken und ausbauen wolle, so Harrach weiter. Die der Pop-up-Store kann noch bis zum 07. September 2012 in Hamburg besucht werden. Ein Besuch lohnt sich..!

Das erste eAuto-Wettrennen um die Welt

12. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

Mit dem Wettrennen um die Welt will Rafael de Mestre zeigen, dass elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge bereits heute lange Strecken fahren können. Im September letzten Jahres stand fest: Der Tesla Roadster Besitzer wollte der erste Weltumrunder in einem handelsüblichen Elektroauto werden. Geplant war das Projekt ursprünglich für das Jahr 2013. Zwei Franzosen durchkreuzten seine Pläne: Xavier Degon und Antonin Guy sind bereits am 11. Februar 2012 in Straßburg gestartet, um der Welt zu zeigen, dass Elektroautos zuverlässige Transportmittel sind.

Wenn Rafael de Mestre nun startet, werden die Franzosen bereits auf dem Weg nach Asien sein. Sein Plan: Die Franzosen mit dem Tesla Roadster zu überholen, bis sie wieder in Straßburg ankommen. Er selbst wird in Barcelona starten, durch Straßburg fahren und dem französischen Team in Richtung USA, China, Russland und zurück nach Europa folgen. Spätestens in Europa will er die Franzosen überholt haben. Alle, die mitfiebern wollen, können das Rennen online auf seinem Blog verfolgen. Wir sind gespannt und wünschen viel Erfolg..!

Tesla On Tour

20. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach dem Erfolg des Pop-Up Stores in Düsseldorf, dürfen sich Tesla Fans jetzt in Stuttgart freuen. Vom 21. bis 28. April können die letzten Tesla Roadster im Meilenwerk bestaunt und getestet werden. Weit über 90% der auf 2.500 Stück limitierten Auflage des legendären Roadster sind bereits verkauft und fahren in über 31 Ländern emissionsfrei auf unseren Strassen. “Wir erwarten, dass wir bereits im Sommer die letzten Fahrzeuge ausgeliefert haben werden. Für Deutschland stehen noch knapp 30 Tesla Roadster zur Disposition, einzelne Farben sind allerdings bereits ausverkauft,” so Leonhard Graf v. Harrach, Country Manager von Tesla Deutschland – Mitglied im Bundesverband eMobilität.

Seit 2009 ist das Meilenwerk in Stuttgart auf dem Gelände des ehemaligen Landesflughafens Württemberg in Böblingen ein Publikumsmagnet. “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Tesla und sind sicher, dass wir dem Roadster bei uns im Meilenwerk zu dem Auftritt verhelfen können, den dieses spannende Fahrzeug verdient,” so Claudio Bergfeld, Center Manager des Meilenwerk in Stuttgart. Mit der Aktion “Tesla on Tour” sollen auch die Fans erreicht werden, die keinen Showroom in ihrer direkten Umgebung haben.

Tesla on ice – Experiment auf norwegischem Eis

7. Februar 2012 Juliane Keine Kommentare

Dass Elektroautos auch im Winter funktionieren, wollte das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla jetzt mit einem Experiment auf norwegischem Eis beweisen. „Der Roadster ist 100% alltags- und allwettertauglich. Wo lässt sich das besser testen als auf den eisigen Seen Norwegens?“ fragt Leonhard von Harrach, Deutschland-Chef des Unternehmens. Deshalb traten die Tesla Roadster in Nord-Norwegen zum Stresstest an. Dort ist es so kalt, dass die vielen Seen zu tragfähigen Rennstrecken umfunktioniert werden. Das Thermometer zeigt minus 17 Grad. Den vollständigen Test im Eis können Sie auf Focus Online lesen. Eines vorab: der Tesla Roadster muss die Kälte nicht fürchten. Lesenswert..!

Mit dem eAuto 10.000 Kilometer quer durch Europa

29. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Rafael de Mestre hat bis dato 10.000 Kilometer mit seinem Tesla Roadster zurückgelegt. Von Göteborg bis nach Bukarest ans Schwarze Meer ist der gebürtige Spanier gefahren. Auf dem Rückweg seiner elektromobilen Europa-Tour macht der selbstständige IT-Berater Halt in Aachen und stöpselt sein Auto an der STAWAG-Ladestation am Pontdriesch an. Hier erhält der eSportwagen neuen Strom für den Endspurt. „Langstrecken-Elektromobilität ist schon heute möglich“, sagt de Mestre. Das wollte er mit seiner Tour zeigen. Aber: „Es muss auch noch viel getan werden, meine Tour ist nur ein Schritt, weitere müssen folgen.“ So müsse die öffentliche Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut werden, damit Elektromobilität zukunftsfähig wird. „Das Engagement der Stadtwerke Aachen hat da Vorbildcharakter“, sagt der 48-Jährige. Immerhin schon 13 öffentlich zugängliche Ladestationen für eAutos und eRoller hat die STAWAG im Stadtgebiet errichtet. „Wir freuen uns natürlich besonders, dass Herr de Mestre an einer unserer Säulen den Strom für die letzten Kilometer seiner Tour zapft“, sagt Steffen Kruse, Vertriebsmitarbeiter der Stadtwerke Aachen. Den Fahrstrom stellt die STAWAG dabei nicht nur de Mestre, sondern allen Stadtwerke-Kunden kostenlos zur Verfügung. Kruse: „Bis Ende 2012 können unsere Stromkunden gratis Strom an den Ladestationen laden, für alle anderen fallen einmalig 50 Euro an.“

Tesla Motors geht mit deutscher Internetseite online

22. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors veröffentlicht seine neue deutsche Internetseite, um ein größeres internationales Publikum ansprechen zu können. Die Seite wird umfassende Informationen und Inhalte über Teslas Technologien und Produkte auf deutsch enthalten. „Als Teslas stärkster Markt in Europa war Deutschland natürlich eine Priorität in der Auswahl der entstehenden lokalen Internetseiten, und bis zum Ende des Jahres werden weitere folgen“, erklärt Teslas Vice President of Communications, Ricardo Reyes. „Tesla Roadster Besitzer in über 30 Ländern sind vom elektrischen Fahren bereits überzeugt.“ Auf Teslas Internetseite ist das Design Studio integriert. Eine Benutzeroberfläche, die es Kunden ermöglicht, ihren Traumroadster selbst zusammenzustellen, das Ergebnis anzuschauen und mit anderen über das Internet zu teilen. Das Design Studio ist ein wichtiger Bestandteil der neuen Verkaufsstrategie, die im April im Showroom von Santana Row, San Jose, Kalifornien, vorgestellt wurde.

eMobilität beim Bundesverband eMobilität erfahren

10. Mai 2011 Juliane Keine Kommentare

Uni Bremen beim BEM

Im Rahmen einer Exkursion zur Stadt- und Raumentwicklung Berlins hat eine Studiengruppe der Universität Bremen am 10. Mai die Gelegenheit gehabt, an einem Vortrag von BEM-Geschäftsführer Frank Müller zur aktuellen Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland teil zu nehmen. In der BEM-Hauptgeschäftsstelle stellte er sich den zahlreichen Fragen der interessierten Studenten. “Die Neue Mobilität wird insbesondere auch die Entwicklung urbaner Räume nachhaltig verändern. Vor diesem Hintergrund ist es um so wichtiger, dass die Akteure von Morgen schon heute informiert werden”, so Frank Müller. “Neben den theoretischen Ausführen war aber wie immer der von unserem Mitgliedsunternehmen juwi zur Verfügung gestellte Tesla Roadster der Publikumsliebling.”