Archiv

Artikel Tagged ‘Testfahrt’

Schöne Werbe-Idee für den BMW i3

BMW hat eine Online-Kampagne für sein Elektroauto i3 gestartet in der die Fahrerlebnisse der Testfahrer im Mittelpunkt stehen. 107 Menschen wurden zur Testfahrt in einem BMW i3 eingeladen und während ihrer Fahrt gefilmt. Ihre – zum Teil sehr lustigen – Reaktionen sind ab sofort auf der Webseite der Kampagne abrufbar. Reinschauen lohnt sich..!

eCarTec: GOVECS präsentiert neue Modelle und kämpft um Award

8. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Wettbewerbsfieber an der Teststrecke: Vom 18. bis 20. Oktober findet in München die 3. Internationale Leitmesse für Elektromobilität statt. Mit dabei: GOVECS, der führende deutsche Anbieter innovativer Elektroroller. An drei Tagen können die Besucher mit dem GO! S3.4 eine dreifache Premiere erleben. GOVECS präsentiert seinen ersten Roller in der Motorradliga zum ersten Mal auf einer Messe und es gibt erstmalig die Möglichkeit zur Testfahrt. Zugleich ist der Marktneuling bereits für den eCarTec Award 2011 nominiert. Ein Messebesuch lohnt sich..!

Pressegespräch zur Europa-Testfahrt im Stromos

30. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Autozug, Alpen, Monaco – die „Testfahrt in die Zukunft“ im Elektroauto, zu der die beiden HSHL-Professoren Peter Kersten und Jürgen Krome am vergangenen Freitag aufgebrochen sind, verläuft bisher sehr erfolgreich, wenn auch nicht ohne Herausforderungen, und liefert jede Menge interessante Daten für die wissenschaftliche Auswertung. Zunächst ging es von Hamburg aus mit dem Autozug über die Alpen. In Alessandria setzten sich die beiden Stromos-Piloten dann selbst hinter das Steuer und steuerten als erstes Ziel Cuneo an. Das Höhenprofil der Strecke Cuneo – Monaco am Samstag war ideal geeignet, um das Maximum an Energierückgewinnung durch rekuperatives Bremsen zu erforschen. An der Elektrotankstelle vor dem Grimaldi-Palast wurden die Professoren von den Monegassen freundlich empfangen. Derzeit sind die Professoren in Frankreich unterwegs. Am Freitag werden die beiden nach Lippstadt zurückkehren und im Rahmen einer Pressekonferenz von ihren Erlebnissen während der Testfahrt berichten.

Termin Pressekonferenz: Freitag, 2. September 2011, 17:00 Uhr, Campus Lippstadt, Südstraße 8, in 59557 Lippstadt.

Den weiteren Verlauf der Fahrt können Sie auf Twitter und dem Blog der beiden Fahrer mitverfolgen.

Erfolgreiche Fahrtests des Elektrofahrzeugs der TU München

21. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Eine Handvoll Neugierige konnten nun erstmals das neue Elektrofahrzeug der TU München bei Testfahrten beobachten. Noch ist der MUTE nur im Erlkönig-Gewand zu sehen; das endgültige Design wird erst auf der IAA in Frankfurt (15. – 25. September 2011, Halle 4, C23) enthüllt. Der Erlkönig des MUTE ist so aufgebaut, dass er die gleichen fahrdynamischen Eigenschaften aufweist wie das endgültige Fahrzeug. Die ersten Fahrtests bestätigten die an unzähligen Computersimulationen ausgetüftelte Auslegung des Fahrzeugs. Besonders auffällig sind die schmalen Reifen des MUTE. Sie minimieren den Rollwiderstand und sorgen damit für eine größere Reichweite. Um dem Fahrzeug trotz der schmalen Reifen (115/70R16) ein gutes Kurvenverhalten zugeben, wurde über die Auslegung von Federung, Dämpfung und Kinematik der Achse die Querdynamik optimiert. Im Ergebnis absolvierte der MUTE-Erlkönig den doppelten Spurwechsel (ISO Lane Change) besser als mancher herkömmlicher Mittelklasse Pkw. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist das geringe Gewicht des Fahrzeugs. MUTE hat ein Leergewicht von nur 400 kg, dazu kommen weitere 100 kg für die Batterien. „Für ein Elektrofahrzeug ist ein geringes Gewicht essentiell“, sagt Professor Markus Lienkamp vom Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der TU München. „Mehr Gewicht erfordert mehr Akkuleistung für die gleiche Reichweite und verursacht damit höhere Kosten. Mehr Gewicht heißt auch weniger Dynamik bei gleicher Leistung. Wir wollen aber ein Auto, das bezahlbar ist und Spaß macht beim Fahren.“

Weitere Informationen zur Fahrdynamikauslegung des Elektrofahrzeugs MUTE finden Sie hier.

Probefahrparcour zur elektro:mobilia lädt zum testen ein

9. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Begleitend zum „3. Kompetenztreffen Elektromobilität“ des ZVEI am 23. und 24. Februar 2011 findet zum zweiten Mal die elektro:mobilia statt, die Fachausstellung zum Zukunftsthema Elektromobilität. Rund 30 Unternehmen präsentieren hier Produkte, Lösungen und Neuentwicklungen rund um das Themenfeld Elektromobilität. Neben den Kongressteilnehmern des Kompetenztreffens ist die elektro:mobilia auch für Fachbesucher geöffnet, unabhängig von einem Kongressbesuch. Erstmals wird im Rahmen der elektro:mobilia ein Probefahr-Parcours realisiert, unmittelbar angrenzend an die Fachausstellung in Halle 8 und dem anliegenden Außengelände. Hier können alle Besucher der elektro:mobilia CO²-neutrale Fahrzeuge testen.

Dabei wurden einige der bisher angemeldeten Fahrzeuge bisher noch nie einer breiten Öffentlichkeit vor- oder für Testfahrten zur Verfügung gestellt. Für den Probefahr-Parcours angemeldet sind: die DB Rent mit den Fahrzeugen Citroen C 1 und Smart Electric, The Mobility House mit einem Mitsubishi i-miev und einem Think, die Ford Werke GmbH mit einem Transit BEV, RLE International mit einem VW Caddy „Max EV“, BEA-tricks mit zwei Smarts sowie die EnBW mit drei Kleinkrafträdern der Marke Elmoto HR2 und E.ON mit eRollern und Segways. Der Probefahr-Parcours für Autos beginnt in Halle 8 der Koelnmesse und führt über eine Schleife im Außengelände zurück zum Start. Die Streckenlänge beträgt rund 650 Meter. Zusätzlich ist für Zweiräder ein separater Indoor-Parcours vorgesehen.

Weitere Informationen