Archiv

Artikel Tagged ‘The Mobility House’

Umfrage: Geld verdienen mit dem Elektroauto

16. Juli 2015 Juliane Keine Kommentare

In Zusammenarbeit mit dem BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House führt das Center for Energy Markets der Technischen Universität München eine wissenschaftliche Umfrage (Conjoint-Analyse) zum Thema „Intelligente Nutzung der Elektroauto-Batterie als Speicher“ durch. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie, zukünftige Produkte für Elektroautos zu gestalten und so den Service für die Kunden weiter zu verbessern. Zu gewinnen gibt es ein Wochenende mit einem Tesla Model S. Hier geht’s zur Umfrage. Mitmachen erwünscht..!

Aus dem Auto ans Netz

15. Juni 2015 Juliane Keine Kommentare

Daimler steigt mit der hundertprozentigen Tochter Deutsche ACCUmotive in das Geschäft mit stationären Energiespeichern ein. „Mercedes-Benz Energiespeicher sind das beste Beispiel dafür, dass Lithium-Ionen Batterien Made in Germany ein Zukunftsmodell sind“, so Harald Kröger, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik & E-Drive Mercedes-Benz Cars. „Mit unserem umfassenden Batterie Know-how bei der Deutschen ACCUmotive beschleunigen wir die Energiewende sowohl auf der Straße als auch bei der Stromversorgung von Unternehmen und Privathaushalten. Was sich auf Millionen zurückgelegten Kilometern unter widrigsten Bedingungen wie Hitze und Kälte bewährt hat, bringt auch für einen stationären Einsatz die besten Voraussetzungen mit. Auf diesem Gebiet haben wir bereits seit 2012 erste Erfahrungen gesammelt.“

Der erste industrielle Großspeicher von Daimler im deutschen Stromnetz wird vom BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House und GETEC über das gemeinsame Joint Venture Coulomb betrieben und an der deutschen Strombörse vermarktet. Coulomb setzt den Energiespeicher aus dem sächsischen Kamenz zur Netzstabilisierung und Glättung von Lastspitzen ein. Eine Aufgabe die üblicherweise von Kohlekraftwerken und Atomkraftwerken übernommen wird. 96 Batteriemodule mit einer Gesamtkapazität von mehr als 500 kWh des Mercedes-Benz Energiespeichers sind bereits am Netz, der weitere Ausbau auf 3.000 kWh erfolgt Schritt für Schritt in den kommenden Wochen mit den zwei Partnern.

Laden leicht gemacht

11. Dezember 2014 Juliane Keine Kommentare

Ab sofort können eAuto-Fahrer, die gelegentlich öffentlich laden möchten bzw. für den Notfall gerüstet sein wollen, einfach und bequem laden und ihren benötigten Fahrstrom Ladenetz- und Herstellerübergreifend abrechnen. Für 50 Euro bietet das BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House mit der ChargeCard eine Prepaid-Ladekarte für Elektroautos an. Das Guthaben reicht für 90 Kilowattstunden – damit können die Akkus des BMW i3 beispielsweise vier Mal komplett aufgeladen werden. Die ChargeCard kann an 2.400 Ladepunkten in Deutschland sowie in Salzburg und Wien für jedes eAuto eingesetzt werden. Damit deckt das Prepaid-Angebot etwa die Hälfte aller Ladepunkte hierzulande ab. Per Prepaid wird lediglich der Strom zum Fahren abgerechnet, den der Kunde auch wirklich geladen hat. Ist das Guthaben von 90 kWh aufgebraucht, ist die Karte jederzeit online wieder aufladbar. Dazu erhält der Kunde rechtzeitig Nachricht.

Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House: „Viele Kunden sagen uns, dass ein Abo-Modell für sie nicht in Frage kommt. Für Laden ab und zu an öffentlichen Ladestationen wollen die Kunden keine vertragliche Bindung mit laufenden monatlichen Kosten. Dennoch schätzen viele die Sicherheit, öffentlich laden und – wie beim Handy – unkompliziert abrechnen zu können. Die Prepaid ChargeCard ist die einzige Abrechnungs-Lösung dieser Art. Denn die meisten Ladevorgänge finden nach wie vor überwiegend zu Hause über die Wallbox statt.“ The Mobility House kooperiert bei diesem Angebot mit Plugsurfing.com im Verbund Intercharge des BEM-Mitgliedsunternehmens Hubject. Wie das ganze funktioniert, sehen Sie hier in einem kurzen Video. Reinschauen lohnt sich..!

The Mobility House ist Partner für Audi Ladeinfrastruktur

27. November 2014 Juliane Keine Kommentare

Mit Audi hat sich ein weiterer führender Automobilhersteller für eine Partnerschaft mit dem europaweit tätigen Elektromobilitätsdienstleister The Mobility House (TMH) in Deutschland, Österreich und der Schweiz entschieden. Der Premium-Hersteller bietet mit Markteinführung des A3 Sportback e-tron einen individuellen Home-Check an, bei dem ein Techniker die Hauselektrik überprüft und das Audi Ladedock für schnelles, komfortables und sicheres Laden montiert. Dieser Service ist ab sofort für alle Kunden eines Audi A3 Sportback e-tron verfügbar und wird vom BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House erbracht.

„Die Kooperation mit Audi in Deutschland freut uns insbesondere, da wir jetzt alle führenden Premiummarken unter Vertrag haben“, meint Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House. Mit der Einführung von attraktiven Plug-In Hybriden wird das Interesse an elektrischer Mobilität weiter zunehmen. Kunden nehmen auch die Möglichkeit wahr, das Fahrzeug zu Hause oder am Arbeitsplatz schnell und sehr kostengünstig zu laden“, so Fendt. „The Mobility House bietet hierfür herstellerunabhängig die kosteneffiziente und nachhaltige Infrastrukturlösungen und -services an.“ Mehr als 3.500 Wallboxen hat das Unternehmen mittlerweile in Europa bei eAuto-Kunden unter seiner Endkundenmarke ElectroDrive Europe angeschlossen.Neben Audi arbeiten weltweit führende Automobilhersteller wie BMW, Daimler, Tesla, Volvo, Renault-Nissan und Toyota mit dem Elektromobilitätsdienstleister zusammen.

Deutsche Bahn und Tesla kooperieren

18. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die Deutsche Bahn arbeit mit dem amerikanischen Elektroauto-Pionier Tesla beim Aufbau eines Netzes von Ladestationen in Deutschland zusammen. Am 21. Januar 2014 werde die erste Station in Süddeutschland am Autohof Bad Rappenau an der A6 offiziell in Betrieb genommen, teilte die Bahn am Dienstag mit. Die Bahn-Tochter DB Energie plant und installiert die Supercharger für das Model S des BEM-Mitgliedsunternehmens. Gemeinsam mit dem Elektroauto-Dienstleister The Mobility House, ebenfalls Mitglied im Bundesverband eMobilität, übernimmt DB Energie auch den Betrieb der Stationen. Bis Ende 2014 sollen 40 bis 50 Stationen installiert sein. Der Strom ist für Fahrer des Model S kostenlos.

Rundum-sorglos-Paket für BMW i3 Kunden

25. November 2013 Juliane Keine Kommentare

In verschiedenen europäischen Märkten startet in diesen Tagen mit BMW 360° ELECTRIC ein Rundumservice für die Elektromobilität. Besitzer eines BMW i3 bekommen eine BMW i Wallbox für sicheres und komfortables Laden zu Hause oder am Arbeitsplatz installiert. Auf Basis der Anfang 2013 geschlossenen Kooperation zwischen BMW und dem BEM-Mitgliedsunternehmen The Mobility House (TMH) ist dieser Service nun in der kompletten DACH-Region verfügbar. Es enthält die Prüfung der Hausinstallation beim Kunden vor Ort, Lieferung und Montage der BMW i Wallbox sowie Wartungs- und weitere Serviceleistungen aus einer Hand.

Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House:”Wir setzen damit ein aktives Signal für den Marktstart: Die Produkte und Services stehen bereit und ermöglichen für Automobilhersteller wie BMW ein länderübergreifendes Premium-Angebot für ihre Kunden aus einer Hand. Dazu gehört neben dem Fahrzeug eine leistungsfähige Infrastruktur zu Hause oder am Arbeitsplatz. Mehrere 1.000 Kunden haben bereits Bestellungen für ihren BMW i3 abgegeben. Die fachmännische Montage der BMW i Wallbox sowie die Überprüfung der Hausinstallation zum schnellen Laden des i3 – etwa in der heimischen Garage – ist wesentlicher Bestandteil des umfassenden Angebot von BMW für seine Endkunden.” In 15 Ländern stellt The Mobility House Installationsdienstleistungen für den Endkunden bereit. Der internationale Elektromobilitätsanbieter arbeitet dabei mit führenden Automobilherstellern zusammen, um Endkunden komfortable und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Services rund um die Elektromobilität anbieten zu können.

Tesla und The Mobility House verstärken Kooperation

24. Juli 2013 Juliane Keine Kommentare

Die beiden BEM-Mitgliedsunternehmen Tesla Motors und The Mobility House (TMH) treiben den Rollout für Elektromobilität in Europa weiter voran. Kunden des Model S erhalten ab sofort das Energiepaket von ElectroDrive Europe. Damit ist das leistungsfähige und komfortable Laden der Premium Limousine mit Erneuerbaren Energien sichergestellt. Der leistungsfähige Anschluss ebnet auch den Weg für weitere Energie-Services, dem sich Tesla und der europäische Mobilitätsdienstleister verschrieben haben.

„Werden in Kürze erste Kunden in Europa ihr Model S erhalten, ist eine leistungsfähige Infrastruktur zu Hause nahezu Pflicht. Sie ermöglicht nicht nur das schnelle und sichere Laden zu Hause oder am Arbeitsplatz. Sie ist auch die Grundlage dafür, eAutos vernünftig in Haus und Stromnetz einzubinden, so dass der Kunde von geringen Stromkosten und null Emissionen profitiert“, so Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House. Er sieht den Kundenbedarf zukünftig in Lösungen, die Energie-Services zur Versorgung der Kunden beinhalten. So wie dies bereits in den USA geschieht. Telsa versorgt seine Kunden bereits mit Solar- und Ökostromprodukte mit Blick auf Vehicle2Grid-Technologien. „Dieser Premium-Anspruch wird sich schnell als Standard durchsetzen“, meint auch Jochen Rudat, Regional Sales Manager Tesla-DACH. „Um entsprechende Rundum-Sorglos-Pakete auch in Europa weiterzuentwickeln und im Sinne eines One-Stop-Shopping für den Kunden bereitzustellen, freuen wir uns, dass wir die bereits bestehende Partnerschaft mit The Mobility House nicht nur regional auf die gesamte DACH-Region, sondern auch im Hinblick auf die zukünftige Wertschöpfung vertiefen können.“

Es ist nie zu früh für eine gute Idee

11. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Thomas Raffeiner, Gründer und CEO des BEM-Mitgliedsunternehmens The Mobility House (TMH) gehört zu den Pionieren der europäischen eMobilititäts-Szene. Im Exklusivinterview mit der AUTOMOBIL PRODUKTION spricht er über Chancen, Risiken und Herausforderungen der Neuen Mobilität. “Wir werden nicht den Schalter umlegen und ab morgen fahren dann nur noch rein elektrische Autos auf den Straßen herum. Gerade Toyota ist ein sehr gutes Beispiel: Der Wandel zur Elektromobilität verläuft in Stufen und wird es weiter tun. Toyota schlägt mit dem Weg über Hybride und Plug-In-Hybride die perfekte Brücke zur elektrischen Mobilität. Hier sieht man sehr schön: Stück für Stück wird der Anteil an Fahrzeugen mit fossilem Antrieb kleiner werden und der elektrische Anteil größer, bis wir dann eines Tages die elektrische Mobilität haben werden. Ich glaube an Technologieveränderungen, ich glaube nicht an eine Revolution”, so Raffeiner. Sehr Lesenswert..!

TMH-Gründer Raffeiner spricht beim AUTOMOBIL Forum

Thomas Raffeiner, Gründer des BEM-Mitgliedsunternehmens The Mobility House (TMH) spricht beim Kongress AUTOMOBIL FORUM 2013 am 14. und 15. Mai in Stuttgart. In seiner Abschluss Keynote wird er auf den Wandel eingehen, der sich in der Automobilindustrie durch die Elektromobilität vollzieht. Raffeiner gründete 2009 mit The Mobility House eines der ersten Dienstleistungsunternehmen für Elektromobilität in Europa und zählt zu den Pionieren und Vordenkern in diesem Feld. TMH hat sich auf Dienstleistungen rund um das Elektroauto und die zukünftige Nutzung der Autobatterie als Stromspeicher spezialisiert. Das Unternehmen ist Partner in einer Vielzahl von Elektromobilitätsprojekten und erbringt Dienstleistungen für 10 Automobilhersteller in 11 Ländern in Europa – u.a. für BMW.

In diesem Jahr thematisiert der von dem Branchenmagazin AUTOMOBIL PRODUKTION veranstaltete Kongress die schwierige Lage der Automobilindustrie in Europa. Unter der Überschrift „Automobilstandort Europa – Auslaufmodell oder Neustart zu alter Stärke“ analysieren und diskutieren Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, Topanalysten und Vertreter von Politik und Verbänden wie es um die Zukunftsfähigkeit der europäischen Automobilindustrie bestellt ist. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

TMH gewinnt CleanTech Investoren und komplettiert Verwaltungsrat

15. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

The Mobility House AG (TMH), Mitglied im Bundesverband eMobilität, hat im Rahmen einer Kapitalerhöhung seinen Verwaltungsrat weiter verstärkt. Neue Mitglieder sind Casper Heijsteeg, Senior Fund Partner der Wermuth Asset Management GmbH, sowie Christopher Hoffmann, Principal bei Zouk Capital. Zu den neuen Köpfen gehören auch Top-Manager aus der Automobil- und Energiewirtschaft. Der ehemalige BMW-Vorstand, GM-Europa Chef, Tata Motors CEO und heutige Volvo-und Geely-Aufsichtsrat Carl-Peter Forster sowie der Geschäftsführer der Rohstoffallianz und ehemalige E.ON Energie – Vorstand Dierk Paskert haben sich ebenfalls an TMH beteiligt.

„Wir freuen uns, dass wir mit Carl Peter Forster und Dierk Paskert zwei führende Unternehmer aus Automobil- und Energiewirtschaft als Gesellschafter und Mitglieder im Verwaltungsrat gewinnen konnten“, erklärt Thomas Raffeiner, CEO und Gründer von The Mobility House. „Das Engagement von Wermuth und Zouk zeigt, dass auch Kapitalgeber, die zu den größten europäischen Clean Tech Venture Capitalists zählen, von der Werthaltigkeit unseres Unternehmens überzeugt sind. Wir setzen damit unseren europäischen Expansionskurs fort.“