Archiv

Artikel Tagged ‘Toshiba’

Toshiba baut Elektromotoren für Ford

30. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

Der japanische Technologiekonzern Toshiba will künftig Elektromotoren für den US-amerikanischen Autokonzern Ford bauen. Damit wollen beide laut der japanischen Zeitung “Nikkei” ihren technologischen Rückstand im Bereich Elektrofahrzeuge aufholen. Der Toshiba-Elektromotor soll in ein Hybrid-Modell von Ford eingebaut werden, welches aktuell gerade entwickelt wird. Dazu soll eigens eine neue Fabrik in Houston entstehen – Baubeginn nächstes Jahr. Die ersten Motoren sollen Mitte 2012 produziert werden. Gleichzeitig will Ford sein erstes serienfähiges Hybrid-Auto auf den Markt bringen. Toshiba hat bereits erfahren im Bereich der Elektromotoren. Sie bauen ähnliche Motoren für Hino Motors, die unter anderem Hybrid-LKW herstellen.

Toshiba: Fabrik für 500.00 Batteriezellen/Monat

29. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

Toshiba wird auf den erwarteten Nachfragesprung durch Elektrofahrzeuge mit einer neuen Fabrikanlage reagieren. Für rund 247 Mio. US-Dollar soll in Niigata bis Oktober 2010 ein Werk entstehen, das vom Start weg bis zu 500.000 Batteriezellen pro Monat produzieren kann. Toshiba kooperiert u.a. mit Volkswagen.

Categories: news Tags: , , ,

Kooperation: VW und Varta an einem Strang

1. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

DB2009AU01503Volkswagen will die Erforschung leistungsfähiger Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos vorantreiben. Dazu planen die Wolfsburger die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Batteriehersteller Varta Microbattery. Die Initiative ist zunächst auf vier Jahre geplant. Als erstes Elektroauto von Volkswagen ist der E-Up! mit einem Marktstart 2013 geplant. Parallel wird laut VW “mit weiteren Partnern an der Realisierung von Projekten mit kürzerem Zeithorizont” gearbeitet (Toshiba, Sanyo, BYD). Der VW-Varta-Kooperation muss das Bundeskartellamt noch zustimmen.

E-Up! – VW erst ab 2013 am Markt

7. Juli 2009 frecker Keine Kommentare

Die Volkswagen AG will 2013 ihr erstes Elektroauto anbieten obwohl der Wettbewerb zum Teil bereits deutlich früher die ersten stromgetriebenen Fahrzeuge angekündigt hat. Zunächst würde VW ihre neue Kleinwagenserie Up! als Basis für Elektroautos nutzen, sagte Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn vergangene Woche auf der “Handelsblatt”-Konferenz in München. “Und spätestens in einem Jahrzehnt wollen wir nennenswerte Stückzahlen von reinen Elektroautos anbieten – zu bezahlbaren Preisen und mit der Reichweite, die unsere Kunden erwarten”, so Winterkorn weiter. VW arbeite gemeinsam mit den Partnern Sanyo, dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba und mit dem chinesischen Automobilhersteller BYD an der Technologie. Trotz der aktuellen Euphorie rechnet Volkswagen bis 2020 nur mit einem weltweiten Anteil von 1% bis 1,5% an reinen Elektrofahrzeugen.

Categories: news Tags: , , , ,