Archiv

Artikel Tagged ‘Tourismus’

eCarsharing für Touristen im Hochschwarzwald

7. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH stellt in der Gemeinde Todtnau 25 Elektroautos und zwei Ladesäulen für elektrische Exkursionen bereit. Das Angebot richtet sich explizit an Touristen, die mit Hilfe des Navigationssystems vorprogrammierte Ausflugsziele finden können. Das eCarsharing-Angebot ist dabei in eine größere Initiative für mehr Nachhaltigkeit für die gesamte Region eingebunden. Für die Nutzung der eAutos werden jeweils rund sieben Euro für eine Stunde berechnet. Buchbar ist das Angebot ab April 2015. Sobald erste Ergebnisse und Erfahrungsberichte des Projekts vorliegen, ist durchaus auch eine Übernahme durch andere Urlaubsregionen denkbar. Der eigene Pkw kann dann getrost in der Hotel-Garage bleiben. Weitere Informationen rund um die Tourismusregion finden Sie hier.

Mallorca: das Konzept der grünen Insel

10. Mai 2014 Juliane Keine Kommentare

Das BEM-Mitgliedsunternehmen e8energy hat sich entschlossen, den in Deutschland begonnenen Weg auf den Baleareninseln weiterzuführen. Die Größe der Inseln erlaubt es, sofort ein flächendeckendes, praktikables Elektromobilitätskonzept zu realisieren. Auch die klimatischen Verhältnisse bieten beste Möglichkeiten zur Erzeugung von Erneuerbaren Energien. Vorreiter auf der Insel ist Thomas Krauss mit seiner Firma MC-Fincaservice. Für ihn spielen neben dem positiven Image vor allem die ökologischen und ökonomischen Vorteilen eine herausragende Rolle. Ausgesuchte Ökofincas erhalten in Kürze eine e8energy Wandladestation. Damit können künftige Mieter einer solchen Finca ein Komplettpaket aus Finca, Elektroauto und elektrischer Beladung als Paket buchen. Um im Urlaub damit die grüne Insel lautlos und vor allem emissionslos zu er-fahren.

Genau diese Vorzüge der Elektromobilität im Urlaub zu er-fahren sind der Beginn eines neuen Verhältnisses zur Mobilität. “Danach wollen sie das Auto gar nicht wieder hergeben”, versichert “Dia del Sol”- Direktor Jürgen Holzinger und macht so auf den nachhaltigen Effekt aufmerksam. e8energy und seine Partner Dia del Sol und MC-Fincaservice setzen darauf, dass Elektroautos auf Mallorca zum neuen Tourismustrend werden. Abgerundet wird das Konzept der grünen Insel durch Bekundungen der spanischen Landesregierung, den Ausbau der Schnelllade-Infrastruktur entsprechend finanziell zu fördern.

Mit eMobilität Touristen begeistern

26. November 2013 Juliane Keine Kommentare

Das Projekt “Schau‘ an! Wir sind mobil” steigert mit Innovationen und Zukunftsgeist erfolgreich die touristische Attraktivität der Region Minden-Lübbecke, Herford, Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Die Region setzt auf sanfte Mobilität, auf den Muskel- und den Elektroantrieb. Unter dem Dach des Projekts bietet sie Touristen eine Vielzahl an Fortbewegungsmitteln, mit denen sie sich selbstbestimmt und naturnah durch die Region bewegen können – vom eBike über das Segway bis hin zum TukTuk. Die Infrastruktur mit geeigneten Touren und rund 30 Ladestationen für eBikes und Elektroautos ist längst geschaffen. Das weckt neben dem Spaß an eMobilität auch Emotionen. „Wir freuen uns sehr, dass die Fahrzeuge mit großem Interesse von den Gästen angenommen werden“, lautet die Bilanz von Oliver Gubela, Leiter des zuständigen Amtes für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung.

Dabei ist sanfte Mobilität stets die Devise: Mit Muskel- und Elektroantrieb gelangen Urlaubsgäste zu den touristischen Destinationen und Sehenswürdigkeiten. Unterstützung erhält die Mobilitätsregion auch von einigen Stadtwerken aus der Region. „Wir wissen, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört“, betont etwa Rolf Müller von der Energie- und Wasserversorgung Bünde. 100 eBikes haben er und seine Kollegen deshalb angeschafft, geeignete Touren ausgetüftelt und als Buch veröffentlicht. Der Vorteil: Mit dem elektrisch betriebenen Fahrrad können auch entlegenere Winkel und nahezu unberührte Flecken der Region entdeckt werden. „Im nächsten Jahr erwartet unsere Gäste ein weiteres Highlight: Stadt- und Landrundfahrten mit neuen E-Mini-Bussen. Auch das Thema Geo-Caching wird neu aufgestellt“, kündigt die Projektverantwortliche Catharina Behl an.

Großes Interesse an eMobilität im Tourismus

30. Oktober 2013 Juliane Keine Kommentare

Die Unternehmen der Tourismus- und Gastronomiebranche gehören in Deutschland zu den größten Interessenten an Produkten und Lösungen aus dem Bereich der Elektromobilität. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Hochschule Pforzheim in Zusammenarbeit mit dem BEM-Mitgliedsunternehmen EIGHT.

“Grundsätzlich sind deutsche Unternehmen sehr offen, was das Thema Elektromobilität betrifft. Einer der Gründe liegt sicher darin, dass für 80 Prozent der befragten Unternehmer ein grünes Image wichtig bis sehr wichtig ist”, erklärt Christoph B. Rößner, geschäftsführender Gesellschafter von EIGHT. Im Hotel- und Gaststättengewerbe haben bereits 48 Prozent der Unternehmen Maßnahmen ergriffen, um die Nachhaltigkeit ihres Betriebs zu verbessern. Damit übernimmt die Branche eine führende Position. Befragt nach ihrer Bereitschaft, sich eine hochwertige Solarladestation anzuschaffen, haben 56 Prozent der Gastronomie- und Tourismusbetriebe großes Interesse bekundet. Bemerkenswert ist zudem die überdurchschnittlich hohe Zahlungsbereitschaft der Branche. Wo die deutschen Unternehmen nur in der Minderheit bereit sind mehr als 100.000 Euro für eine hochwertige Solarladestation zu investieren, so gibt es im Hotel- und Gaststättengewerbe eine große Zahl an Betrieben, die sogar zwischen 100.000 und 150.000 Euro ausgeben würden, wenn die Ladestation ihren Vorstellungen entspricht.

Elektrisches Schneemobil im Test

17. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

Ein rein elektrisch angetriebenes Schneemobil hat der steirische Landesenergieversorger Energie Steiermark (Estag) jetzt am Rande der Ski-WM in Schladming präsentiert. Der so genannte Snowbird wurde von der Estag in Kooperation mit der Fachhochschule Joanneum, dem Wirtschaftsressort des Landes Steiermark und den Planai-Bahnen entwickelt. Das bis zu 120 km/h schnelle Fahrzeug ist das erste seiner Art im mitteleuropäischen Raum. Insgesamt wurden rund 100.000 Euro in die Entwicklung gesteckt. Estag-Vorstandssprecher Christian Purrer sieht das Projekt als logische Weiterentwicklung der Elektromobilität abseits der Straßen: “Wir sind bei diesem Projekt federführend, weil wir die Elektromobilität weiter stark ausbauen wollen und die grüne Trendwende im Tourismus als interessantes Geschäftsmodell sehen.”

Der Snowbird sorgt bereits international für Interesse: Skigebiete in den USA und Kanada wollen das elektrische Schneemobil künftig auf ihren Pisten einsetzen. Bis zum Frühjahr wird er allerdings noch in Schladming von der Bergrettung ausgiebig getestet.

Elektromobilität und Gesundheitstourismus

30. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Kurbäder am Teutoburger Wald werden elektromobil. Mit eMobilitäts-Urlauben, Trainingscamps mit Pedelecs und eScootern oder auch elektromobil befahrbaren Kurparks wollen sie sich als innovative Gesundheitsregion profilieren. Das sind erste Ergebnisse des von der EU geförderten Projektes “Elektrisch bewegt”.

Die Elektromobilität könnte dem Teutoburger Wald in mehrfacher Hinsicht nutzen, ist Dr. Klaus Schafmeister, Projektleiter beim Kreis Lippe, überzeugt. Dazu zählen die Lärmreduktion, eine verbesserte Luftqualität und das Angebot für Kurgäste, sich vor Ort bequem und umweltfreundlich bewegen zu können. Geplant sind in den Orten unter anderem Mobilitätshäfen, an denen sich Gäste und Bürger die Fahrzeuge leihen können, eine Anpassung der Fußgängerzonen und Kurparks sowie speziell zugeschnittene Urlaubsangebote.

eBike Award 2012 – jetzt bewerben

19. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Dank moderner eBikes kommt das Thema Elektromobilität in immer mehr Kommunen ins Rollen. Mit dem „eBike Award 2012“ wollen RWE Deutschland und ExtraEnergy dieses zukunftsweisende Engagement jetzt weiter auf Touren bringen. Ausgezeichnet werden Projekte, die Elektrofahrräder nachhaltig in die Alltagsmobilität oder das touristische Angebot integrieren. Bewerben können sich ab sofort Städte und Gemeinden, Tourismusverbände, Verkehrsbetriebe und andere öffentliche Einrichtungen in ganz Deutschland. Dotiert ist der „eBike Award 2012“ mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 8.000 Euro, die für den Ausbau der prämierten Projekte verwendet werden können. Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie hier. Einsendeschluss ist der 31. August 2012.

CO2 neutral durch den Schwarzwald

14. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Nachdem die Initiative Zukunftsmobilität das Projekt ZUMO – Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald bereits im Jahr 2011 erfolgreich initiiert hat, gibt es nun erste Hotels, die das Konzept des BEM-Mitglieds aufgreifen und ähnliche Angebote zum Thema eMobilität im Tourismus gestalten wollen. Besonders aktiv ist hier etwa das Gasthaus Löwen in Bernau im Schwarzwald mit dem Angebot „CO2 neutral durch den Schwarzwald“, das umweltfreundliche Touren mit dem Elektroauto – inklusive Strom aus Sonne & Wasserkraft – zu interessanten Ausflugspunkten im Schwarzwald beinhaltet. Wer am Wochenende noch nichts vor hat, kann sich hier über die Ausflugsangebote informieren.

Aktivurlaub mit Elektromobilität im Harz

13. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Für die Tourismusregion Harz gibt es jetzt eine Landkarte, die neben den touristischen Highlights auch alle Stromtankstellen der Region darstellt. Die Initiative ist aus dem Netzwerk Motorradschutzgebiet.de entstanden und fasst den Harz als eine Region für Elektromobilität mit Tourismus zusammen. Neben vielen Harzer Sehenswürdigkeiten enthält die neue Karte auch nützliche Routen, regionale Tipps, alle Stauseen und Freizeitangebote. Die Karte kann für 3,99 € inkl. Porto ab sofort bestellt werden, Auslieferung ab dem 02. Janaur 2012.

Potential von eMobilität im Tourismus

18. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Am Rande der “e.vent – Konferenz zu Tourismusmobilität und Elektrofahrrad” vereinbarten die Unternehmen WEMAG und movelo in Wismar diese Woche eine landesweite Kooperation. movelo vermarktet seit einigen Jahren in deutschen und europäischen Tourismusregionen Konzepte zur sanften Mobilität mit Elektrofahrrädern. Bislang sind Pedelecs von movelo in den Regionen Rügen, Vorpommersche Flusslandschaft, Mecklenburgische Seenplatte und Fischland-Darß im Einsatz. Gemeinsam wollen movelo und WEMAG weitere Regionen in Mecklenburg-Vorpommern erschließen und die Räder auf weiteren Absatzkanälen vermarkten. “Für die WEMAG passt die Zusammenarbeit gut in die ökologische Gesamtstrategie. Elektromobilität bietet in vielerlei Hinsicht spannende Möglichkeiten im Rahmen des klimafreundlichen Umbaus der Energiewirtschaft”, so Vorstandsmitglied Caspar Baumgart. “Die WEMAG wird sämtlichen Strom, der in Mecklenburg-Vorpommern durch die movelo-Pedelecs verbraucht wird, klimaneutral stellen. Entweder kommt unmittelbar der CO2-freie wemio-Ökostrom zum Einsatz oder die Neutralisierung geschieht über Einzahlungen der WEMAG in das MoorFuture-Projekt des Landes.”