Archiv

Artikel Tagged ‘TU Chemnitz’

TU Chemnitz sucht Testfahrer für BMW i3

24. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Verkehrspsychologen der TU Chemnitz suchen ab sofort Testfahrer für einen Fahrversuch mit dem Elektroauto BMW i3. Die etwa 1,5-stündige Testfahrt soll in Chemnitz stattfinden. Zusätzlich zu den Fahrdaten werden die Teilnehmer gebeten ihre Eindrücke von Fahrzeug und Fahrt per Fragebogen und Interview zu schildern.

Es werden zwei verschiedene Gruppen von Fahrern gesucht. Zum einen Probanden mit wenig Erfahrung, die bisher maximal 50 Kilometer mit einem Elektroauto gefahren sind. Zum anderen erfahrene Elektroautonutzer, die bereits eine Fahrleistung von mindestens 4.000 Kilometern aufweisen. Interessierte können sich bis zum 29. August 2014 bei der Professur für Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie der TU Chemnitz melden. Dort steht Ihnen Nadine Rauh, nadine.rauh@psychologie.tu-chemnitz.de, Fon 0371 531 32216, gern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Viel Spaß beim Fahren..!

Online-Befragung: Intelligentes Laden von eFahrzeugen

30. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen eines Förderprojekts des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit forscht die Technische Universität Chemnitz gemeinsam mit mehreren Projektpartnern zum Thema „Intelligentes Laden von Elektrofahrzeugen“. Ziel des Projekts ist es, ein intelligentes Energiemanagement zu entwickeln, um Elektrofahrzeuge optimal zu laden. Dabei sollen die Bedürfnisse von (potentiellen) Fahrzeugnutzern ebenso berücksichtigt werden, wie zeitliche Schwankungen in der Verfügbarkeit Erneuerbarer Energie und infrastrukturelle Rahmenbedingungen.

Sie haben eine Fahrerlaubnis Klasse B? Dann unterstützen Sie das Forschungsprojekt, in dem Sie an der ca. 35-minütigen Befragung zur Stromversorgung von Elektrofahrzeugen teilnehmen. Hier geht’s zur Online-Befragung. Viel Spaß..!

Neues Hybridgetriebe für China

10. Juni 2011 Juliane Keine Kommentare

Die TU Chemnitz entwickelt im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit einem Tochterunternehmen des chinesischen Automobilherstellers Geely ein neuartiges Hybridgetriebe. Erste Prototypen wurden bereits getestet. Die Produktion soll 2014 anlaufen. Bei dem Hybridgetriebe handelt es sich um eine Weiterentwicklung des vom Toyota Prius bekannten Konzepts. Die in Deutschland gebauten Prototypen seine kleiner und übertragen ihre Drehmomente über ein verändertes Überlagerungsgetriebe. Getriebe dieser Bauart haben halb so viele Bauteile wie konventionelle Automatikgetriebe und kommen dadurch mit weniger Hilfsenergie aus. Das chinesische Unternehmen produziert bereits alle konventionellen Getriebevarianten und will nun sein Angebot um Hybridgetriebe erweitern. Grundlage des gemeinsamen Projekts ist eine Hochschulpartnerschaft, die seit 2004 zwischen der Beihang Universität in Peking und der TU Chemnitz besteht.