Archiv

Artikel Tagged ‘VLOTTE’

Daimler schickt Elektroautoflotte zur Silvretta E-Auto Rallye 2010

14. Juni 2010 Juliane 2 Kommentare

Vom 8. bis 10. Juli schickt die Daimler AG bei der Silvretta E-Auto Rallye 2010 Elektroautos der Marken Mercedes-Benz und smart an den Start. Drei Tage lang werden drei smart fortwo electric drive und zwei B-Klasse F-CELL durch die Montafoner Alpen touren. Ebenfalls dabei ist auch ein Vorserienfahrzeug des neuen Mercedes- Benz eSLS AMG. Mit der Teilnahme an der Silvretta Rallye, die von auto motor und sport und Motor Klassik veranstaltet wird, stellt Daimler einmal mehr die Alltagstauglichkeit und Zuverlässigkeit seiner Elektrofahrzeuge sowohl mit Brennstoffzelle als auch mit Batterie unter Beweis – auch unter härtesten Rahmenbedingungen im Hochgebirge. Die Silvretta E-Auto Rallye findet dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen der traditionellen Silvretta Classic Rallye im Montafon statt. Direkt im Anschluss an die historischen Fahrzeuge starten die Elektroautos und bestreiten an den drei Rallyetagen auf ihrer Tour mehrere Wertungsprüfungen. Auf der anspruchsvollen Strecke der Silvretta Hochalpenstraße ist vor allem höchste Präzision gefordert. Es gilt, über 900 Höhenmeter zu überwinden und dabei Steigungen von bis zu 14 Prozent auf dem Weg zur Bielerhöhe (2037 m ü. A.), der Spitze des Silvrettapasses, zu erklimmen. Die kurvige Verbindungsstraße mit über 30 engen Serpentinen verbindet das Vorarlberger Montafon mit dem Paznauntal im angrenzenden Tirol. Auch die anderen Abschnitte der Rallye bieten sowohl herausfordernde Strecken als auch reizvolle Landschaften. So geht es unter anderem am ersten Rallyetag vom Ausgangspunkt Partenen in Vorarlberg quer durch das Montafon über Schruns ins malerische Bludenz. Die Region Vorarlberg ist Österreichs erste Modellregion zur Einführung und Entwicklung von Elektromobilität. Um die Vorreiterposition in diesem Bereich einzunehmen, baut die Region im Projekt VLOTTE die nötige Infrastruktur für Elektrofahrzeuge kontinuierlich aus und fördert damit die Entstehung eines entsprechenden eMobilitäts Netzwerkes.

Landespolizei Vorarlberg ist “elektrisch mobil”

16. November 2009 klaus Keine Kommentare

Mit der Übergabe eines elektrischen Fiat 500 wartet im Rahmen des Projekts VLOTTE ein echter Härtetest auf die Elektromobilität in Vorarlberg. Im täglichen Einsatz im Polizeidienst soll die Alltagstauglichkeit des Fahrzeugs getestet werden. “Neben normalen Patrouillenfahrten werden wir das Auto auch in Bereichen einsetzen, in denen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren nicht gern gesehen sind – wie etwa in Seeanlagen oder verkehrsberuhigten Zonen”, erläuterte der Vorarlberger Landespolizeikommandant Generalmajor Manfred Bliem.
via motornews.at

Categories: news Tags: , , ,

Alpbach/Tirol im Zeichen der Elektromobilität

3. September 2009 klaus Keine Kommentare

Leise und geruchlos fährt ein Think der ReffCon GmbH durch das malerische Alpbach in Tirol, vorbei an Delegierten des Arbeitskreis 11 des Forums Alpbach, der sich mit “E-Mobility” beschäftigt. Die gleichfalls anwesende österreichische Infrastrukturministerin Doris Bures bietet in ihrem Haus bereits jetzt Technologieprogramme zur Weiterentwicklung der Elektromobilität an. Auch der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung hat einen Schwerpunkt in diesem Bereich – erste Modellregionen wurden bereits gestartet. Die Reduktion der Emissionen ist laut Bures eine Herausforderung mit großen Chancen, der internationale Wettlauf sei hier schon längst eröffnet. Umwelttechnik habe tatsächlich das Potenzial, zur “Leitindustrie des 21. Jahrhunderts” zu werden, ist die Ministerin überzeugt. Dabei gehe es natürlich um ein Milliardengeschäft und ein enormes Arbeitsplatzpotenzial. Als Förderschwerpunkte seitens des BMVIT nannte Bures Energie- und Umweltthemen, Mobilität, Kommunikationstechnologien und die Produktion. Zentral sei dabei die Chance Elektromobilität: Diese dürfe an der österreichischen Zulieferindustrie, mit 175.000 Beschäftigten in 700 Betrieben eine der größten Branchen im Alpenland, “nicht vorüber fahren”. Als Impuls für die österreichische Automobilbranche wurde die Fördersumme für konventionelle und alternative Technologien im Automotivbereich um 50 Prozent erhöht: Für 2009 und 2010 stehen jeweils 60 Mio. Euro zu Verfügung.
via oekonews.at

Reffcon zeichnet auch für das Projekt “VLOTTE” verantwortlich, laut Reffcon
das “erste staatlich geförderte nachhaltige Mobilitäts-Programm in Europa, gelauncht 16.6.2009; Projektziel 250 EV bis Ende 2010″.
mehr zu VLOTTE – elektr. mobil i.d. Modellregion Vorarlberg
mehr zu Reffcon & VLOTTE