Archiv

Artikel Tagged ‘Volkswagen’

EMIL und Volkswagen Österreich kooperieren

6. Juli 2014 Juliane Keine Kommentare

Seit dem 04. Juli 2014 stellt der Salzburger eCarsharing-Anbieter EMIL seinen Kunden sieben VW e-up! zum Ausleihen bereit, weitere drei werden im Laufe des Sommers in die Flotte integriert. „Das erste Elektroauto von VW ist wie für EMIL gemacht: damit schlängelt man sich umweltfreundlich durch den Verkehr und passt in jede noch so kleine Parklücke“, freut sich EMIL Geschäftsführer Dietmar Emich über den Flottenzuwachs bei EMIL. Mit dem e-up! können sich die Salzburger eines der neuesten im Handel erhältlichen eAutos ausleihen, und das bereits ab 3,90 Euro pro Stunde: alle gefahrenen Kilometer sind dabei inklusive.

Volkswagen Österreich setzt auf das Know-how von EMIL und sammelt dabei Erfahrungen für zukünftige Carsharing-Projekte. „Mit EMIL haben wir einen starken Partner gefunden, der sich bereits am Markt etabliert hat. Wir haben uns gemeinsam das Ziel gesetzt, die Praxistauglichkeit der modernen e-up! Modelle von Volkswagen unter Beweis zu stellen und damit die Attraktivität des eCarsharing-Angebots in Salzburg zu erhöhen“, so Thomas Sablatnig, Markenleiter von Volkswagen Österreich. Bisher haben sich bereits über 1.000 Kunden für das Carsharing in der Stadt Salzburg registriert.

VW will alle Baureihen elektrifizieren

17. Juni 2014 Juliane Keine Kommentare

Der Volkswagenkonzern will die begonnene Elektrifizierung seines Modellangebots konsequent ausweiten. In zehn Jahren werde es wohl keine Pkw- oder Nutzfahrzeugbaureihe mehr geben, die nicht elektrifiziert ist, sagte Prof. Jürgen Leohold, Leiter der Volkswagen-Konzernforschung, in einem Interview mit den Kollegen von electrive.net. „Elektrofahrzeuge sind hoch attraktiv”, sagte Leohold am Rande des E-Motive Expertenforums des VDMA in Wolfsburg. Insbesondere für Lieferfahrzeuge in der Stadt sei der Elektroantrieb ideal. Hier finden Sie das umfassende Video-Interview. Sehenswert..!

eMobilitätswochen im ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof

27. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Die eMobilitätswochen von Volkswagen in den Hangars des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof bietet in der Zeit zwischen dem 08. und dem 21. März 2014 Ausstellungen, Interaktionen, Unterhaltung und Erklärungen rund um das Thema Elektromobilität. An ausgewählten Tagen gibt Volkswagen auch der Öffentlichkeit die Möglichkeit, dieses Angebot wahrzunehmen inklusive dem Angebot von Probefahrten.

Ziel ist es, den Journalisten und Analysten, die zur Jahrespresse- und Investorenkonferenz am 13. März 2014 anreisen, die Möglichkeit zu bieten, sich einen umfassenden und detaillierten Überblick über die Leistungsfähigkeit des Volkswagen Konzerns im Bereich der Elektromobilität zu verschaffen. Volkswagen hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2018 Marktführer in der eMobilität zu werden. Vor diesem Hintergrund sollen in den nächsten Jahren zahlreiche Volumenmodelle mit Hybridantrieb und reinem Elektroantrieb in den Markt starten. Bereits im Markt sind die Volkswagen-Modelle Touareg Hybrid1, Jetta Hybrid2 und – seit Ende letzten Jahres – der e-up!3. In Kürze folgt der e-Golf und Mitte des Jahres der Golf GTE – der erste Volkswagen mit einem Plug-In-Hybrid Antrieb. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Volkswagen eröffnet Batteriesystemfertigung

9. März 2013 Juliane Keine Kommentare

Volkswagen hat im Werk Braunschweig die konzernweit erste Batteriesystemfertigung eröffnet. In Braunschweig-Rühme produzieren künftig etwa 40 Beschäftigte Batterien für den e-up!. Geplant ist eine Auslastung mit zunächst 11.000 Batteriesystemen pro Jahr. Des Weiteren arbeiten 150 Mitarbeiter am selben Standort an der Entwicklung von Elektro- und Plug-In-Hybrid-Antrieben. Ziel ist es, diese Antriebssysteme auch für andere Modelle wie den Golf in Braunschweig zu fertigen. „Der Aufbau von Know-how und Fertigungskapazitäten ist ein wesentliches Element unserer Elektromobilitätstrategie“, betonte Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. „Damit stärken wir unsere Innovationskraft auf dem Gebiet der alternativen Antriebe und sichern zugleich Beschäftigung am Standort Deutschland.“

VW rechnet mit sinkenden Batteriepreisen

2. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Kosten pro Kilowattstunde Kapazität könnten beim Lithium-Ionen-Akku auf etwa 100 Euro sinken, sagte Rudolf Krebs, Elektroauto-Chef des Volkswagenkonzerns, jetzt der Wirtschaftswoche. Dieser Preis könne 2015 oder spätestens kurz danach erreicht werden. Die Batterie ist derzeit das teuerste Bauteil von Elektroautos. Ab einer Grenze von 100 Euro pro Kilowattstunde kann die Anschaffung und der Betrieb eines eAutos günstiger sein als ein herkömmliches Fahrzeug.

Den dazugehörigen Artikel finden Sie hier online.

Produktion des eGolf startet im zweiten Halbjahr 2013

12. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Die Volkswagen AG lässt den Antrieb für die künftigen Elektroversionen der Modelle Golf und Up im Werk Kassel im nordhessischen Baunatal fertigen. Wie ein Unternehmenssprecher am Freitag in Baunatal mitteilte, soll die Produktion des eGolf in der zweiten Jahreshälfte 2013 starten. 2010 ging der Autobauer von rund 10.000 eAntrieben pro Jahr für den Up aus. „Wir erhöhen die Kapazitäten um einige tausend“, sagte der Sprecher. Die genauen Stückzahlen würden jedoch von der Zahl der Käufer abhängen. 2013 soll zunächst der neue Kleinwagen Up die Elektromotoren und Getrieben aus Kassel erhalten. Danach soll der eGolf folgen. Das Werk in Kassel habe sich gegen weltweite Konkurrenz durchgesetzt, sagte Werkleiter Hans-Helmut Becker. Darauf sei er stolz. Wie viele neue Arbeitsplätze entstehen, ist noch nicht klar. Derzeit sind im Werk Kassel rund 15.700 Menschen beschäftigt, davon 200 mit dem eAntrieb.

VW benennt Projekte für Schaufenster Elektromobilität

12. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des heutigen Parlamentarischen Abends „Elektromobilität in Niedersachsen“, zu dem die Niedersächsischen Ministerien in der Landesvertretung in Berlin eingeladen haben, konkretisiert Volkswagen seine Projektbeteiligung am „Schaufenster Elektromobilität“ der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Volkswagen will das Wissen und das Bewusstsein für das Thema in die Breite tragen und noch stärker im Bereich der beruflichen und akademischen Aus- und Weiterbildung verankern. Im Werk Wolfsburg sollen der betriebsinterne Fuhrpark mit Elektrofahrzeugen und deren Versorgung mit Erneuerbaren Energie vorbereitet werden. Geplant ist auch eine Ladeinfrastruktur für Fahrzeuge von Mitarbeitern und Besuchern.

Die Schaufensterbewerbung bleibt spannend..!

VW investiert 80 Millionen Euro in Elektromobilitäts-Campus

22. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Volkswagen stellt mit dem Ausbau der Forschung und Entwicklung in Wolfsburg wichtige Weichen für die Zukunft: Rund 80 Millionen Euro investiert das Unternehmen für den Neubau der Halle 90B – dem künftigen Herzstück des Elektromobilitäts-Campus. Dort wird Volkswagen seine Kompetenz in den Bereichen Elektrik, Elektronik und Elektro-Traktion bündeln. Das achtgeschossige Gebäude wird eine Gesamtfläche von 42.900 Quadratmetern umfassen. Insgesamt entstehen 1360 Büroarbeitsplätze und zusätzlich 400 Arbeitsplätze im Prüfstand- und Laborbereich. „Die Halle 90B ist das sichtbare Zeichen dafür, dass unser Konzern das Zukunftsthema Elektromobilität mit voller Kraft angeht“, sagte VW-Entwicklungschef Dr. Ulrich Hackenberg vor rund 50 geladenen Gästen.

Projekt “E-Komfort”

3. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Ein Forschungskonsortium zur Bewertung von Klimatisierungs- und thermischer Komfortkonzepte in Elektrofahrzeugen hat nun seine Arbeit aufgenommen. Das Projekt ist auf drei Jahre ausgelegte, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von Volkswagen koordiniert. Die Projektinitiative hat sich das Ziel gesetzt, neuartige Klimatisierungskonzepte mit speziellem Fokus auf die Energieeffizienz und die Reichweite des Fahrzeugs zu erforschen. Gerade vor dem Hintergrund der Reichweitenoptimierung kommt der Klimatisierung des Fahrzeugs als größtem Nebenverbraucher eine besondere Bedeutung zu. Im Gegensatz zu konventionellen Fahrzeugen, steht für das Heizen nicht die Abwärme eines Verbrennungsmotors zur Verfügung. Die Energie wird demnach allein von der Batterie gestellt, was zu Lasten der Reichweite von Elektrofahrzeugen geht. Hier setzten die Forscher an: Der Energieverbrauch kann gesenkt werden, wenn nicht die gesamte Fahrgastzelle klimatisiert wird, sondern nur dort, wo Wärme oder Kühlung tatsächlich notwendig ist.

eKonzeptauto von VW

24. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Volkswagen arbeitet derzeit an einem Elektroeinsitzer. In einem Interview mit der Financial Times Deutschland erklärte Jürgen Leohold, der Leiter der VW-Konzernforschung, dass das Unternehmen außerdem an einem Energiepaket für Strom aus Erneuerbaren Energien arbeite, das man den künftigen Käufern dazu anbieten werde. Das Konzeptauto soll in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Details wie Reichweite oder Höchstgeschwindigkeit sind noch nicht bekannt. Es bleibt also spannend..