Archiv

Artikel Tagged ‘Weiterbildung’

WERD WAS.. MIT ZUKUNFT! – Die Kampagne für Jobs in MINT-Berufen

1. Dezember 2012 Juliane Keine Kommentare

Der Nachwuchs- und Fachkräftemangel wird für unsere Wirtschaft immer mehr zum Engpass. Gerade in Mathematik, IT, Naturwissenschaften und Technik ist die Lücke schon heute schmerzhaft groß. Doch wie begeistert man junge Menschen für eine Ausbildung oder ein Studium in diesen Bereichen und wie finden Sie die Arbeitnehmer von morgen? Am besten geht das, indem Sie direkt mit Ihnen sprechen.

Im Rahmen der Roadshow WERD WAS.. MIT ZUKUNFT! – der Kampagne für Jobs in MINT-Berufen – bieten Ihnen das BEM-Mitglied e-motors, auftakt! business development sowie KREUZER Consulting die Möglichkeit, direkt mit Schulabgängern, Studenten und Professionals in Ihrer Region zu sprechen. Für interessierte BEM-Mitglieder gelten Sonderkonditionen. Bitte kontaktieren Sie hierfür Alexander Böhm in der BEM-Hauptgeschäftsstelle.

Weitere Informationen zur Roadshow finden Sie hier. Erleben Sie MINT überraschend mitreißend und emotional..!

Internationale Weiterbildung: Fachkraft für Elektromobilität

18. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Am 10. Dezember 2012 startet in Berlin die internationale Weiterbildung zur “Fachkraft für Elektromobilität“. Mit diesem Angebot reagieren die Organisatoren auf den Fachkräftemangel im naturwissenschaftlichen Bereich und möchten künftige Arbeitnehmer für die Zukunftsbranche Elektromobilität qualifizieren. Theoretische Grundlagen der Elektrotechnik und Elektrochemie werden vermittelt und innerhalb einer Laborprojektphase praktisch untermauert. Im Fokus stehen der Aufbau, die Anwendung und Weiterentwicklung von Speichermedien sowie die Er- und Bearbeitung konzeptioneller Fragestellungen zur Elektromobilität (Infrastruktur, Standardisierung, Smart Grid u.a.). Betriebliche Projektphasen in Österreich und Berlin-Brandenburg geben die Möglichkeit, sich in der neu formierenden Zukunftsbranche zu orientieren. Noch sind Plätze frei. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Lernplattform für eMobilität gestartet

13. November 2012 Juliane Keine Kommentare

Im Autohaus Anders in Vechta fiel jetzt der offizielle Startschuss für eine Online-Lernplattform rund um das Thema Elektromobilität für die Kfz-Branche. Das Innovationsprojekt “Molem – Mobiles Lernen für Elektromobilität”, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde. Daran beteiligt sind in der Pilotphase EvoBus und die Dekra-Akademie sowie die Autohäuser Anders und SternPartner. Für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnet die TU Darmstadt verantwortlich, die Technik der neuen Lernplattform übernimmt Infoman. Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt.

Molem hat sich zum Ziel gesetzt, die bereits ausgebildeten Servicetechniker in den Kfz-Werkstätten schneller und leichter zur Weiterqualifizierung im Bereich der Elektromobilität zu bringen, ohne dass sie ihren Arbeitsplatz verlassen müssen. Der Anfang ist bereits gemacht: Erste Mitarbeiter der Pilotbetriebe setzen sich mit dem Thema Starkstrom auseinander und absolvieren Produktschulungen und Fortbildungen als Basis-Präsenztraining. Die Online-Plattform soll fortlaufend mit neuen Lerninhalten aktualisiert werden, die die Teilnehmer online verfolgen können. Vorteil für die Kfz-Betriebe: Dank des mobilen Lernens wird ihnen die Arbeitskraft nicht temporär entzogen, was eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis zur Folge hat.

Berlin: Weiterbildung zur Fachkraft für Elektromobilität

6. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Das C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH bietet ab dem 12. November 2012 die einjährige internationale Weiterbildung zur Fachkraft für Elektromobilität an. Ziel ist es, Menschen mit naturwissenschaftlichem Vorwissen und Interesse an der Wachstumsbranche Elektromobilität für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Dabei soll nicht nur auf elektronisch angetriebene Fahrzeuge eingegangen werden, sondern alle sich damit in Verbindung ergebenden Fragen erörtert werden. Die Module zur Elektrophysik, Elektrochemie und Elektromobilität werden durch Input zu den Themen Projektplanung und Persönlichkeitsentwicklung abgerundet.

Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier. Fragen zu Zugangsvoraussetzungen und Inhalten richten Sie bitte direkt an info@cq-bildung.de oder direkt an a.kuchta@cq-bildung.de.

Weiterbildung von Fachkräften im Bereich eMobilität

18. August 2012 Juliane Keine Kommentare

Das C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH in Berlin bietet ab dem 12. November 2012 die einjährige internationale Weiterbildung zur Fachkraft für Elektromobilität an. Die Veranstalter wollen Menschen mit naturwissenschaftlichem Vorwissen und Interesse an der Wachstumsbranche Elektromobilität für den Arbeitsmarkt qualifizieren. Dabei soll nicht nur auf elektronisch angetriebene Fahrzeuge eingegangen, sondern alle sich damit in Verbindung ergebenden Fragen erörtert werden. Die Module zur Elektrophysik, Elektrochemie und Elektromobilität werden durch Input zu den Themen Projektplanung und Persönlichkeitsentwicklung abgerundet.

Weitere Informationen zur Weiterbildung, Zugangsvoraussetzungen und Inhalten finden Sie hier.

Weiterbildung im Bereich Neue Mobilität

25. Juli 2012 Juliane Keine Kommentare

Das WBZU – hochspezialisierter und praxisorientierter Weiterbildungsanbieter in den Bereichen Brennstoffzellen, Wasserstoff, Batterien und BHKW – schaut auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2012 zurück. Noch nie gab es so viele Teilnehmer und Seminartage. Neben dem WBZU Course ‘Polymer Elektrolyte Fuel Cell’ wird es künftig aufgrund der großen Nachfrage ein weiteres Seminar in englischer Sprache geben. Der neue WBZU Course ‘Lithium-Ion Battery Technology’ findet vom 22. bis 24. Oktober 2012 statt und hat die Themen Basics & Fundamentals mit Sicherheitsschulung und Praktikum am ersten Tag sowie Development & Materials und Applications & System Integration an den zwei folgenden Vertiefungstagen zum Inhalt.

Renommierte Referenten aus der Forschung geben den Seminaren den wissenschaftlichen Background und vor allem die notwendige Aktualität in diesem schnelllebigen Technologieumfeld. Weitere Informationen zum Kursangebot des WBZU finden Sie hier.

Zertifikats-Lehrgang Elektromobilität

12. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Der neue “Zertifikats-Lehrgang Elektromobilität VDI” ist erfolgreich gestartet. Im Januar und Februar fanden die ersten Pflichtmodule “Gesamtsystem eFahrzeug” und “Elektrische Energiespeicher” statt. Noch ist es nicht zu spät, in den Lehrgang einzusteigen und sich einen Platz für die erste Abschlussprüfung im Dezember 2012 zu sichern – die Prüfung ist bereits zu 50 Prozent ausgebucht. “Mit dem Lehrgang wird eine wesentliche Lücke im Weiterbildungsmarkt geschlossen. Es ist wichtig, Ingenieure in den relevanten Bereichen der Elektromobilität zu schulen”, sagt Lehrgangsleiter Lutz Eckstein, Leiter des Instituts für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen.

Weitere Informationen zum Lehrgang und wie man noch einsteigen kann, finden Sie hier.

Schweiz: Energieversorger setzen auf Weiterbildung

4. März 2012 Juliane Keine Kommentare

Die lokalen Energieversorger stehen vor einem grundlegenden Wandel. War bisher die Hauptaufgabe die zuverlässige Feinverteilung und Lieferung von Energie wandeln sie sich vor allem durch die rasche Entwicklung der Elektromobilität immer mehr auch zum Energiedetaillisten. Um diese neuen Beratungs- und Betreuungsaufgaben kompetent und kundenfreundlich auszuüben führt swisspower, der Verband der Schweizer Energieversorger zusammen mit dem Verband e’mobile und dem VSE Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen die Weiterbildung „Energieeffiziente Mobilität: gut vorbereitet“ durch.

Die zweitägige Ausbildung vermittelt unter anderem das Basiswissen rund um die Elektromobilität und die Treibstoffe Erd-/Biogas, gibt einen Überblick der verschiedenen Arten von Lade-/Betankungsstrukturen, stellt mögliche Geschäftsmodelle vor und behandelt die häufigsten Fragen der Interessenten und Kunden.

Lehrgang zum Fachingenieur Elektromobilität

11. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Das VDI Wissensforum bietet einen neuen Lehrgang zum zertifizierten Fachingenieur Elektromobilität VDI an. “Mit diesem Lehrgang reagieren wir auf eine der wichtigsten und spannendsten Herausforderungen in der Automobilindustrie”, sagt Timo Taubitz, Geschäftsführer des VDI Wissensforums. “Die Ingenieure haben aktuell einen großen Bedarf, sich für den Bereich Elektromobilität zu qualifizieren.” Ziel des Lehrgangs ist es, ein Systemverständnis für Elektrofahrzeuge sowie für Hybrid-Systeme zu entwickeln. Dabei erwerben die Teilnehmer Fachwissen über das Gesamtsystem Elektrofahrzeug und den sich daraus ableitenden Anforderungen an Komponenten und deren Funktionsweise. Informationen zum aktuellen Entwicklungsstand von Komponenten und Systemen sowie ein Ausblick auf zukünftige Innovationen runden die Seminarinhalte ab. Anwendungsbeispiele und praktische Übungen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Der Einstieg ist jederzeit möglich. Die einzelnen Module können zeitlich unabhängig voneinander belegt werden. Dies garantiert den Teilnehmern eine größtmögliche Flexibilität. Dieser Ansatz ist neu und für Ingenieure bislang einzigartig auf dem deutschen Weiterbildungsmarkt.

Weitere Informationen

Neues berufsbegleitendes Weiterbildungsprogram am KIT: Master in Energy Engineering & Management

7. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Energie als Motor unserer Gesellschaft beeinflusst zunehmend die Zukunftsthemen in Forschung und Wirtschaft – am Puls der Zeit bietet die Technology Business School des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ein berufsbegleitendes Master-Programm „Energy Engineering & Management“ an. Ziel ist der Einblick in aktuellstes Know-How in Technologien zur CO2-freien Gewinnung von Energie wie z.B. Wind- und Solarenergie, aber auch ein grundlegendes Verständnis für Herausforderungen der Energiewirtschaft in den kommenden Jahren.

Die berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme sind auf den Bedarf der Industrie von der Produktentwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb zugeschnitten. Einzigartig hierbei ist die Kombination von Management und Engineering Know-How aus Wissenschaft und Forschung, begleitet von zahlreichen Best Practice Ansätzen. Start der nächsten HECTOR Master-Programme ist der 19. September 2011. Nutzen Sie die Master-Programme der HECTOR School, um High Potentials im Unternehmen zu identifizieren und diese gezielt zu fördern.

Interesse oder weitere Information gewünscht? Kontaktieren Sie das KIT!