Archiv

Artikel Tagged ‘Wissenslücke’

Autofahrer wissen zu wenig über eMobilität

29. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Franz-Rudolf Esch, Direktor des Automotive Institute for Management (AIM) an der EBS Business School in Oestrich-Winkel, hat 20 Studien analysiert, die in den zurückliegenden zwei Jahren zu Elektroautos erschienen sind. Dabei zeigte sich, dass die meisten Menschen nur oberflächliche Kenntnisse von den neuen Antriebstechnologien haben. Esch beklagt, dass die Autoindustrie bis dato zu wenig tue, um diese Wissenslücke zu beseitigen. Lesen Sie auf dem online Portal der WirtschaftsWoche mehr über die Ergebnisse seiner Metaanalyse.

Enorme Wissenslücke bei den Autohändlern

7. Juni 2010 Juliane Keine Kommentare

Eine aktuelle Umfrage des Centers für Automobilmanagement (CAMA) an der Universität Duisburg-Essen kommt zu dem Ergebnis, dass die meisten Autohändler sehr wenig über Elektromobilität wissen. Bundesweit wurden 216 Autohändler befragt. “Genaue Angaben zu kaufrelevanten Eigenschaften von Elektrofahrzeugen wie etwa der Reichweite oder Ladedauer konnten die wenigsten Autohändler machen”, betonte die Projektleiterin Professorin Heike Proff. Lediglich 15 Prozent der befragten Händler waren laut Umfrage gut bis sehr gut informiert. Etwa ein Drittel der Autohändler habe die Fragen nur mangelhaft oder gar nicht beantworten können. “Die Ergebnisse sind ernüchternd. Schließlich ist die Elektromobilität neben der verstärkten Erschließung neuer Märkte z.B. in Brasilien, Russland, Indien und China das Wachstumsthema der Branche,” erklärte Proff. Knapp 80 Prozent der Befragten hätte zwar gewusst, dass Marken wie Peugeot, Citroen und Mitsubishi Ende 2010 die ersten volleketrischen Fahrzeuge anbieten wollen. Bei tiefer reichenden Fragen, wie etwa dem benötigten Stromanschluss oder der Möglichkeit einer Schnellladung haben jedoch nur etwa zehn Prozent antworten können. Die Forscher warnen deshalb: “Der Verkaufserfolg von Elektrofahrzeugen wird sich nur dann einstellen, wenn Hersteller ihre Händler frühzeitig mit den notwendigen Informationen versorgen und wenn diese gerade in der Markteinführungsphase möglichen Ängsten und Vorbehalten potenzieller Käufer bei Elektrofahrzeugen kompetent entgegentreten können”, betonte der CAMA-Mitarbeiter Thomas Martin Fojcik.