Archiv

Artikel Tagged ‘Zertifizierung’

Intertek baut Prüfzentrum für eMobilität aus

15. Januar 2014 Juliane Keine Kommentare

Intertek, ein führender Anbieter von Qualitäts- und Sicherheitslösungen für eine Vielzahl an Branchen weltweit sowie langjähriger Partner von Forschung & Entwicklung, Komponenten­herstellern und Automobilindustrie, baut sein im vergangenen Jahr eröffnetes Kompetenzzentrum für eMobilität in Kaufbeuren kontinuierlich aus. Das in einer für die europäische Automobilindustrie strategisch wichtigen Region angesiedelte Intertek-Prüfzentrum widmet sich künftig gezielt weiteren Tests und Zertifizierungen im Bereich Transportation Technologies.

Im Jahr 2012 investierte Intertek 3,4 Millionen Euro in sein neues Prüfzentrum für Elektromobilität. Auf stetig steigenden Prüf- und Zertifizierungsbedarf der europäischen Automotive-Industrie sowie einer Vielzahl von Zulieferern reagierend, installierte Intertek zusätzlich im Auftrag verschiedener OEMs für Flottenversuche mehrere Hebebühnen mit Ladeinfrastruktur, um Effizienz, Praxistauglichkeit und Perfor­mance auf dem Markt befindlicher eFahrzeuge unter realen Bedingungen zu ermitteln und zu optimieren. Bis April 2014 entsteht ein weiterer großer Abuse-Bunker mit 160 m3 Volumen. Er ermöglicht vollständige Abuseprüfungen nach SAE J2464 – ergänzend zu aktuellen Anforderungen der ECE-R 100 inklusive zukünftigen Anforderungen der 2. Ergänzung zur ECE-R 100. 12 neue Prüfplätze für Batteriemodule (Cycler) und vier weitere Temperaturkammern erweitern die Kapazität des Standortes merklich. Bis zum Sommer werden darüber hinaus zwei weitere Batterieprüfstände mit zwei Kanälen á 60 kW Nennleistung in Betrieb genommen. Sie ermöglichen die Prüfung von Batterien für Elektrofahrzeuge mit einer Betriebsspannung bis 1.000 Volt.

Erster “Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge” zertifiziert

5. Dezember 2011 Juliane Keine Kommentare

Bundesweit erster “Fachbetrieb für Hybrid- und Elektrofahrzeuge” ist die Mercedes-Benz Niederlassung in Berlin. Dieter Rau, Geschäftsführer der Kfz-Innung Berlin übergab das Zusatzzeichen an Guido Car, Leiter Service und Mitglied der Geschäftsführung. Mit dem Zertifikat des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) signalisieren Meisterbetriebe ihren Kunden, dass sie für die Anforderungen der neuen Antriebstechnologien optimal aufgestellt sind. ”Voraussetzungen für die Zertifizierung sind qualifiziertes Personal und die für den Service notwendige Betriebsausstattung”, erklärte Dieter Rau. Weil der Umgang mit den Hochvolttechnologien besondere Anforderungen an die Mitarbeiter stellt, müssen besondere Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Das Berliner Mercedes-Haus erfüllt mehr als die vorgegebenen Kriterien. Die eMobility Service Werkstatt am Berliner Salzufer ist ausgestattet mit vier fachgerecht angepassten Hebebühnen, zwei Standplätzen, antistatischem Fußboden, speziellen Diagnosegeräten und Warnschildern. Vierzehn Mitarbeiter wurden zu Elektrofachkräften geschult, rund 80 haben die Befähigung, Wartungsarbeiten an den alternativen Fahrzeugen vorzunehmen.

DEKRA bündelt eMobilitäts-Aktivitäten

24. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Die international aktive Sachverständigenorganisation DEKRA bündelt ihre Aktivitäten im Bereich eMobilität. Im neu gegründeten Competence Center Elektromobilität mit 20 Mitarbeitern koordiniert Mechatronik-Experte Andreas Richter seit Jahresbeginn konzernweit alle eProjekte. Im Sektor Elektromobilität ist DEKRA unter anderem in den Bereichen Homologation, Produktsicherheit, Normung und Standardisierung, Praxistest, Crash Test, Zertifizierung und Ausbildung aktiv.

VDE zertifiziert Mennekes-Ladevorrichtung

3. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Erstmals hat der VDE eine Ladevorrichtung für Elektroautos zertifiziert. Die von der Firma Mennekes hergestellten Stecker und Kabel haben das VDE-Zeichen verliehen bekommen. Bei der Ladevorrichtung handelt es sich um eine Typ-2-Steckvorrichtung, die unter anderem auch für intelligentes Energiemanagement mit bidirektionaler Energieübertragung geeignet sind. Mennekes hat zusammen mit der Deutschen Kommission Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (DKE) das System bei der internationalen Normungsorganisation International Electrotechnical Commission (IEC) eingereicht. Damit sollen die Mennekes-Stecker zur internationalen Norm erklärt werden.

SGS TÜV baut Dienstleistungsspektrum für Elektromobilität aus

9. Dezember 2010 Juliane Keine Kommentare

Mit steigender Komplexität der automobilen elektrischen und elektronischen Systeme und angesichts der Forderung nach emmissionsarmen bzw. -freien Fahrzeugen kommen der Funktionalen Sicherheit und der Elektromobilität immer größere Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund baut die SGS-TÜV GmbH – Ein Unternehmen der SGS-Gruppe und des TÜV Saarland e.V. mit Sitz in München ihr Angebotsspektrum im Bereich Safety und Elektromobilität konsequent aus. Mit erfahrenen Experten unterstützt das „Competence Center Funktionale Sicherheit“ des SGS TÜV als akkreditierter Komplettdienstleister seine Kunden bei der Entwicklung, Prüfung und Zertifizierung der Produkte sowie der Produktabsicherung auf internationalen Märkten in allen Phasen des Produktentstehungsprozesses.
„Die Akzeptanz einer neuen Technologie ist entscheidend von ihrer sicheren Handhabung abhängig. So ist auch die Elektromobilität untrennbar mit dem Thema Sicherheit verbunden. Die Komplexität der Elektromobilität macht eine gesamtheitliche Betrachtung aller relevanter Sicherheitsaspekte unerlässlich“, betont Michael Vogt, Product Manager E-Mobility / Functional Safety beim SGS TÜV.