Archiv

Artikel Tagged ‘ZVEI’

5. Kompetenztreffen setzt Impulse in Richtung eMobilität

15. Februar 2013 Juliane Keine Kommentare

Mit einer durchweg positiven Resonanz von Besuchern, Teilnehmern und Organisatoren endete am Donnerstag, 14. Februar 2013, das 5. Kompetenztreffen Elektromobilität des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie und die daran angeschlossene Fachausstellung elektro:mobilia der Koelnmesse. Über 600 Experten und Entscheider aus der Automobil-, Energie- sowie Elektro- und Elektronikindustrie waren nach Köln gereist, um über aktuelle und notwendige Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Elektromobilität zu diskutieren. „Ich bin mir sicher, dass von diesem Kongress ein weiterer Impuls in Richtung Elektromobilität ausgeht. Den Protagonisten der neuen Technologie rufe ich zu: Erhöhen Sie das Tempo! Halten Sie durch! Das Ziel lohnt sich!“, so Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI und Vorstandsvorsitzender der Friedhelm Loh Group.

4. Kompetenztreffen Elektromobilität

12. Oktober 2011 Juliane Keine Kommentare

Das „4. Kompetenztreffen Elektromobilität“ des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V., findet am 22. und 23. Februar 2012 in der Koelnmesse statt. Unter anderen werden Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Matthias Wissmann, Präsident des VDA und Karl-Friedrich Stracke, Vorsitzender des Vorstandes der Adam Opel AG im Rahmen des zweitägigen Fachkongresses sprechen. Parallel zum „4. Kompetenztreffen Elektromobilität“ findet die konzeptionell erweiterte Fachmesse elektro:mobilia statt.

Die Fachmesse spricht zusätzlich zu den bisher im Fokus stehenden Nachfragern aus Industrie und Dienstleistung nun auch verstärkt Ansprechpartner auf der Abnehmerseite an. Dazu gehören Flotten- und Fuhrparkmanager großer Unternehmen aber auch öffentliche Dienstleister wie Stadtwerke und Verkehrsbetriebe, die eine Vorreiterrolle in der Nutzung elektrisch angetriebener Fahrzeuge einnehmen werden.

Weitere Informationen

ZVEI-Positionspapier zum Thema Elektromobilität

31. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) hat ein Positionspapier zum Thema Elektromobilität veröffentlicht. Um das von der Regierung vorgegebenen Ziel von einer Million Elektrofahrzeuge bis zum Jahr 2020 zu realisieren, müssten verschiedene Grundvoraussetzungen geschaffen werden. In diesem Zusammenhang soll die Ladeinfrastruktur ausgebaut und die Fertigung leistungsfähiger Batterien aufgebaut werden. Der ZVEI tritt für einen ganzheitlichen Ansatz ein und fordert eine symbolische Beziehung von Fahrzeugen und Infrastruktur.

Das vollständige ZVEI-Positionspapier

ZVEI fordert praktikable Rahmenbedingungen

25. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) forderte die Bundesregierung auf, mit dem im Herbst angekündigten Energiekonzept die Weichen für eine zukunftsfähige Energieversorgung zu stellen. “Der dazu nötige Umbau der Stromnetze zu intelligenten Netzen ist in den nächsten Jahren eine der größten Herausforderungen der Bundesregierung, wenn sie mehr Klimaschutz haben will”, erklärte Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. Die Integration der rasant wachsenden Erneuerbaren Energien haben in den vergangen Jahren neue Anforderungen an die Energieversorger gestellt. Für die Elektromobilität seien leistungsfähige Netze außerdem dringend erforderlich. Laut Mittelbach käme es künftig auf eine intelligente Verknüpfung der fluktuierenden Energieerzeugung mit der Energienachfrage beim Kunden an. Die Industrie brauche für die erforderlichen neuen Technologien verlässliche und praktikable Rahmenbedingungen, um Investitionen in zukunftsweisende Energiekonzepte zu tätigen. Die müsse eine Überprüfung der Praxis der Regulierungsbehörden beinhalten, die bisher Investitionen in neue Techniken behindere.

Positive Bilanz zum 2. Kompetenztreffen Elektromobilität

5. März 2010 Juliane Keine Kommentare

Einen erfolgreichen Verlauf verzeichnete das 2. Kompetenztreffen Elektromobilität des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektroindustrie (ZVEI)und die erstmals parallel stattfindende Ausstellung elektro:mobilia, organisiert von der Koelnmesse. Über 300 Experten und Entscheider aus der Politik, der Automobil-, Energie- sowie Elektro- und Elektronikindustrie und dem Umweltschutz informierten und diskutierten am 3. und 4. März 2010 über den Entwicklungsstand und die Perspektiven einer zukunftsgerechten Elektromobilität. Zur begleitenden Fachausstellung elektro:mobilia präsentierten 25 Unternehmen ihr Leistungsportfolio aus den Bereichen Infrastruktur, technische Komponenten, Elektrofahrzeugen und Dienstleistungen. „Kongress und elektro:mobilia fördern den interdisziplinären Dialog und vernetzen die vielfältigen Aktivitäten in Politik, Industrie und Interessenvertretungen hin zu einem neuen Verständnis von Mobilität“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse.

„Elektromobilität ist eine riesige Chance für das Industrieland Deutschland. Aufgabe von Politik und Wirtschaft ist es jetzt, diese Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts Hand in Hand voranzubringen. Unsere Branche, die Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, steht mit ihren Kernkompetenzen bereit, damit die Elektromobilität ihren Siegeszug aus Deutschland heraus antritt“, betonte Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung.
Die wirtschaftlichen Chancen von Elektromobilität für die Automobilindustrie und ihre Zulieferer betonte auch Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtdentwicklung (BMVBS): “Elektromobilität kann für unser Land ein großartiger Erfolg werden. Voraussetzung dafür ist, dass Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbände gemeinsam an einem Strang ziehen, denn der internationale Wettbewerb ist hoch.”
Das Kompetenztreffen Elektromobilität und die Fachausstellung elektro:mobilia werden auch 2011 gemeinsam am Standort Köln durchgeführt – darauf verständigten sich ZVEI und Koelnmesse bereits im Vorfeld des Kongresses. Ziel der Koelnmesse ist es, die elektro:mobilia auszubauen und für weitere Zielgruppen zu öffnen. Nächster Termin ist der 23. und 24. Februar 2011.

Zusammenschluss zur Förderung der Elektromobilität

4. Februar 2010 Juliane Keine Kommentare

Die deutsche Industrie will Elektromobilität auf die Straße bringen. Die Verbände aus der Automobilindustrie, der Energiewirtschaft und der Elektroindustrie – VDA, BDI, BDEW und ZVEI – haben einen Lenkungsausschuss Elektromobilität und alternative Antriebe gegründet. Der soll künftig als zentraler Ansprechpartner für die Regierung zur Verfügung stehen. Auf politischer Seite wurde die so genannte Geschäftsstelle Elektromobilität ins Leben gerufen, die diesen Montag mit ihrer Arbeit begonnen hat. Sie ist ein erstes Ergebnis des vor einem halben Jahr ins Leben gerufenen “Nationalen Entwicklungsplans für Elektromobilität” des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesverkehrsministeriums. Auch die Bundeskanzlerin widmet sich mit dem geplanten Spitzengespräch zur Elektromobilität am 03. Mai 2010 dem Thema. Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sollen eine “Roadmap” zur Elektromobilität verabschieden. Ziel der Regierung ist es Deutschland als Leitmarkt für Elektromobilität zu etablieren und bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen. Im Vorfeld des Spitzengesprächs mit Angela Merkel wollen sich die Geschäftsstelle für Elektromobilität und der Lenkungsausschuss auf eine Struktur für ein gemeinsames Arbeitsprogramm einigen.

via Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01. Februar 2010

Categories: news Tags: , , , , , , ,

Event: ZVEI-Fachkongress i.d. Koelnmesse

18. November 2009 klaus Keine Kommentare

ElektroMobiliaDer Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) veranstaltet gemeinsam mit der Koelnmesse am 3. und 4. März 2010 das “2. Kompetenztreffen Elektromobilität”. Er will damit eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart nach Mobilität unter nachhaltiger Umweltfreundlichkeit aufgreifen, die zugleich eine attraktive Marktchance für die beteiligten Branchen bietet. Der begleitende Fachkongress hat zum Ziel, Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, die dazu benötigten Komponenten und die notwendige Infrastruktur aktiv zu fördern. Die Koelnmesse unterstützt mit ihrem Engagement zusätzlich den Masterplan Elektromobilität in NRW und die laufenden Projekte der Modellregion Rhein-Ruhr.

Begleitet wird der Kongress durch die Fachausstellung elektro:mobilia, die Elektromobilität in Form unterschiedlicher Exponate aufgreifen soll: von der Komponente über das Elektrofahrzeug selbst bis hin zur Dienstleistung.
Infos u. Anmeldung

Event: 6. ZVEI-Kompetenztreffen Automobilelektronik

26. Oktober 2009 klaus Keine Kommentare

zvei_cae09Ist die Zukunft des Autos elektrisch? Mit dieser Frage beschäftigt sich das “6. Kompetenztreffen Automobilelektronik”, das vom 7. bis 8. Dezember im Münchner Sheraton München Arabellapark Hotel stattfindet. Die vom ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems ausgerichtete Konferenz will dabei sowohl die Sicht der Fahrzeughersteller als auch die der Zulieferer einbeziehen. Topmanager der Branche werden ihre unterschiedlichen Sichtweisen auf zukünftig zentrale Herausforderungen präsentieren: Elektromobilität und umweltverträgliche Antriebskonzepte, Sicherheit sowie Komfort. Die Hersteller Volkswagen, Ford und MAN beleuchten zum Auftakt der Veranstaltung die Elektromobilität zwischen Hype und Trend, die Anforderungen und Erfahrungen bei der Entwicklung von hybriden Nutzfahrzeugen; sowie die Weiterentwicklung von Infotainment-Plattformen hin zu integrierten, anwenderfreundlichen Service- und aktiven Sicherheitsanwendungen. Daran anschließend kommen Systemlieferanten und führende Komponentenhersteller zu Wort und zeigen ihre Strategien und Visionen für zukünftige Elektrofahrzeuge.

In einer weiteren Runde skizziert RWE die Möglichkeiten und Herausforderungen der Elektromobilität aus Sicht der Energieversorger, Toyota veranschaulicht die Schlüsselrolle der Elektronik zur Effizienzsteigerung bei Hybridantrieben der neusten Generation und NXP präsentiert die Vernetzung der Fahrzeuge durch intelligente Telematik-Lösungen. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet knapp 600 Euro
Infos und Anmeldung

Categories: news Tags: ,

Große E-Koalition: Gemeinsames Positionspapier

15. Juli 2009 frecker Keine Kommentare

Für ein koordiniertes Vorgehen bei der Einführung der Elektromobilität haben sich gestern erstmals drei große Branchenverbände ausgesprochen. “Vor einer breiten Einführung von Elektrofahrzeugen sind zahlreiche politische, regulatorische, technische und infrastrukturelle Voraussetzungen zu schaffen, die einen Schulterschluss von Politik, Industrie und Energiewirtschaft erfordern”, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier, das vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), dem Verband der Automobilwirtschaft (VDA) und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) verabschiedet wurde.
Die Verbände regen dabei eine gemeinsame Plattform der Bundesregierung sowie der Verbände und Unternehmen der Automobilindustrie, der Energieversorgung, der chemischen und der elektrotechnischen Industrie sowie der Batteriehersteller an. Diese würde dazu beitragen, die industrielle Basis Deutschlands bei dieser Technologie zu stärken. Verständlich, wurde doch durch diverse strategische Entscheidungen der Industrie in den 90er Jahren diese Basis erheblich beschädigt. Insbesondere im elektrochemischen Bereich wurde vieles von Deutschland nach Asien verlagert. “Man Power und Know-How fehlt im Land. Und die in Asien gefertigten Laptop- oder Handy-Akkus, die in Deutschland nur verbaut werden, sind für Elektroautos nicht optimiert. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Li-Tec. Hier versucht Daimler, auch mit Kapital aus Abu Dhabi, in diesem Technologiebereich wieder auf eigene Füße zu kommen.
Die drei Verbände sprechen sich aber auch für eine realistische Erwartung an die Elektromobilität aus. Aus heutiger Sicht würden Verbrenner die Mobilität noch für eine lange Übergangsphase gewährleisten. Die Fragen der Reichweite, der Ladezeiten und Kosten der Batterie würden die Marktdurchdringung beeinflussen. Auch die notwendige kundenorientierte Infrastruktur müsse erst noch installiert werden. Zudem werde die Domäne reiner Elektrofahrzeuge in näherer Zukunft zunächst eher im Nahbereich liegen.
Das unternehmerische Wagnis ausblendend, erwarten die drei Verbände von der Regierung eine langfristige und sichere Perspektive für die weitere Entwicklung der Elektromobilität. Bislang bearbeiten vier Ministerien – die Ressorts Verkehr (BMVBS), Umwelt (BMU), Wirtschaft (BMWi) und Forschung (BMBF) – dieses Thema. Die Verbände regen an, einen hochrangigen Beauftragten für Elektromobilität bei der Bundesregierung einzusetzen, um eine Straffung der Arbeit zu erreichen.

Categories: news Tags: , , , , , , ,