Archiv

Artikel Tagged ‘Antriebstechnik’

Elektrisches Zweiwegefahrzeug: Premiere auf der InnoTrans 2012

13. September 2012 Juliane Keine Kommentare

Kaum ein Jahr nach dem erfolgreichen Marktstart des Rotrac E2 präsentiert Zweiwege-Technik-Spezialist G. Zwiehoff mit dem Rotrac E4 nun das zweite Modell der rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugreihe. Mit 500 Tonnen im Schienenbetrieb bietet der Rotrac E4 die doppelte Zugkraft im Vergleich zum Schwestermodell. Damit kann das trotz siebeneinhalb Tonnen Eigengewicht sehr kompakte Fahrzeug sogar Hochgeschwindigkeitszüge der neuen ICE-3-Generation bewegen, die Ende 2012 in Dienst gestellt wird. Die Antriebstechnik stammt wie beim E2 aus der Serienfertigung des Flurförderzeugeherstellers Linde Material Handling. Die Linde-Tochtergesellschaft Proplan entwickelte wieder den Prototypen und produziert die Kleinserie.

„Bereits kurz nachdem die ersten Rotrac E2 ausgeliefert wurden, fragten Kunden ein ebenso effizientes Rangierfahrzeug mit ähnlich guten Fahreigenschaften, aber höherer Anhängelast nach,“ berichtet Rotrac-Produktmanager Stephan Zwiehoff. „Wir haben uns gleich mit unseren bewährten Partnern bei Linde und Proplan zusammengesetzt und freuen uns, das Ergebnis schon heute zeigen zu können.“

Bremst Fachkräftemangel eMobilität in Deutschland?

15. September 2011 Juliane Keine Kommentare

Wird Deutschland zum Leitmarkt der Elektromobilität? Das hängt stark vom Know-how seiner Ingenieure ab. “Neun von zehn Unternehmen in der Elektro- und IT-Industrie sind der Meinung, dass die Elektromobilität die Nachfrage nach Elektroingenieuren weiter erhöhen wird. Gleichzeitig befürchten acht von zehn befragten Unternehmen, ihren Ingenieursbedarf künftig nicht ausreichend decken zu können und greifen jetzt schon auf Absolventinnen und Absolventen verwandter Fächer zurück”, so Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE). Klar ist: Deutschland hält in der Elektro- und Automobiltechnik nach wie vor eine internationale Spitzenposition – vor allem mit Blick auf die Antriebstechnik und die Leistungselektronik. Aber globale Wettbewerber, wie China, holen auf. “Für Deutschland geht es nicht um die Frage, ob die Elektromobilität kommen wird. Vielmehr geht es um die Frage, ob Deutschland auch künftig eine Spitzenposition bei dieser Zukunftstechnologie einnimmt”, erklärt Zimmer. So gehen laut einer repräsentativen Umfrage 67 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen davon aus, dass die deutschen Hochschulen nicht ausreichend auf das Thema Elektromobilität vorbereitet sind. 56 Prozent meinen dies auch in Hinblick auf die Forschung. “Für die Zukunftsfähigkeit unseres Standorts müssen wir deshalb mehr in Bildung und Forschung investieren, sonst sehen wir nur die Rücklichter der ausländischen Konkurrenz”, warnt Zimmer.

Neues IKAM-Forschungslabor

15. März 2011 Juliane Keine Kommentare

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat am Donnerstag den Grundstein für den Neubau des Instituts für Kompetenz in AutoMobilität IKAM gelegt. Neben dem Standort in Barleben ist das nun im Bau befindliche Forschungslaborgebäude nach seiner Fertigstellung ein weiterer Standort des IKAM. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlern in den Bereichen umweltschonende Antriebstechnik, Elektromobilität und innovative Produktionstechnik soll Impulse für die künftige Mobilitätsforschung setzen. Das Land Sachsen-Anhalt investiert durch das so genannte Leuchtturmprojekt IKAM 34,5 Millionen Euro in die Entwicklung zukunftsfähiger Automobiltechnologien. 24,5 Millionen Euro stammen aus dem Haushalt des Wirtschaftsministeriums und 10 Millionen Euro aus Mitteln des Konjunkturpakets II.

Ärger über Technikstrategie bei Audi und VW

3. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Laut Spiegel will Volkswagen eine gemeinsame Elektroauto-Strategie für den gesamten Konzern und die Tochterunternehmen etablieren. Doch die Premiumtochter Audi will sich mit eigener Antriebstechnik absetzen. Das sorgt aktuell für Unmut in der Zentrale.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Nürnberg: Tag der emissionsfreien Mobilität

30. August 2010 Juliane Keine Kommentare

Am 18. September veranstaltet die Stadt Nürnberg gemeinsam mit den Städtischen Werken, der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie und weiteren Firmen erstmals den “Tag der emissionsfreien Mobilität” mit dem Schwerpunkt Elektromobilität. Insgesamt präsentieren sich über 30 Aussteller aus den Bereichen Elektrofahrzeuge, Verkehr, Antriebstechnik und Forschung.

Informationen zur Veranstaltung