Archiv

Artikel Tagged ‘Batteriespeicher’

Batterie- und Energiespeichertechnik im Fokus

14. April 2015 Juliane Keine Kommentare

Mit der gesamten Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik – von der Komponente über die Fertigung bis hin zur konkreten Anwendersituation – ist die ees Europe vom 10. bis 12. Juni 2015 in München die ideale Plattform für den rasch wachsenden Markt der Energiespeicherung. Die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeichersysteme und innovative Fertigung, ist der Branchentreff für Ausrüster, Hersteller, Händler und Anwender von stationären und mobilen elektrischen Energiespeicherlösungen. Die Veranstaltung findet jährlich parallel zur Intersolar Europe, der weltweit größten Fachmesse für die Solarwirtschaft, statt.

Der Fokus der ees Europe liegt auf Energiespeicherlösungen, die sich für Energiesysteme mit steigenden Anteilen erneuerbarer Energien eignen. Begleitend zur Fachmesse ees Europe 2015 findet eine mehrtägige Konferenz statt, die gemeinsam mit der Intersolar Europe Konferenz durchgeführt wird. Die Energy Storage Sessions werden sich dem gesamten Themenspektrum der Speicherung elektrischer Energie widmen. Die Aspekte reichen von globaler Marktanalyse bis zu technologischen Innovationen, von Anwendungen in kleinen Systemen bis zu industriellen Größenordnungen, von Second-Use-Konzepten bis zu Recycling von Batterien. Außerdem stehen Sicherheitsfragen und Batterieproduktion im Fokus. BEM-Sonderkonditionen: Als Medienpartner der Veranstaltung steht dem Bundesverband eMobilität ein Kontingent an Freikarten zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie hierfür Juliane Girke in der BEM-Hauptgeschäftsstelle. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Lothar Holder wird Geschäftsführer bei AKASOL

10. August 2013 Juliane Keine Kommentare

Der dynamisch wachsende Energiespeicherspezialist AKASOL holt sich prominente
Verstärkung für die Geschäftsleitung: Der international erfahrene Daimler-Manager Lothar
Holder
ist zum 01. August 2013 in die Geschäftsführung des BEM-Mitgliedsunternehmens mit Sitz in Darmstadt gewechselt. Holder, zuletzt Setra-Markenchef bei der Daimler-Tochter EVOBUS GmbH, wird insbesondere für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Einkauf und Personal zuständig sein.

AKASOL entwickelt und produziert Li-Ionen Batteriesysteme für Nutzfahrzeuge und Sportwagen sowie Li-Ionen Batteriespeicher für den stationären Einsatz in Verbindung mit erneuerbaren Energiequellen. Zum namhaften Kundenkreis zählen Unternehmen wie Bombardier, MTU und Siemens. Diese Konzerne setzen die Systeme des Technologieunternehmens mittlerweile in großer Stückzahl ein und werden sie zum Teil in den kommenden Jahren in die Serie integrieren.

Auf dem Weg zur europäischen Leitmesse

20. Mai 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Oktober 2012 ging mit der BATTERY+STORAGE die erste internationale Fachmesse für mobile und stationäre Energiespeichersysteme an den Start und feierte eine großartige Premiere: Beeindruckende 3.233 Messebesucher und Konferenzteilnehmer aus 23 verschiedenen Ländern besuchten die insgesamt 142 Aussteller der Messe, des Brennstoffzellenforums f-cell und des e-mobil BW TECHNOLOGIETAGS. Vom 30. September bis 2. Oktober 2013 findet die zweite BATTERY+STORAGE statt. Und die Zeichen stehen klar auf Wachstum und steigender Internationalität.

Die Fachmesse richtet sich an Forscher, Entwickler, Hersteller oder Anwender von Lösungen im Bereich der Batterie- und Energiespeicher-Technologien. Thematisch noch stärker in den Fokus rücken werden mobile und stationäre Anwendungen: Von der Elektromobilität bis zu Photovoltaik und Windkraft. Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.

Bezahlbare Batteriespeicher für die Energiewende

10. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

In einem Punkt sind sich die Fachleute einig: die Kosten für leistungsfähige Batterien sind zu hoch. Das gilt sowohl für Elektrofahrzeuge als auch für die Speicherung von Strom aus Sonne und Wind. Ein enormer Kostenfaktor ist dabei das aufwändige Fertigungsverfahren für Lithium-Ionen-Batterien. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Stuttgarter M+W Group haben jetzt eine Entwicklungszusammenarbeit vereinbart, mit dem Ziel, den Energie- und Materialeinsatz in der Batterieproduktion und damit auch den Preis massiv zu reduzieren.

Bislang ist die Li-Ionen-Zellfertigung geprägt durch energieintensive Prozesse wie beispielsweise die Trocknung der beschichteten Elektroden, die Zellmontage im Trockenraum oder die Zellformierung. Die Kooperation soll dazu beitragen, das Gesamtenergiesystem der Zell- und Batteriefabrik zu optimieren. Dabei steht sowohl die Energieeffizienz des Gebäudes als auch die der installierten Prozesse auf dem Prüfstand der angewandten Forschung des KIT. Gleichzeitig soll der Anteil erneuerbarer Energien zur Versorgung der energieoptimierten Produktion erhöht werden. Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie hier.