Archiv

Artikel Tagged ‘Leitanbieter’

Verliert Deutschland den Anschluss?

20. Januar 2015 Juliane Keine Kommentare

Deutschland will Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität werden – davon sind wir allerdings noch weit entfernt. Statt um die Tabellenführung spielen wir gegen den Abstieg. Im Herbst hat die Bundesregierung den Entwurf des Elektromobilitätsgesetz (EmoG) verabschiedet. Doch diese Vorschläge sind nicht ausreichend. Mit angezogener Handbremse werden wir den Rückstand zu anderen Ländern und Fahrzeugherstellern nicht aufholen. Länder wie Norwegen oder die Niederlande, mit einem deutlich höheren Marktanteil von Elektroautos, zeigen: wir brauchen mehr Impulse für emissionsarme Mobilität. Wie können wir die finanziellen Anreize für den Kauf emissionsarmer Fahrzeuge besser ausgestalten und wie soll der Ausbau der Infrastruktur erfolgen?

Diese und weitere Fragen sollen am 02. Februar 2015 im Fachgespräch: „Elektromobilität – Verliert Deutschland den Anschluss?“ von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Deutschen Bundestag in Berlin diskutiert werden. Zu den interessanten Gastrednern zählt u.a. auch BEM-Präsident Kurt Sigl. Weitere Informationen rund um das Programm und die Anmeldeformalitäten finden Sie hier.

Deutschland als Leitanbieter für Energiespeicher

19. Juni 2013 Juliane Keine Kommentare

Im Rahmen des Begleitforschungsprojekts Energiespeicher-Monitoring für die Elektromobilität (EMOTOR) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) arbeitet das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) an einer Strategie, wie der deutsche Wirtschaftsstandort im Bereich der Energiespeichertechnologien zum Leitanbieter werden kann, insbesondere für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV) und rein batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge (BEV). Im Rahmen des Projekts führten die Wissenschaftler eine Innovationssystemanalyse durch, in der sie Japan, Südkorea, China, die USA, Frankreich und Deutschland miteinander verglichen und spezifisch den aktuellen Stand und die künftigen Trends in der Batterietechnologie analysierten. Im Vordergrund stehen dabei Forschung, Industrie, Wettbewerb und Nachfrage beziehungsweise Politik. Der Fokus liegt auf allen aktuellen und sich für die Zukunft abzeichnenden Entwicklungen von Energiespeichertechnologien, beginnend bei der Werkstoffforschung und Nanotechnologie bis hin zur Integration der Speichertechnologien in ihre Anwendungskonzepte.

Die ersten Berichte sowie eine internationale Unternehmensdatenbank sind hier online zugänglich.

Elektromobilität – Neue Marktchancen für die Industrie

24. Februar 2011 Juliane Keine Kommentare

Die HANNOVER MESSE 2011 (4. bis 8. April) bietet eine branchenübergreifende Plattform für das gesamte Technologie-Spektrum der Elektromobilität. Um dieses Thema zu stärken, wurde vor einem Jahr erstmals die MobiliTec – die Internationale Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien im Rahmen der HANNOVER MESSE implementiert. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE), Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und Schirmherr der Leitmesse MobiliTec, sieht in der spartenübergreifenden Ausrichtung der Messe die besondere Chance, ein so zukunftsträchtiges Thema wie die Elektromobilität in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren. “Der Durchbruch der Elektromobilität ist durch veränderte Rahmenbedingungen vorgezeichnet. Es wird aber noch dauern, bis wir wirklich flächendeckend eMobilität in Deutschland sehen werden. Mit der Ausrichtung der Messe auf die vielfältigen Chancen für Deutschland als Leitmarkt und Leitanbieter nimmt die MobiliTec daher ein gutes Stück Zukunft voraus”, ergänzt Kagermann.

Im Rahmen der HANNOVER MESSE 2011 präsentieren weit über 300 Unternehmen – davon rund 120 Aussteller alleine auf der MobiliTec – ihre Lösungen zum Thema Elektromobilität.

Kagermann will längeres Mandat für Nationale Plattform Elektromobilität

28. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

Mister Elektroauto Henning Kagermann, der Chef der Nationalen Plattform Elektromobilität, hat sich im Gespräch mit der WirtschaftsWoche dafür ausgesprochen, das Mandat der Nationalen Plattform Elektromobilität über 2011 hinaus zu verlängern. “Wir sollten ernsthaft prüfen, ob wir sie nicht länger nutzen können, natürlich in veränderter Form”, erklärte er im Gespräch mit der Zeitung. “Die Gipfelziele sollten in jedem Fall regelmäßig geprüft werden. Man kann nach 12 Monaten nicht einfach ein Buch zuklappen”, so Kagermann. Er erklärte, dass er sich ein weiteres Engagement im Rahmen der Plattform vorstellen könne. Außerdem betonte er, dass die Regierung über die bisherige Strategie im Bereich Elektromobilität nachdenken müsse. Deutschland solle nicht nur zum Leitmarkt, sondern vor allem zum Leitanbieter bei Elektromobilität werden. “Was ist am Ende also entscheidender? Dass eine Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen fahren oder nicht doch lieber zehn Millionen deutsche Elektroautos weltweit?”, so Kagermann.