Archiv

Artikel Tagged ‘MÜNCH’

Intermot: Besucherrekord, Pedelecs und Elektromotorräder

11. Oktober 2012 Juliane Keine Kommentare

Auf der Internationalen Motorrad-, Roller- und Fahrradmesse „Intermot“ konnten die Zuschauer vom 03. bis 07. Oktober 2012 die Elektro-Zweiräder von morgen ansehen und testen. Mit über 203.000 Besuchern verzeichnete die Messe an den fünf Tagen einen Besucherrekord und bot für die Hersteller der Elektromotorrad-Szene, wie zum Beispiel ZERO MOTORCYCLES (Niederlande), Brammo (USA), KTM (Österreich) und dem aus Deutschland stammenden Europameister der Elektromotorräder 2012 MÜNCH Racing, eine geeignete Plattform, um ihre aktuellen Bikes zu demonstrieren.

Das BEM-Mitgliedsunternehmen MÜNCH nutzte die Intermot, um die neueste Elektro-Rennmaschine zu präsentieren. Die weiterentwickelte MÜNCH TTE 2 im Design des Sponsors Windreich AG war neben den historischen Maschinen einer der Blickfänge am Stand des deutschen Elektromotorradherstellers. „Wir haben viel Zuspruch für unsere Leistungen durch die Besucher erhalten“, so Teamsprecher Ralf Ernst. „Neben der Konkurrenz aus anderen Ländern konnten wir eine sichere und straßenfähige Alternative zu den herkömmlichen Verbrennungs-Motorrädern vorstellen.“

MÜNCH präsentierte Elektromotorrad auf Intersolar

16. Juni 2012 Juliane Keine Kommentare

Vom 13. bis 15. Juni warb der deutsche Elektromotorrad-Hersteller MÜNCH für nachhaltige Elektromobilität. Am Stand ihres Premium-Sponsors SCHOTT Solar konnten Interessierte einen Eindruck davon erlangen, wie die Fortbewegungsmittel der Zukunft aussehen. „Es sieht schon ein wenig futuristisch aus“, weiß Teamsprecher Ralf Ernst, „dadurch waren wir einer der Blickfänge am Stand.“ Mit ‚es’ ist ganz klar das Elektromotorrad MÜNCH TTE 2 gemeint, das neueste und in Deutschland fortschrittlichste Elektromotorrad des BEM-Mitgliedsunternehmens. Bis zu 240 km/h erreicht es in der Spitze und benötigt nur knappe 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h – eine wahre Renn- und Siegesmaschine.

Bereits 2010 und 2011 konnte sich das Team um Manager Thomas Petsch, Fahrer Matthias Himmelmann, Chefentwickler Thomas Schuricht und Teamsprecher Ralf Ernst über die Meistertitel von FIM und TTXGP freuen. Diese Saison greifen sie sogar doppelt an. Gemeinsam mit der neuen Fahrerin Katja Poensgen konnten bereits die ersten drei Rennen gewonnen werden, darunter zwei Doppelsiege.

Auftaktsieg des Weltmeisters zur FIM e-Power International Championship 2012

17. April 2012 Juliane Keine Kommentare

Bereits zum dritten Mal wurde auf der Rennstrecke in Magny Cours ein Weltmeisterschaftsrennen der Elektromotorräder ausgetragen. Zwei Rennen davon entschied das BEM-Mitglied MÜNCH – mit einem Doppelsieg von Matthias Himmelmann und seiner neuen Teamkollegin Katja Poensgen – für sich. „Wir sind sehr glücklich mit diesem Resultat und dem gelungenen Saisonauftakt. Die Tests und die Entwicklungen im Winter haben sich ausgezahlt“, so Himmelmann. „Das Gefühl auf dem Bike ist ein komplett anderes im Vergleich zu den 250ern. Hier gilt es mit Kopf und sehr viel Taktik zu fahren, da du dich nicht nur auf die Konkurrenz, sondern auch auf die Leistungskraft der Batterie konzentrieren musst. Die Rennserie ist noch sehr jung, aber ich bin glücklich, ein Teil dieses Abenteuers sein zu dürfen“, erklärte Poensgen.

Die „e-Power International Championship“ ist die offizielle Meisterschaft der Elektromotorräder, die durch den Motorradsportweltverband FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) organisiert wird und seit 2010 existiert. Der Fortschritt bezüglich Verlässlichkeit und Performance der Elektromotorräder ist deutlich sichtbar, wie Oriol Gallemi, technischer Direktor FIM e-Power, kommentiert: „Wir sind stolz, solche technischen Glanzstücke der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Die Zuschauer waren zwar erst verwirrt, als sie das Pfeifen der Motorräder hörten, aber feierten anschließend die Gewinner bei der Siegerehrung.“

MÜNCH Racing will mit eigener eBike-Kleinserie die Konkurrenz beleben

10. Januar 2012 Juliane Keine Kommentare

Der deutsche Elektro-Motorradhersteller MÜNCH hat sich für das neue Jahr hohe Ziele gesteckt: „Mit den Erfolgen 2010 und 2011 haben wir uns national und international einen Namen erarbeitet, der gleichermaßen für Innovation als auch für Technologieführerschaft steht“, berichtet MÜNCH-Manager Thomas Petsch. „Darüber hinaus stehen wir aber auch in der Verantwortung, den Elektro-Motorradrennsport auf ganzer Ebene zu fördern und für den Zuschauer und für unsere Fans attraktiver zu gestalten. Mit dem ‚MÜNCH TTE 2 Production Racer’ haben wir dafür eine geeignete Möglichkeit entwickelt.“ Durch dieses in Kleinstserie handgefertigte MÜNCH-Rennmotorrad erhalten interessierte Teams die Möglichkeit, bei wettbewerbsfähiger Technik an den Rennen der emissionsfreien Rennserien der TTXGP und FIM teilzunehmen. „2012 werden wir nur wenige Production Racer anfertigen“, beschreibt Chefentwickler Thomas Schuricht das Vorhaben. „Andere Teams können somit unsere Technik leasen und die MÜNCH TTE 2 dazu nutzen, ihre eigenen Sponsoren anzuwerben und in den jungen Rennserien ganz vorn mitzufahren. Zusätzlich unterstützen wir sie bei der Wartung und Feinabstimmung der Motorräder.“

Die Grundsteine für eine erfolgreiche Zukunft hat das BEM-Mitgliedsunternehmen gelegt, jetzt gilt es, die weiteren Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Zukunft und Vergangenheit des Motorradsports

23. November 2011 Juliane Keine Kommentare

Wer den aktuellen Weltmeister im Elektro-Motorradsport live erleben will, hat bei der Essen Motor Show die besten Karten. Zusammen mit Hauptsponsor SCHOTT Solar wird MÜNCH vom 26. November bis 4. Dezember die Historie der eigenen Motorräder vorstellen und einen Einblick in die Zukunft geben.

Die Marke Münch geht auf Friedel Münch zurück, der 1948 erstmals am Hockenheimring startete und in den 60er Jahren das zur damaligen Zeit stärkste Motorrad, die legendäre Münch Mammut TTS, entwickelte. Seit 2009 entwickelt MÜNCH Elektro-Motorräder und startet mit diesen in den internationalen Rennserien FIM e-Power International Championship und TTXGP. Im September und Oktober 2011 konnten beide Rennserien sowohl in Fahrer- als auch Konstrukteurswertung gewonnen werden. Während Politik und Automobilindustrie vor allem über die Entwicklung von elektrisch betriebenen Automobilen diskutieren, wird die legendäre Motorrad-Marke auf der Essen Motor Show das erste Elektro-Motorrad präsentieren, welches in Deutschland gefertigt wird und zur Vermietung vorgesehen ist.

Besuchen Sie das BEM-Mitgliedsunternehmen auf der Essen Motor Show in Halle 4, Stand 106.

MÜNCH-Fahrer Himmelmann gewinnt in Schweden

6. September 2011 Juliane Keine Kommentare

„Wenn uns nicht eine besondere Überraschung einfällt, dann sieht es nicht vielversprechend aus“, erläuterte MÜNCH-Fahrer Matthias Himmelmann noch vor dem vierten Lauf der TTXGP EU Championship in Anbetracht der für die MÜNCH TTE zu langsam zu befahrenden Rennstrecke im schwedischen Karlskoga. Und sie haben sich etwas einfallen lassen! „Ich wunderte mich über die sehr guten Rundenzeiten im weiteren Verlauf des Rennens. Obwohl ich Strom rausnahm und nur den Abstand halten wollte, kamen Zeiten bei 1:13 zustande. Die MÜNCH TTE-2 lief wie ein Schweizer Uhrwerk! Da hat unser Chefentwickler Thomas Schuricht eine wahrhafte Spitzenleistung vollbracht“, schilderte Himmelmann nach dem Rennen. Die Fans dürfen also gespannt sein auf das Finalrennen am 24. September in LeMans, bei dem auch die Weltmeisterschaft der FIM e-Power Championship entschieden wird.

Himmelmann gewinnt eGrandPrix

9. August 2011 Juliane Keine Kommentare

Es war der dritte europäische eGrandPrix – und was für einer! Am vergangenen Wochenende konnten Motorsportfreunde in Assen, Niederlande, richtig Spaß haben. Neben GT Autorennen, Superkarts, Gespann-Rennen und holländischer Motorradmeisterschaft erfreuten sich die 70.000 Zuschauer an einem breiten Angebot rund um Elektromobilität – nicht zuletzt die des BEM-Mitgliedsunternehmens MÜNCH, deren Fahrer Himmelmann den großen Preis der Elektromotorräder der TTXGP gewann, welcher ebenfalls ausgetragen wurde. Wie erwartet kam Himmelmann aufgrund des noch schwachen Drehmomentes der TTE-2 vom Start schlecht weg – sechster Platz. Zwei Kurven weiter bereits vierter. Den Chinesen holte er sich auf der Gegengeraden, Platz drei. „Besonders stolz war ich, als ich meinen neuen Teamkollegen und Straßen-WM Fahrer Iwema außen überholte“, so Himmelmann nach dem Rennen.

Doppelsieg von MÜNCH Racing bei FIM Elektro-Bike Meisterschaft

17. Mai 2011 Juliane Keine Kommentare

Das deutsche Elektro-Motorradteam MÜNCH Racing konnte gestern beim 2. Meisterschaftslauf der FIM e-Power International Championship seinen dritten Einzellauferfolg der Teamgeschichte perfekt machen. Und was für einen: Platz 1 durch Matthias Himmelmann und darauf folgend Thomas Mertens, ebenfalls MÜNCH Racing. Damit war der Doppelsieg beim ersten eBike-Rennen in Deutschland perfekt. “Ich freue mich sehr über diesen grandiosen Erfolg unseres Mitglieds. Elektro-Rennserien tragen erheblich zur Sichtbarkeit und Akzeptanz der Elektromobilität innerhalb der Gesellschaft bei”, so BEM-Geschäftsführer Frank Müller.

Erfolgreicher Start für MÜNCH in die Saison 2011

19. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Diese Saison verspricht Spannung pur: Beim ersten Lauf der FIM e-Power International Championship errang MÜNCH-Fahrer Matthias Himmelmann den zweiten Platz hinter Sieger Alessandro Brannetti aus Italien (CRP Racing). Bereits im Qualifying am Donnerstag und Freitag präsentierte sich MÜNCH in Höchstform und eroberte mit neuer Bestzeit die Pole Position auf dem legendären Circuit de Nevers im französischen Magny-Cours, dicht gefolgt von Alessandro Brannetti. „Wir konnten im Training unseren Rundenrekord in Magny-Cours vom Vorjahr von 2,04 auf 1,58 Minuten verbessern“, beschreibt Ralf Ernst, Sprecher des MÜNCH Racing Teams, die Situation im Qualifying, „und auch im heutigen Rennen lief alles zu unserer Zufriedenheit bis zu einem technischen Defekt in der Energieversorgung.“ Dieser technische Defekt im Batterietrakt der TTE-1.2 zwang Matthias Himmelmann schließlich, sein Elektrobike behutsam ins Ziel zu fahren.

Das zweite Rennen der FIM e-Power International Championship findet am 15. Mai auf dem Schleizer Dreieck in Deutschland statt. „Hier ist es uns natürlich besonders wichtig, wieder um den Sieg mitzufahren, schließlich wollen wir unseren deutschen Fans einen ganz besonderen Motorsporttag bieten“, verspricht Ralf Ernst abschließend.

MÜNCH diese Saison erstmals live in Deutschland zu erleben!

14. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Am kommenden Freitag beginnt die Jagd auf den Meistertitel der FIM International Championship im französischen Magny Cours. Ein gutes Vorzeichen für MÜNCH, denn auf dem legendären Circuit de Nevers gewann Fahrer Matthias Himmelmann am 10. September 2010 seinen ersten Meisterschaftslauf der FIM e-Power Rennserie für das Team aus Lohfelden. „Dieses Jahr wird es noch schwerer für uns vorn mitzufahren. Allerdings sind wir gut vorbereitet auf die neue Saison“, verspricht Matthias Himmelmann. Die große Unbekannte sei derzeit noch die schwer einschätzbare Konkurrenz, wie er berichtet: „Wir kennen zwar einige Teams aus der letzten Saison, aber auch diese werden sich weiter entwickelt haben. Nichtsdestotrotz bin ich guter Hoffnung, dass wir diese Saison erneut um die Top 3-Platzierungen mitkämpfen werden!“

In Magny Cours wird MÜNCH, Mitglied im Bundesverband eMobilität, mit nur einem Motorrad antreten, erklärt Himmelmann: „Wir werden die TTE-2.0 leider noch nicht einsetzen können. Unser neues eBike ist noch nicht so weit ausgereift, als dass wir einen Ausfall riskieren möchten. Deshalb werden wir mit der Meistermaschine vom letzten Jahr, der TTE-1.2 antreten.“ Diese Saison wird es sechs Läufe in der FIM e-Power International Championship geben, darunter am 15. Mai auch einen auf dem Schleizer Dreieck. Damit findet das erste Mal ein internationales Elektro-Motorradrennen in Deutschland statt, was ganz besonders die Fans des Doppelweltmeisters freuen dürfte. Weitere Rennen sind am Hungaro-Ring (Ungarn), im Donington Park (Großbritannien) und Le Mans (Frankreich) angesetzt.

Weitere Informationen sowie den kompletten Rennkalender finden Sie hier.