Archiv

Artikel Tagged ‘Peter Ramsauer’

Elektromobilität: Chancen auch für den ländlichen Raum

27. Juli 2010 Juliane Keine Kommentare

“Elektromobilität ist keine abstrakte Technologiefrage. Im Kern geht es darum, wie das Verkehrssystem der Zukunft aussehen soll. Bei der Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte berücksichtigen wir auch die spezifischen Anforderungen der Menschen, die auf dem Land wohnen. Hier sehe ich große Chancen für die Elektromobilität mit Batterie und Brennstoffzelle”, sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer anlässlich der Fachtagung Elektromobilität in Traunstein. “Die Mehrheit der bayerischen Bevölkerung lebt auf dem Land. Viele Menschen sind dort auf den Individualverkehr, also hauptsächlich auf das Auto, angewiesen, um zu ihrem Arbeitsplatz oder zur nächstgelegenen Bahnstation zu gelangen. Gerade solche Pendlerverkehre sind ein geeignetes Einsatzgebiet für Elektromobilität. Auch im Tourismus sehe ich Entwicklungs- und Innovationspotenzial. Der ländliche Raum bietet außerdem bei der Gewinnung von Strom aus Erneuerbaren Energien für die Elektroautos hervorragende Bedingungen”, so Ramsauer.

Eine der acht von der Bundesregierung geförderten Modellregionen ist München. Die Aktivitäten schließen den ländlichen Raum um die Landeshauptstadt herum ein und werden mit rund zehn Millionen Euro gefördert. Dazu werden z. B. Ladepunkte im Umland auf Mitfahrerparkplätzen eingerichtet und in speziellen Pendlerszenarien bewertet.

Bundesverkehrsministerium fährt elektrisch

17. Mai 2010 Juliane Keine Kommentare

Bundesminister-Peter-Ramsauer-mit-einem-elektrisch-betriebenen-Smart “In acht Modellregionen in ganz Deutschland haben wir bereits erfolgreich unseren großen Praxistest zur Einführung der Elektromobilität gestartet. Ich möchte, dass Elektromobilität im Alltag ankommt – auch bei uns im Ministerium. Wir gehen mit gutem Beispiel voran: Für kurze Dienstfahrten in der Stadt nutze ich zum Beispiel auch unseren neuen Elektro-Smart. Dieses Auto steht meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenfalls dienstlich zur Verfügung. Übrigens: Der E-Smart fährt mit Ökostrom,” erklärte Bundesminister Peter Ramsauer bei der Entgegennahmen des E-Smarts. Das Bundesverkehrsministerium fördert nicht nur die Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität mit Milliardenbeträgen. Es prüft auch Möglichkeiten zum Einsatz alternativer Antriebstechniken im eigenen Fuhrpark. Am 11. Mai bekam das Bundesverkehrsministerium einen rein elektrisch betriebenen Smart als Dienstwagen ausgeliefert. Der neue E-Smart steht ab sofort sowohl dem Minister, den Staatssekretären als auch den Mitarbeitern des BMVBS in Berlin für dienstliche Termine zur Verfügung. Der Minister hat den Wagen gleich nach der Lieferung für Fahrten genutzt: Vom Bundeskanzleramt ging es von der Kabinettssitzung zum Reichstag. Nach der Fraktionssitzung fuhr der Minister mit dem E-Smart zurück ins Bundesverkehrsministerium. Das Aufladen der Fahrzeuge ist grundsätzlich an jeder Steckdose möglich. Darüber hinaus wird auf dem Gelände des Ministeriums in der Invalidenstraße und in der Krausenstraße eine ausschließlich mit Ökostrom verkabelte Ladestation installiert.