Archiv

Artikel Tagged ‘Studiengang’

Hochschule Kempten: Vorlesungsreihe zur Elektromobilität

15. Mai 2012 Juliane Keine Kommentare

Nach der Gründung des Technologie Netzwerk Allgäu mit dem Forschungsschwerpunkt Elektromobilität am Standort Kempten, ist das Thema nun auch in die Lehre der Hochschule Kempten integriert worden. Im Rahmen einer interdisziplinären Vorlesungsreihe vermitteln Professoren der Hochschule und Experten aus der Industrie gemeinsam den Studierenden umfangreiche Kenntnisse zu aktuellen Themen der Elektromobilität. 70 Studierende der Studiengänge Elektrotechnik, Energie- und Umwelttechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Informatik sowie der dazugehörigen Wirtschaftsingenieurstudiengänge nehmen im laufenden Sommersemester an der Vorlesungsreihe Elektromobilität teil.

Zu den Vorlesungsinhalten gehören die Themen Grundlagen von elektrischen- und Fahrzeugantrieben, Anforderungen an Informations- und Kommunikationstechnik in den Fahrzeugen aber auch die Nutzung von eMobilität beispielsweise im Tourismus. Weitere Informationen zum Studienprogramm finden Sie hier.

TU Dresden und TÜV SÜD schließen Kooperationsvertrag

7. November 2011 Juliane Keine Kommentare

An der Professur für Industrielles Management der TU Dresden entsteht ein von TÜV SÜD unterstütztes “Zentrum Car Business Management”, dessen Arbeitsschwerpunkt im ganzheitlichen Management von Automobilhäusern und Kettenbetrieben liegt. Gearbeitet und geforscht wird hier sowohl an zukünftigen Vertriebskanälen und Service-Konzepten für die Automobilbranche als auch an innovativen Mobilitätskonzepten im Privat- und Geschäftskundenbereich; weiteres Schwerpunktthema ist zudem die Analyse der Auswirkungen moderner Antriebstechnologien auf den Kfz-Kundenservice. Zusammen mit dem Gastprofessor Erik Hofmann (Universität St. Gallen) und dem Lehrbeauftragten Gerhard Golze (TÜV SÜD) zielt Prof. Udo Buscher in der Lehre darauf, den bereits bestehenden Minor-Schwerpunkt »Car Business Management« in den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre fortzuführen und weiter auszubauen.

Neues berufsbegleitendes Weiterbildungsprogram am KIT: Master in Energy Engineering & Management

7. Juli 2011 Juliane Keine Kommentare

Energie als Motor unserer Gesellschaft beeinflusst zunehmend die Zukunftsthemen in Forschung und Wirtschaft – am Puls der Zeit bietet die Technology Business School des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ein berufsbegleitendes Master-Programm „Energy Engineering & Management“ an. Ziel ist der Einblick in aktuellstes Know-How in Technologien zur CO2-freien Gewinnung von Energie wie z.B. Wind- und Solarenergie, aber auch ein grundlegendes Verständnis für Herausforderungen der Energiewirtschaft in den kommenden Jahren.

Die berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme sind auf den Bedarf der Industrie von der Produktentwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb zugeschnitten. Einzigartig hierbei ist die Kombination von Management und Engineering Know-How aus Wissenschaft und Forschung, begleitet von zahlreichen Best Practice Ansätzen. Start der nächsten HECTOR Master-Programme ist der 19. September 2011. Nutzen Sie die Master-Programme der HECTOR School, um High Potentials im Unternehmen zu identifizieren und diese gezielt zu fördern.

Interesse oder weitere Information gewünscht? Kontaktieren Sie das KIT!

E-Mobility Management an der Uni

10. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Wie sieht die Zukunft der Mobilität aus und welche nachhaltigen Alternativen gibt es für den Verkehrsbereich? Diesen und anderen Fragen wird ab Herbst 2011 in dem neuen MBA-Programm für “E-Mobility Management” der Donau-Universität Krems nachgegangen. Der berufsbegleitende Lehrgang liefert das Wissen für neue Anforderungen und Geschäftsfelder in Produktion, Elektrizitätswirtschaft, Marketing und Vertrieb. “Elektrisch betriebene Fahrzeuge bringen völlig neue Anforderungen mit sich, für die es rechtzeitig neue Lösungen als Ergänzung zu den bisherigen Produkten zu entwickeln gilt”, betont Mobilitätsexperte Roland Dimai. Er ist Vortragender und Mitentwickler des neuen MBA-Programms. Die Wertschöpfung durch Elektromobilität beginnt bei der Erzeugung Erneuerbarer Energien und intelligenten Stromnetzen mit Elektroautos als Zwischenspeicher und endet mit lukrativen Geschäftsmodellen für Stromtankstellen. Ein entsprechend großes Augenmerk wurde auf die interdisziplinäre Gestaltung des neuen Lehrgangs gelegt. So sollen auch ExpertInnen aus den jeweils angrenzenden Bereichen zu Wort kommen, wie zum Beispiel zum Thema Public-Private-Partnership, EU-Emissionshandel oder Stadt- und Regionalplanung.

Mehr Informationen zum Studiengang

Studiengang Elektromobilität an der Hochschule München

4. April 2011 Juliane Keine Kommentare

Als erste bayerische Hochschule bietet die Hochschule München einen Bachelor mit dem Schwerpunkt Elektromobilität an. Die Hochschule bildet im neuen Bachelor-Studiengang „Elektromobilität – Elektrotechnik“ IngenieurInnen aus, die sich den technischen Herausforderungen rund um das Thema eMobilität stellen wollen. Mit seiner Einführung zum Wintersemester 2011 reagiert die Hochschule auf die nachhaltige Trendwende zur Elektromobilität. Für die Inhalte des Bachelors setzt die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik auf ihr bewährtes elektrotechnisches Grundstudium und ergänzt es um spezielle Lehrangebote aus den Bereichen Elektrische Antriebstechnik, Leistungselektronik, Fahrzeugtechnik, CAD/Konstruktion und Energiespeicher. Dadurch verbindet das Studium eine umfassende Ausbildung zum Elektroingenieur mit einer Spezialisierung auf solche Aspekte, die für die Konstruktion elektrischer Fahrzeugantriebe besonders relevant sind. „Unsere Absolventen werden keine Fahrzeugtechniker sein. Aber sie verstehen Fahrzeugtechniker und ihre Probleme und können die Anforderungen an elektrotechnische Fahrzeug-Komponenten in Produkte und Systeme umsetzen“, erklärt Prof. Dr. Jürgen Rackles von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Weitere Informationen zum Studiengang

Neue Studienrichtung Elektromobilität

27. Januar 2011 Juliane Keine Kommentare

Am Campus Wolfenbüttel der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften will man dem zunehmenden Bedarf an Elektroingenieurinnen und Elektroingenieuren für die Automobilindustrie Rechnung tragen. Ab März 2011 wird hier die neue Studienrichtung Elektromobilität im Rahmen des Bachelorstudiengangs Automatisierungs- und Energiesysteme angeboten. Die Studienrichtung Elektromobilität kann auch im Rahmen des dualen Studiengangs Elektrotechnik im Praxisverbund (ETiP) studiert werden, bei dem in neuen Semestern sowohl der Bachelorabschluss als auch ein Facharbeiterbrief erworben wird.